Ein Selbstlernkurs zum Thema Immunologie für SII

© 2010 Hans-Dieter Mallig (hdm)
[zurück zur Themenseite Immunbiologie]
Der Ablauf der humoralen Immunabwehr

Damit von Plasmazellen Antikörper gegen einen von der angeborenen Immunität nicht erfolgreich bekämpften Erreger produziert werden können, müssen einerseits Makrophagen diesen Erreger phagocytieren, dessen antigenen Determinanten präsentieren  und eine ganz bestimmte T-Zelle durch Kontakt aktivieren und andererseits muss eine B-Zelle diesen Erreger aufgenommen haben und dessen antigene Determinanten in der Zellmemebran präsentieren, um nach Kontakt mit der (siehe oben) aktivierten T-Zelle sich auch zu antikörperproduzierenden Plasmazellen zu teilen. Etwa 7 bis 10 Tage nach einer Infektion stehen dann die spezifischen Antikörper zur Bekämpfung dieses Krankheitserregers zur Verfügung. Das folgende Schema soll den Vorgang anschaulich machen.


MakrophagenB-Zellen
Ein
Makrophage
"frisst" den
Erreger, zerlegt ihn in seine Antigene
und ...
Makrophage...........B-Zelle
Eine  B-Zelle
päsentiert
die
antigenen
Determinanten
mit MHC II- Molekülen in der Zellmembran.
MakrophageB-Zellebindet mit ihren Antikörpern in der Zellmembran
das passende
Antigen ,
zerlegt es
Dieser
Makrophage sucht eine
T-Zelle mit
passendem
Rezeptor.
Makrophage und T-Zellein seine
antigenen
Determinanten
und
präsentiert diese mithilfe
der MHC II-Moleküle

Die T-Zelle wird dadurch aktiviert
 und teilt sich in einen T-ZellKlon
aus T-Helferzellen, T-Killerzellen,
T-Suppressorzellen und
T- Gedächtniszellen.
Die T-Helferzellen suchen jetzt
B-Zellen, die das gleiche Antigen
präsentieren.
T-Zell-KlonB-Zellein ihrer
Membran.
Sie macht sich
auf die Suche
nach einer
T-Helferzelle
mit dem passenden Rezeptor.

B-Zelle und T-ZelleDie
T-Helferzelle
mit passendem
Rezeptor dockt an das Antigen der B-Zelle an

B-Zell-Klonund veranlasst diese durch Cytokine (Botenstoffe),
sich zu einem B-Zellklon zu teilen.

PlasmazelleEs entstehen B-Gedächtniszellen
für spätere
Infektionen und
die Plasmazellen, die Antikörper produzieren und abgeben.

Die Antikörper
verklumpen die Antigene zu einem Antigen-Antikörper-
Koplex, . . .

. . .der von Fresszellen
phagocytiert und verdaut wird.
Den Ablauf der humoralen Immunreaktion kann man sich auch in einer Präsentation anschauen. (Die Anordnung ist dabei kompakter, um alle Schritte zumindest bei einem Hochauflösenden Bildschirm formatfüllend auf einer Seite zu sehen.) Zum ausdrucken (Querformat einrichten, gegebenenfalls verkleinern) gibt es dazu eine Übersichtsseite mit Text und eine Übersichtsseite nur mit den Abbildungen, die man selbst beschriften kann.
[weiter   ] [zurück zur vorhergehenden Seite]


Weitere
Selbstlernmaterialien (Häuschen-anklicken)
zur Startseite ZUM Eduvinet
Humboldtschule
Rotteck-Gymnasium
Last modified: