Hans-Dieter Mallig


Einige Daten:

Geboren 1949, Abitur 1968 am Rotteck-Gymnasium in Freiburg, anschließend Studium der Fächer Biologie und Mathematik an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, 1973 Referendariat am Goethe-Gymnasium in Freiburg und am Kreisgymnasium Gundelfingen (inzwischen Albert-Schweitzer-Gymnasium), danach Lehrer in Gundelfingen, von Februar 1993 bis Januar 1999 am Colegio Humboldt in San José/ Costa Rica.


Interaktive Internetaktivitäten:

Von meinem Kollegen und Freund Thomas Gebhardt angeregt und unterstützt, habe ich mich 1997, nach dem Kauf eines neuen Computers, mit dem man in erträglicher Zeit auch Internet-Seiten laden konnte, in den Umgang mit dem Internet eingearbeitet. Dabei habe ich erstaunlich viel Material zu biologischen Themen gefunden. Allerdings waren die meisten Materialien auf Universitätsniveau und damit nicht immer passend für Schüler. Gestört hat mich zudem, dass viele Seiten reine Textseiten waren. Dann kann man gleich ein Buch lesen. Dabei gibt es im Internet einfache Möglichkeiten, die den Rahmen eines Buches sprengen und die Seiten viel interessanter gestalten lassen.Und das sind nur einige Beispiele, die man mit bekannten Javascript-Modulen relativ einfach herstellen kann. Dazu muß man nicht programmieren können. Aber selbstverständlich ließen sich solche Seiten mit Programmierkenntnissen fantastisch verbessern.

Das Interesse an solchen Einheiten war schon während des Studiums durch die Mitarbeit als studentische Hilfskraft am Projekt CUU (Computer Unterstützter Unterricht) an der Universität Freiburg geweckt worden. Aber erst jetzt standen für mich mit den neuen PC-Generationen genügend starke (private) Rechner und durch das sich entwickelnde Internet mit der HTML-Sprache und der sehr leichten Graphikeinbindung die notwendigen Hilfsmittel zur Verfügung, um relativ leicht und schnell, Seiten für computerunterstützten Unterricht zu realisieren.

Gelegentlicher Einsatz von interaktiven Unterrichtseinheiten ist bestimmt ein willkommener Methodenwechsel und eine sinnvolle Nutzung des Computers im Internet oder offline. Ein großer Pluspunkt der interaktiven Seiten ist sicherlich auch, daß sich die Lerngeschwindigkeit dabei vollkommen nach dem jeweiligen Schüler richtet. Den Lehrer ersetzen, können solche Seiten dennoch nicht.


Zurück mit der [BACK]-Taste des Browsers