z u m . d e

ZUM.de Blog ZUMWikis ZUMPad Grundschule Portale Fächer Über uns

 

Geschicht der Astronomie
"Vor- und Frühgeschichte, Weltbilder"


Historische Ereignisse interessant aufgearbeitet

Der Einsatz des Computers als "Zeitmaschine" im Astronomieunterricht


Planetariumsprogramme für den Astronomieunterricht nutzen

Nachfolgend sollen einige Beispiele zeigen, wie man mit Hilfe von Planetrariumsprogrammen historisch belegte Ereignisse überprüfen kann. Die Beispiele können auch auf einer Folie ausgedruckt werden und somit ohne Computer im Unterricht eingesetzt werden. Es zeigt sich, dass Schüler großes Interesse an derartigen Betrachtungen haben und damit für weitergehende Diskussionen motiviert werden können. Die hier gezeigten Beispiele wurden von Herrn Günter Wolf zusammengestellt und kommentiert.


Der vergessene Neumond

Vneumond.gif

Zeit: 22. Oktober 2137 v. Chr.; Ort: Shang-hai

Über pflichtwidriges Verhalten zweier chinesischen Astronomen wird in einem altchinesischen Werk 'Schu-king' folgendes berichtet: 'Im fünften Regierungsjahr des Kaisers Tschung-khang warfen die Geschlechter HI und HO ihre Tugend über den Haufen. Sie versenkten sich unordentlich in Wein, verwirrten das Amt und trennten sich von der Rangstufe. Sie störten zum ersten Mal die Jahresrechnung des Himmels und setzten ihr Amt weit hintan. Da, im letzten Monat des Herbstes, stimmte der Neumond um 7 bis 9 Uhr morgens nicht überein im Gemache. (Gemach ist ein altchinesisches Sternbild, das etwa dem Skorpion entspricht.) ... Was war hier geschehen? HI und HO hatten einmal vergessen den Neumond anzukündigen - damit begann der neue Monat -, nein weit schlimmer: eine Sonnenfinsternis im Gemach ( etwa Sternbild Skorpion ) war nicht angekündigt worden. Dieses Versäumnis soll nach Meinung der Historiker ihnen das Leben gekostet haben. Der oben bestimmte Zeitpunkt für eine partielle Sonnenfinsternis im Sternbild Skorpion ließ sich nachträglich berechnen. Der Anlass jedoch, warum sich die beiden Astronomen 'in Wein versenkt haben', wird nicht gesucht; das Bild macht zwei besondere Planetenkonjunktionen deutlich: in den ersten Nachtstunden beeindruckt das Paar Saturn mit Venus, in den Morgenstunden vereint sich Jupiter mit Mars. Da konnte man schon den Mond aus den Augen verlieren. übrigens: die Position des Mondes ist nicht mehr genau dargestellt, denn er müsste nahe an der Sonne sein. Kreuz des Südens und Centaurus fallen auf - bedenken wir, dass Planeten- und Sternbildnamen sicher andere waren.


Kaiser Konstantin sichert seine Alleinherrschaft

Rom.gif

Kaiser Konstantin sicherte sich am 28. 10. 312 durch einen Sieg gegen seine Widersacher die Alleinherrschaft über das Römische Reich. Die Legende berichtet, er habe eine Woche vor der Schlacht, als der Tag sich neigte, das Zeichen des Kreuzes über der Sonne gesehen. Eine Planetenkonstellation mit dem zunehmenden Mond gibt am 21. 10. 312 eine astronomische Deutung für dieses Ereignis - übrigens sprechen orthodoxe Christen noch heute von dem Kreuz mit dem zunehmenden Mond. Deshalb die Zeit- und Ortwahl: 21.10.312,Rom; die Sonne ist untergegangen, über der Sonne die Planeten Mars, Saturn bis Venus in "Paradestellung", so eine Achse des Kreuzes, wenn der Mond mit Jupiter die andere Achse des Kreuzes darstellen. Der Sternhimmel wie F. Heiland es sieht muss nicht für dieses Bild herangezogen werden - der "Tag neigte sich", dieses Bild war in der Abenddämmerung zu sehen.


Neues Idee Suchfunktionen Inhaltsverzeichnis Benutzerlisten Schulen im Netz Schülerzeitung Roulette Forum Email-Verbund Email an MF Symbolerklärungen


Andere Astronomieseiten von Peter Scheuermann


Diese Seite wurde seit dem 06.08.2007 mal besucht.
Suche in ZUM.DE, ZUM-Wiki, ZUM-Unity und Digitale Schule Bayern
Unser Partner für Bücher aller Art:


Rechtlicher Hinweis - Serverstatistik - Mitgliedschaft - Partner - Kontakt - Impressum
© 1997 - 2017 ZUM Internet e.V.