Liebeslyrik   ♥   Unterrichtsvorschläge

Liebe und Lyrik - Fragen

Fragen an ein Liebesgedicht
    Für das systematische Interpretieren (und nicht nur dort) gilt: Wer die richtigen Fragen stellt, bekommt meist auch gute Antworten. Dabei haben Fragen auch viel mit Vorwissen zu tun, das erarbeitet und an der richtigen Stelle aktiviert werden muss. Zum Beispiel bei Fragen wie diesen:

 

  1. Wer spricht in welcher Situation?

    • lyrisches Ich: ist es männlich oder weiblich (oder Rollengedicht: männlicher Dichter lässt Frau sprechen), ist es jung / alt / emotional / aufgewühlt / ironisch distanziert und woran merkt man das?
    • Situation: Handelt es sich um eine frische, noch unmittelbare Erfahrung, oder aus der Erinnerung betrachtet, aus der Ferne oder Nähe, an einem konkreten Ort / zu einer benennbaren Zeit
  2. Welches Frauen/Männerbild ist erkennbar?

    • Frau als unerreichbares / undurchschaubares Wesen, als Treulose, als Lustobjekt, schöne Spröde, Opfer
    • Frau als Naturerscheinung (Blume ...), Naturereignis oder Natur-Magie: Hexe, Nixe, Sirene, Zauberin, Verführerin
    • Mann als Täter, Opfer, Verführer, Trauernder, Verlassener, Eroberer, Verlierer, Versager
  3. Wie gestaltet sich die Beziehung von Ich und Du?

    •  Treue, Untreue, unerfüllbare Sehnsucht, Hoffnung, Enttäuschung, Befreiung
    •  Gegenseitigkeit oder Einseitigkeit, Dominanz oder Unterwerfung, knisternde Spannung oder Langeweile
  4. Welches Motiv der Liebe ist vorherrschend?

    • der verlassene Liebhaber, der intensive Augenblick, die Vorfreude
    •  der Trennungsschmerz, Wunsch nach Vereinigung der Gegensätze,
    •  verliebt in das Gefühl der Liebe (weniger in den Partner)
    •  Fremdheit und Entfremdung, das rätselhafte Wesen des anderen
  5. Ist das Gedicht mehr als ein Liebesgedicht?

    • z.B auch ein Naturgedicht, ein Weltanschauungsgedicht
    • ein politisch-gesellschaftskritisches Gedicht
  6. Hat es eine charakteristische äußere Form?

    • ist es z.B. ein Sonett
    • oder zeichnet es sich durch volksliedhafte Strophen aus,
    • hat es Elemente einer Ballade: episch, dramatisch, lyrisch?
  7. Steht es in einer literarischen Tradition?

    • z.B. Tagelied: das böse Erwachen am Morgen
    • petrarkistisches Frauenlob: die 'zerlegte' Schöne

   

(cc) Klaus Dautel, 2015



Creative Commons Lizenzvertrag

Ohne ein bisschen Werbung geht es nicht. Ich bitte um Nachsicht, falls diese nicht ganz themengerecht sein sollte.
Dautels ZUM-Materialien: Google-Fuss