.
Startseite von ZUM
Zur Startseite von ZUM-Ek-Bay
Zur Fachschaft Erdkunde am  Reichsstadt-Gymnasium Rothenburg
Archiv von Info-Ek-Bay

.09

Leser  seit dem 01.05.03
01. Mai 2003
.


 
 
 
 
 

Testbericht "SchulGIS"
Neues Unterrichtsfach 
"Natur und Technik"

Veranstaltungen
 

CD des Monats 

Interessante Links
 

 

Möchten Sie in Zukunft selbst über Aktuelles, Neues auf den Seiten bei Ek-Bay aber auch bei anderen Servern  über dieMailingliste geo@zum.de informiert werden?
Dann melden Sie sich  bei der Ek-Mailingliste an



 
 
 
Testbericht SchulGIS Version 1.0
Die neuen Lehrplanentwürfe für das Fach Erdkunde in Bayern verlangen unter den Arbeitstechniken in Erdkunde explizit die Benutzung von GIS (Geographischen Informationssystemen) ab Jahrgangsstufe 11:
 
Lplan 11: "Einführung in Geographische Informationssysteme (GIS)"
Lplan 12/13: " Arbeiten mit Geographischen Informationssystemen (GIS)"


Auch wenn die Umsetzung dieser Lehrpläne im kommenden Schuljahr mit der Jahrgangsstufe 5 erst beginnt, so ist GIS - wer einmal geschnuppert hat - eine faszinierende geographische Arbeitstechnik und auch Schüler niedrigerer Jahrgangsstufen begeistern sich für diese Möglichkeit, wenn sie denn nur sinnvoll eingesetzt wird. 

Für uns als Lehrer eine Herausforderung und Notwendigkeit sich endlich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, wenn da nicht die Hürde vor der leider immer noch vorhandenen Technikangst und der Einarbeitung in Computerprogramme wäre. 

Genau hier setzt aber das Programm SchulGISan. Auf einfachem Niveau beginnend ist das Programm sowohl für Schüler als auch für uns Lehrer, die sich mit dieser Technik selbstständig vertraut machen wollen, geeignet: 

Das Programm bietet einen dreigeteilten Bildschirm an. Im linken Bildschirmfenster ist das Auswahlmenu, mit den unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen und GIS-Arbeitstechniken für Einsteiger, Fortgeschrittene und "Experten". Das zentrale Fenster enthält das eigentliche GIS-Programm, in dem man arbeitet. Das rechte Bildschirmfenster erläutert grundlegende Arbeitstechniken, gibt Hilfe- oder auch Aufgabenstellungen. 
Dabei beginnt SchulGIS bereits mit Beispielen, die man bereits ab Jahrgangsstufe 5 einsetzen kann wie z.B. Standortraten, bei dem die Zuordnung von Fotos zu Kartenstandorten bestimmt werden muss. Wir alle wissen, wie schwer sich Schüler in der 5. Jahrgangsstufe tun mit Karten umzugehen, wenngleich sie das mit Freude tun. 

Ein weiterer Vorteil des Programmes SchulGIS ist, dass verschiedene GIS-Beispiele aus dem Raum Deutschland eingebunden sind, wie z.B. Arbeitslosigkeit in Deutschland, sozioökonomische Stadstrukturen Nürnbergs und weitere Datensätze aus dem deutschen und europäischen Raum sowie einige Datensätze des globalen Raumes. 

Über den Internetexplorer verbindet das Programm eine Unterstützung bei Problemen aber auch weitere Anwendungsbeispiele für GIS mit der zugehörigen Website von

http://www.schulgis.de.

Hier findet man auch umfangreiche Informationen zu den Systemvoraussetzungen, der Installation und Rückmeldungen von Schülern über den Unterrichtseinsatz.

Eine Erweiterung der Möglichkeiten von SchulGIS in einer Version 2.0 ist geplant. 

Mit einem Preis von 100 Euro für eine Einzelplatzlizenz 
bis hin zu 200 Euro als Schullizenz ist das Programm im Vergleich zum Preis vergleichbarer Produkte mehr als günstig und auch für den Etat des Faches Erdkunde erschwinglich!

Und ... vor allem: Mit SchulGIS erhält man eine Einführung in ein professionelles GIS-Programm, für das sich offensichtlich im deutschsprachigen Raum die Geographen zur Erstellung des 

Nationalatlas für Deutschland

entschieden haben. 

SchulGIS basiert auf der "abgespeckten" Version des Programmes w3gis des GISCAD-Instituts.


 
 
 

Natur und Technik
.
Der ab kommendem Schuljahr in Bayern eingeführte Unterricht Natur und Technik in Jg. 5 ist fächerübergreifend zwischen Biologie, Chemie, Erdkunde, Kunst und Physik ausgelegt. 

Auch bei ZUM möchte man diesem in Bayern neuen Fach Rechnung tragen. 

Ein entsprechendes Fachportal befindet sich vorläufig

hier.

Neben Ideen zu Zugängen zu diesem neuen Fach über die beteiligten Fächer findet man nichtschulische Einrichtungen, deren Bestrebungen aber die Idee eines übergreifenden Unterrichtes auch in Schullandheimen unterstützen. 

Eine entsprechende Linkliste, die zu entsprechenden Angeboten für den Unterricht führen soll, ist in Vorbereitung. 

Entsprechend dem Zielgedanken kann das Fachportal nur bei der Mitarbeit von Kollegen der beteiligten Fächer funktionieren. Vielleicht fühlen Sie sich ja angesprochen, für eines der beteiligten Fächer mitarbeiten zu wollen. 
Vielleicht haben Sie aber auch Kenntnis von Angeboten im Internet zu den jeweiligen Fächern. Dann könnten Sie dies anderen NT-unterrichtenden Kollegen über die Linkliste "Natur und Technik" mitteilen. 

 


 
 
 

Veranstaltungen 
Montag, 12. Mai 2003, 20.00 Uhr
Prof. Dr. G. MEYER (Mainz):
Krieg am Golf – Ursachen und Perspektiven

Hörsaal 162 oder 166, Neue Universität- Würzburg, Sanderring 2
 
 


Ehemalige – Alumni-Club

Einen Alumni-Club der Fakultät für Geowissenschaften der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg zu gründen, beschloß der Fachbereichsrat im SS 2002, d.h. eine Vereinigung ihrer ehemaligen und gegenwärtigen Studierenden in allen Diplom- und Lehramtsstudiengängen.

Mit dem Alumni-Club möchten die Institute für Geographie, Geologie, Paläontologie und Mineralogie gemeinsam den Kontakt zu und unter ihren Ehemaligen wiederherstellen und zugleich dafür sorgen, dass neue Absolventen ihn gar nicht erst verlieren. Dieser Alumni-Club leistet Kontaktpflege und Informationsarbeit, er bietet Weiterbildungsmöglichkeiten in Theorie und Praxis und viele weitere Vorteile, u.a. ein jährliches großes Alumni-Fest. 

Die Gründung ist gegenwärtig für die JUMAX-Tage im Jahre 2003 vorgesehen.

Interessenten mögen diese Botschaft bitte im Freundeskreis verbreiten (Schneeball-Effekt) und sich bald wenden an

Institut für Geographie, Am Hubland, D-97074 Würzburg
Sekretariat Frau Foster

Zur Verwaltungsvereinfachung werden e-mail-Antworten erbeten mit Angabe von Name, Geburtsname, Disziplin, Examensjahrgang, Anschrift, Tel./Fax/ e-mail-Anschluß. 
 

gez. H. Voßmerbäumer, Studiendekan, 18.07.2002
 

übernommen von den Seiten der Univ. Würzburg 
am 25. und 26. Juni 2003
Programminformationen

http://www.jumax.uni-wuerzburg.de/




Aktuelles - Kurz erwähnt

 
 
Powerpoint-Präsentation 

Ein Beispiel zur Beschreibung physiognomischer und struktureller Merkmale New Yorks 
mittels Auswertung eines Satellitenbildes und Anwendung von GIS mit weiteren Links ins Internet

1400 kB Download


 
 
 

CD des Monats

Eine CD des Bundesmisteriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit, die über das
konkrete Aktionsprogramm 2015 eine Einführung in die Problematik der Armut in Entwicklungsländern, Wege zur Überwindung 
und Handlungsfelder der Entwicklungspolitik der Bundesrepublik anspricht. 

Geboten werden neben einer multimedialen Präsentation (benutzergesteuert oder auch als Endlospräsentation für Ausstellungen) die Internetseiten des Aktionsprogrammes 2015 sowie PDF-Files in mehreren Sprachen. 
 
 
 

http://www.bmz.de/infothek/bildungsmaterialien/cdrom/index.html


 
 

Interessante Internet-Adressen
Innerhalb dieser Rubrik werden neuentdeckte Internetadressen für den Erdkundeunterricht vorgestellt.
Diese Adressen werden demnächst in die Ek-Linkdatenbank aufgenommen.
Kollege Peter Krahmer von Multimedia-Physik hat unter der unten stehenden Adresse Beiträge u. a. zur Geologie der Haßberge aktualisiert. 

http://www.hassgauland.de/

Umfangreiche Seiten zu Nürnberg und der Pegnitz sind auf dem Kultur- und Bildungsserver der Stadt Nürnberg zu finden, die von unterschiedlichen Behörden und Interessenten gemeinsam erstellt wurden. 

Hier findet man Seiten auch zur Ökologie des Pegnitzgrundes mit allen wichtigen Aspekten und darüber hinaus werden auch Bildschirmfolien zur Verfügung gestellt, die wichtige Regelkreisläufe veranschaulichen. 
 

Mehr als empfehlenswert für den Einsatz im Unterricht!

Geeignete Einstiege zu diesen Seiten sind: 
 
 

http://www.kubiss.de/kultur/projekte/pegnitz/nbg1909/htm/index.htm

http://www.kubiss.de/kultur/projekte/pegnitz/index.htm

http://www.kubiss.de/kultur/projekte/pegnitz/c02.htm

Einen virtuellen Rundgang durch die historische Altstadt von Nürnberg kann man auf folgender Seite machen: 

http://www.historische-meile.nuernberg.de/deutsch/start.htm 

Aktuelle Wirtschaftsinformationen über München in pdf-Files mit Graphiken aufbereitet sind zu finden unter der folgenden Adresse: 

http://www.wirtschaft.muenchen.de/fr_wirtschaftsinfos.htm