ZUM [Internet]

Ethik in Sachsen

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates)


Feste und Feiertage des jüdischen Kalenders

 

Feste

Biblischer bzw. historischer Bezug

Rituelle Handlungen

Rosch Haschana 
(Neujahrsfest) 
gefeiert im Herbst
  • Erinnerung an den Beginn der Welt
  • Tag der Umkehr und Erneuerung
  • wörtl.: „Kopf des Jahres“ oder auch „Guten Rutsch“
  • Beginn von 10 Bußtagen
  • Lesung der Geschichte der Opferung Isaaks durch Abraham
  • Blasen des Shofar- Horn eines Widders
  • Speisen werden gereicht, die süß und rund sind
Sukkot 
(Laubhüttenfest)
  • Erinnerung an die Wanderung der israelischen Stämme durch die Wüste und an Gottes Hilfe und Rettung
  • Laubhüttenfest, 7 Tage lang
  • gefeiert im Herbst - Erntedankfest
  • bauen einer Laubhütte (Sukka)
  • fröhlich und ausgelassen feiern
Simchat Tora 
(Fest der Gesetzesfreude - letzte Tag von Sukkot)
  • Ende und Neubeginn des Tora-Lese-Zyklus
  • Feier zum Ausdruck der Liebe und Verbundenheit zur Thora
  • Alle vorhandenen Tora-Rollen werden aus dem Schrein genommen
  • Umzüge und Tänze mit der Thora
Channukka 
(etwa um unsere Weihnachtzeit)
  • Lichterfest (!)
  • Erinnerung an die Neuweihe des Tempels 164 v. Chr. in Jerusalem
  • Anzünden des Channukka-Leuchters (mit 8 Kerzen; Menora hat nur 7)
  • dauert 8 Tage lang
Jom Kippur
(Neujahrsfest)
  • Tag des Sündenerlasses
  • tagsüber fasten und nicht arbeiten
  • Fromme: verbringen diese Zeit in weißer Kleidung in den Synagogen
  • Rundfunk und Fernsehen schweigen in Israel
  • aber auch: neue Jahr wird von allen Menschen freudig begrüßt (z.B. mit Feuerwerk um Mitternacht)
Purim 
(Losfest)
  • Erinnerung an die Rettung der Juden 
    vor den Plänen Hamans durch Ester und Mordechai
  • Pur (persisch) = Los
  • Karneval-Umzüge, fröhlich und ausgelassen
  • Abhalten komischer Predigten
  • Lesung des Buches Ester aus d. Thora
  • Buhen der Gemeinde bei der Erwähnung des Namens Hamans
Pessach 
(etwa um unsere Osterzeit)
  • Erinnerung an den Auszug der Stämme Israels aus Ägypten durch die Wüste in das „verheißene“ Land in dem Milch und Honig fließen)
  • Säuberung der Haushalte von allem, was mit Sauerteig in Berührung gekommen ist
  • symbolische Befragung des Vaters durch die Kinder nach der Bedeutung dieses Tages
  • essen ungesäuerten Brotes
  • 8 Tage lang
Schawuot 
(50 Tage nach Pessach - zu unserer Pfingstzeit Wochenfest)
  • Erinnerung an die Gesetzgebung (10 Gebote) durch Gott an Moses am Berg Sinai
  • ehemals: Fest der Erstlingsfrüchte und Erntewallfahrt 
  • Schmücken der Häuser und Synagogen mit Blumen und Baumzweigen

 


  

Zurück

Zurück zur Übersicht 6. Klasse
 

  

© C. Busse 01.02.2006

Suche in ZUM.DE, ZUM-Wiki, ZUM-Unity und Digitale Schule Bayern
Unser Partner für Bücher aller Art:


ZUM Backlink - Rechtlicher Hinweis - Serverstatistik - Mitgliedschaft - Partner - Kontakt - Impressum
© 1997 - 2014 ZUM Internet e.V.