E.T.A. Hoffmann

Bauplan einer Unterrichtseinheit: Lektüre von Ganzschriften

Phasen und ZieleInhalte und Methoden
I. Annäherung:
Erwartungshaltung schaffen,
Vorwissen aktivieren
Kenntnisstand ermitteln
Zum Beispiel
  • durch Anknüpfen an zuvor erarbeitetes Wissen, Können und Fragestellungen (Lern- und Wissenstandsermittlung)
  • durch auf das Thema vorbereitende Diskussionsfragen / Schreibspiele
  • durch gemeinsames Lesen ausgewählter Textstellen
  • durch einen möglichst multimedialen Lehrervortrag über den Autor und seine Zeit
  • durch interessante Ausschnitte und Informationen aus der Wirkungsgeschichte
II. Der Text:
Inhalt sichern Zusammenhänge erfassen
Zum Beispiel
  • Lese-Erfahrungen sammeln, Fragen klären, Interessen abfragen
  • „Expositions"-Daten zusammentragen (Wo? Wann? Wer? Was geschieht? Was deutet sich an? Welche Fragen stellen sich uns?)
  • Übersichten herstellen: Figuren-Konstellation, Spannungsverläufe, Kräfte-Diagramme, Lebenslinien, Ortsbeschreibungen
III. Die Textur:
Thematische Schwerpunkte vertiefen
Je nach Art und Inhalt der Lektüre, nach Klasse und Lehrplan:
  • Personencharakteristiken erstellen
  • Zentralen Konflikt herausarbeiten (und visualisieren)
  • Motive, Symbole, Schlüsselbegriffe verfolgen, sammeln, einordnen
  • Entwicklungsdynamik visualisieren (dramatischer Spannungsbogen)
  • Gattungstheoretisches: Genre-Bestimmung, Textsortenmerkmale
  • Analyse von Sprache und Stil
  • Analyse ausgewählter Textstellen
IV. Kontexte:
Weitere Zusammenhänge herstellen, Recherchen anstellen
Das Werk im Kontext von
  • Literaturgeschichte (Epoche, lit. Strömung)
  • Sozialgeschichte (Zeitgeist, Politik und Wirtschaft)
  • Rezeptionsgeschichte (Wirkungen und Nachwirkungen)
  • weiteren Werken des Autors oder Zeitgenossen (Intertextualität)
  • Biografischen Bezügen
V. Hypertexte:
Erkenntnisstand sichern
Schreiben üben (reproduktiv, produktiv, kreativ)
Vernetzen
Präsentieren
Leistungsmessung vorbereiten
  • Schreiben üben: Gestaltendes Interpretieren, Wertungen, Beurteilungen, eigene Rezensionen, Stellungnahmen, Antworttexte, Gespräch mit dem Autor, Interviews mit Protagonisten, Rollenbiografien, Interpretationsaufsatz
  • Wiederholung: Was haben wir jetzt gelernt?
  • Evaluation: Was hat uns die Lektüre / die UE gebracht?
  • Produktionen: Schaubilder, Mini-Ausstellung, Fries, Szenen, Inszenierungen

 

  

Ohne etwas Werbung geht es nicht. Ich bitte um Nachsicht, falls diese nicht immer ganz themengerecht sein sollte.
Dautels ZUM-Materialien: Google-Fuss

Impressum · Datenschutz

Impressum · Datenschutz