"Die Ratten - Berliner Tragi komödie"

"Die Idee des Dramas bestand aus dem Gegensatz zweier Welten und hatte diese beiden Welten zum Ausgangsgrund. Nach meinen Begriffen gibt es eine errechnete Handlung nicht, also gibt es nur eine natürliche. Eine so natürliche Handlung entwickelt sich aus einem Komplex von Personen, die die Notdurft gesellschaftlichen Lebens zueinander bringt und die auch nur natürlich ist.
In meinem Falle bestand die Voraussetzung der Tragikomödie in der Existenz des Theaterdirektors Hassenreuters, der seinen Fundus im Dachgeschoss einer alten Reiterkaserne unterbringen musste und der ein Reinmacheweib, Henriette John, dafür anzustellen genötigt war. Sobald die sukzessive Bewegung dramatischen Lebens beginnt, bewegt sich Hassenreuter ideel und real im Kreise seiner Familie nach seinem ideellen und praktischen Interessenziel, Frau John ideell und real in der ihrigen und ebenfalls nachihrem praktischen sowie ideellen Interessenziel. (...) Allerhand Verflechtungen ... bringt ihnen unbewusst das Schicksal in ihre Beziehungen, und diese Verflechtungen und das Unbewusste dieser Verflechtungen stellen gleichnisweise etwas von dem tragikomischen Gehalt des blinden menschlichen Daseins dar."
Gerhard Hauptmann über "Die Ratten" (1910), zit. nach Klett-Edition S. 124

ZWEI HANDLUNGSSTRÄNGE:
zwei Welten - zwei Dramengattungen
HASSENREUTER                         FRAU JOHN
Der Direktor                         und seine Reinmachefrau

Ehefrau, Geliebte,                   Bruno M., Ehemann Paul, Piperkarcka
Schauspielschüler K. und K.          Selma Knobbe, Säuglinge, Hausmeister
Spitta und Walburga                  Wachmeister, die Knobbe, Kienspan
 ||                                          ||
heimliche Liebe                      Kinder-Kauf
 ||                                          ||
Verstoßung durch Pastor              Kampf der Mütter -
Hausverbot vom Vater                 der natürlichen und der eingebildeten
 ||                                          ||
Flucht                               Ermordung
und                                  der Piperkarcka durch Bruno
Versöhnung                                   ||
 ||                                  Verstoßung durch
Belohnung für                        Ehemann Paul
aufrechte Liebe und Treue                    ||
 ||                                  Bestrafung für blinde Leidenschaft
heitere                              manische Besessenheit,
KOMÖDIE                              unredliche Machenschaften
      \                                     ||
       \                             düstere 
        \                            TRAGÖDIE
         \                             / 
          \                           /
           \                         /
     Bildungsbürgertum            Arbeiter- und Unterschicht
       kein Dialekt               Dialektsprecher
              \                  /   
                EIN Schauplatz: 
              BERLINER MIETSKASERNE
        Moderner großstädtischer Mikrokosmos

 

© Klaus Dautel
ZUM e.V. 2000