Übersicht über die Vererbung des Geschlechts beim Menschen 

 

©02-2000 Hans-Dieter Mallig (hdm) 
 
Chromosomen der Körperzellen 
Die Körperzellen des Menschen enthalten normalerweise  46 Chromosomen, 44 Autosomen und 2 Geschlechtschromosomen, die Gonosomen. Links eine weibliche Zelle mit zwei X-Chromosomen, rechts eine männliche Zelle mit je einem X- und y-Chromosom.
Bildung der Geschlechtszellen 
Aus Geschlechtszellen-Mutterzellen entstehen durch die Zellteilung Meiose links eine Eizelle und 3 unfruchtbare Richtungskörperchen, rechts 4 gleichwertige Spermien.
Die Geschlechtszellen 
Links eine Eizelle und 3 unfruchtbare Richtungskörperchen. (Eine Eizelle besitzt immer ein X-Chromosom.) 

Rechts 4 gleichwertige Spermien. (Zwei enthalten ein X-Chromosom, die anderen zwei ein y-chromosom).

Links die befruchtungsfähige Eizelle (immer mit einem X-Chromosom) 

Rechts die beiden Spermientypen (mit X-Chromosom oder y-Chromosom)

Befruchtungsvorgang 

In 50% der Fälle wird die Eizelle von einem Spermium mit X-Chromosom befruchtet. (Links) 

In den anderen 50% der Fälle findet die Verschmelzung mit einem Spermium mit einem y-Chromosom statt.  (Rechts)

Verteilung des Geschlechts 
50% der Zygoten enthalten zwei X-Chromosomen und sind weiblich. 
(Links) 
50% der Zygoten enthalten ein X-Chromosom  und ein y-Chromosom. Sie sind männlich. (Rechts)

Zurück mit der [Zurück-/ Back-] -Taste des Browsers

       
 
Last modified:   
Impressum · Datenschutz