ZUM [Internet]

Biologie in Sachsen

Schmetterling

Alle Fächer / Koordinator: C. Busse / E-Mail

 

Lehrplan Biologie 7. Klasse Gymnasium - Sachsen

Stoffübersicht:

  1. Zelle, Bakterien, Einzeller, einfache pflanzliche Vielzeller (19 Std.)
  2. Bau und Leistungen des menschlichen Körpers III (24 Std.)
  3. Lebensraum, Angepasstheit und Bedeutung wirbelloser Tiere (17 Std.)

1. Zelle, Bakterien, Einzeller, einfache pflanzliche Vielzeller (19 Std.)

Bei Betrachtung von Lebensvorgängen bei Einzellern vermittelt den Schülern die Einsicht, dass alle Grundmerkmale des Lebens auf Leistungen der Zelle zurückzuführen sind, und dass die Zelle Grundeinheit alles Lebendigen ist.

Pflanzliche und tierische Zellen sowie Gewebe, Einzeller und einfache pflanzliche Vielzeller werden in ihrem lichtmikroskopischen Aufbau untersucht und zeichnerisch dargestellt. Die Schüler erlernen einfache Techniken, die sie befähigen, mikroskopische Präparate selbstständig herzustellen und auszuwerten. Mit dem Bau und den Lebenserscheinungen von Bakterien lernen sie deren Nutzen kennen. Das Wissen über Bakterien als Krankheitserreger soll ihnen helfen, sich vor Infektionskrankheiten zu schützen.

Zelle als Grundeinheit alles Lebendigen  

Mikroskop

Mikroskopieren, Bau und Funktionsweise des Lichtmikroskops

Mikroskopiergeräte und Techniken Herstellen von Präparaten 
Historische Entdeckungen Hooke, Schwann, Schleiden
Bau und Lebensvorgänge pflanzlicher und tierischer Zellen 
Teile einer pflanzlichen und tierischen Zelle 
Ernährungsweisen, Wachstum, 
Zellteilung
Herstellen von Frischpräparaten, 
Beobachten, Färben, Zeichnen 
Herstellung eines Dauerpräparats
Vergleichen von pflanzlichen und tierischen Zellen 
Aufbau von Vielzellern (Zelle-Gewebe-Organ)
Dauerpräparate
Bakterien  
Vorkommen, Bau, Vermehrung, 
Bedeutung im Naturhaushalt 
Bau einer Bakterienzelle 
Schutzmaßnahmen vor Infekten
Bakterien als Krankheitserreger  
Z  Viren, z. B. HIV  
Robert Koch  
Einzeller  
Bau und Lebensweise einiger tierischer u. pflanzlicher Einzeller   z. B. Pantoffeltierchen, Grünalgen 
Mikroskopieren, Zeichnen, Beschriften
Bau und Lebensvorgänge pflanzlicher und tierischer Zellen 
Teile einer pflanzlichen und tierischen Zelle 
Ernährungsweisen, Wachstum, Zellteilung 
z. B. Pantoffeltierchen, Grünalgen 
Herstellen von Frischpräparaten, 
Beobachten, Färben, Zeichnen 
Herstellung eines Dauerpräparats
Konjugation beim Pantoffeltierchen  
Euglena 
autotrophe und heterotrophe Ernährungsweise bei Einzellern
 
Einfache pflanzliche Vielzeller  
Bau, Lebensweise, und Bedeutung der Algen Mikroskopieren und Zeichnen z. B. Kugelalge, Fadenalge, Algen im Nahrungsnetz der Natur
Formenvielfalt der Algen

 Inhalt

2. Bau und Leistungen des menschlichen Körpers III (24 Std.)

Zusammenwirken von Verdauungs-, Transport- und Ausscheidungssystem beim Menschen.

Die Schüler sollen mit den Grundlagen des Stoff- und Energiewechsels in ganz einfacher Form vertraut gemacht werden. Sie sollen erkennen, das zur Aufrechterhaltung der Lebensfunktionen laufend Stoffe aufgenommen, umgewandelt, abgebaut und ausgeschieden werden müssen. Anknüpfend an das Wissen über Ernährung und Atmung aus Klasse 6 lernen sie Verdauungs-, Blut- und Ausscheidungssystem kennen. Am eigenen Körper erfassen sie das Zusammenwirken dieser Organsysteme. Sie erkennen Notwendigkeit und Möglichkeit der Gesunderhaltung.

Stoffwechselvorgänge bei der Verdauung  
Wichtige Bestandteile der menschlichen Nahrung und ihre Bedeutung für eine gesunde Ernährung Experiment: Nachweis der Nährstoffe
Bau und Funktion von Speiseröhre, Magen und Darm  Mikroskopieren einer Dünndarmzotte 
Verdauungsdrüsen, Enzyme Lage und Wirkungsweise   
Verdauung als Zerlegung der Nährstoffe durch Enzymwirkung Experiment: Nachweis der Zerlegung von Stärke und Eiweiß
Experiment: Verhalten von Stärke und Traubenzucker in wässriger Lösung
Resorption  Aufnahme der zerlegten Nährstoffe ins Blut, in die Lymphe
Blut und Blutkreislauf  
Bau und Funktion der Herzens Leistung des Herzens
Venen, Arterien, Kapillaren  Bau und Funktion, Pulsmessung
Überblick über den Blutkreislauf  
Zusammensetzung und Eigenschaften des Blutes  Mikroskopieren der Roten Blutzellen
Rote Blutzellen, Weiße Blutzellen, Blutplättchen, Blutplasma
Zusatz: Blutgruppen  
Transport von Stoffen: Sauerstoff, Kohlendioxid, zerlegte Nährstoffe (Traubenzucker)  
Immunität, Immunreaktionen, aktive und passive Immunisierung Beispiele für Schutzimpfungen
Vorbeugen von Herz- und Kreislauferkrankungen Bewegung, Hilfsmaßnahmen, Sport
AIDS infektionsvermeidendes Verhalten, Einstellung und Verhalten gegenüber infizierten Aidshilfe
Organe mit Ausscheidungsfunktionen  
Lunge als Organ mit ausscheidender Funktion Experiment: Nachweis der Wasserabgabe durch die Lungen 
Bau des Lungenbläschens  
Gasaustausch Experiment: Nachweis von Kohlendioxid in der ausgeatmeten Luft
Ausscheidung von Wasser und Kohlendioxid als Stoffwechselprodukte   
Haut Experiment: Nachweis der Wasserabgabe durch die Haut
Bau der Haut im Überblick  
Schweißdrüsen, Talgdrüsen  
Ausscheidung von Stoffwechselprodukten  
Niere und harnableitende Organe im Überblick, Nierenkörperchen Harnbildung und Ausscheidung von Stoffwechselprodukten
Erkrankungen und vorbeugende Maßnahmen zur Gesunderhaltung des Ausscheidungssystems Dialyse
Zusatz: Organtransplantation  
Systematisierung:
Zusammenwirken der Organsysteme: Verdauungssystem, Blutsystem, Atmungssystem und Ausscheidung, Stoffwechsel im Überblick
Beispiele des Zusammenwirkens am eigenen Körper darstellen  
Aufbau und Abbau von körpereigenen Stoffen, Energiegewinnung
Zur Übersicht nach oben!

3. Lebensraum, Angepasstheit und Bedeutung wirbelloser Tiere ( 17 Std.)

Die Schüler lernen wirbellose Tiere verschiedener Gruppen kennen. An einzelnen Vertretern sollen Formenvielfalt und Gemeinsamkeiten deutlich werden. Ausgehend von der Lebensweise werden Zusammenhänge zwischen Körperbau, Leistungen und Lebensraum herausgestellt. Sie erfahren ihre Bedeutung in der Natur, empfinden der Schönheit und verstehen Maßnahmen des Naturschutzes. Sie lernen die Gefährdung kennen, die ihre Gesundheit von parasitisch lebenden wirbellosen Tieren droht und leiten Maßnahmen für ihre persönliche Hygiene ab.
 
Regenwurm als Bodenbewohner  
Körpergliederung  
innere Organisation Organe
ökologische Bedeutung im Ökosystem Boden Beobachtung der Fortbewegung und Lebenstätigkeit
Krebstiere und Hohltiere als Wasserbewohner  
Angepasstheit einiger Vertreter in ihren Lebensraum z. B. Flusskrebs, Wasserfloh, Süßwasserpolyp, Ohrenqualle, Kellerassel
Gefährdung durch Umweltbelastung Mikroskopieren, z. B. Süßwasserpolyp, Wasserfloh
Spinnentiere, Weichtiere und Insekten in ihrem Lebensraum  
Überblick: Insektenordnungen  
Bau, Leistungen, Entwicklung und Lebensweise einiger Insekten Entwicklungsformen, Metamorphose, Ernährung und Überwinterung
Tierstaat als Form des Zusammenlebens z. B. Honigbiene, Ameise
Ökologische Bedeutung der Insekten Beobachtung im Lebensraum , Blüte - Insekt, Angepasstheit
Bau und Lebensweise einer netzbauenden Spinne Abbau von Aversionen, z. B. Kreuzspinne
Gruppen und Vertreter der Weichtiere  Schnecken, Muscheln
Bau und Lebensweise eines Vertreters Beobachtung im Lebensraum
Zusatz: Fossilien, Wirbellose Tiere als Bioindikatoren z. B. Gewässergütebestimmung  
Bedrohung der Gesundheit durch Parasiten
Angepasstheit an die Lebensweise
Prophylaxe und Bekämpfung
z. B. Madenwurm, Bandwurm, Laus, Floh, Zecke, Milbe

Zur Übersicht nach oben!

Ausführlich: Aktueller Lehrplan im PDF - Format (343 KB)

 

 

Zurück zur Übersicht Biologie - Sachsen

Zurück

Zurück zur Übersicht Lehrpläne


© C. Busse 28. Mai 2005

Suche in ZUM.DE, ZUM-Wiki, ZUM-Unity und Digitale Schule Bayern
Unser Partner für Bücher aller Art:


ZUM Backlink - Rechtlicher Hinweis - Serverstatistik - Mitgliedschaft - Partner - Kontakt - Impressum
© 1997 - 2014 ZUM Internet e.V.