Oberflächentemperatur

Auch als effektive Oberflächentemperatur Teff  bezeichnet, ist sie ein Maß für die ausgestrahlte Gesamtenergie eines Sterns. Das amerikanische Forscherduo Pickering-Cannon konnte unter Zuhilfenahme von Spektral- analysen eine Temperatursequenz der Sterne erstellen. Sie stellten fest, daß Sterne gleicher Oberflächentemperatur ähnliche "chemische Fingerabdrücke" im Spektrum aufweisen und aufgrund dessen in einer Spektralklasse zusammengefaßt werden können. Ähnlich wie bei der Erhitzung von Metallen für eine konstante Temperatur eine bestimmte Flammenfarbe charakte- ristisch ist, entspricht auch die Farbe des von der Photosphäre ausgesandten Lichtes jeweils einer bestimmten Oberflächen- temperatur des Sterns. Die Temperaturen nehmen innerhalb der Hauptreihe vom heißen Spektraltyp O bis zum kühleren Spektraltyp M monoton ab. Im allgemeinen liegen die Oberflächentemperaturen von Sternen zwischen 2800°K und 25000°K.

Rückkehr zur Hauptseite