ZUM [Internet]

Ethik in Sachsen

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates)


Martin Luther (1483-1546)

 
  • geb. 1483 in Eisleben, 1 Jahr später zieht die Familie nach Mansfeld um
  • Vater war Bergmann, leben in armen Verhältnissen (Großeltern: Bauern) 
  • sollte ursprünglich Jurist werden fühlt sich aber zur Theologie hingezogen 
  • besucht Schulen in Mannsfeld, Magdeburg und Eisenach (1498) 
  • beginnt 1501 sein Jurastudium (Studium des Rechts) in Erfurt
  • Nach einem Gewitter 1505: Gelübde ins Kloster zu gehen – tritt im gleichen Jahr in das Augustinerkloster in Erfurt ein – lebt dort in Askese und Bibelstudium1507 wurde er zum Priester geweiht, begann danach sein Theologiestudium 
  • 1510 Reise nach Rom 
  • 1512 Professor für Theologie und Kanzelredner in der Stadtkirche zu Wittenberg 
  • beginnt die Bibel neu auszulegen, wendet sich gegen die Missstände in seiner Kirche, speziell gegen den Ablasshandel 
  • um die Kirche zu verändern müssen die Menschen wissen, was Jesus gesagt hat 
  • er erkennt: Jesus hat mit seinem Tod die Sünden der Menschen auf sich genommen – Gottes Gerechtigkeit straft nicht, sondern errettet die Menschen 31. Oktober 1517: anschlagen seiner gegen den Ablasshandel gerichteten 95 Thesen 
  • die Folge war der Konflikt mit Rom 
  • vom Papst wird er mit dem Bann belegt und auf dem Reichstag zu Worms 1521 vom Kaiser geächtet 
  • Zum Schutz vor den Folgen des Banns vom 3. Jan. 1521 und der Reichsacht wurde L. auf dem Rückweg von dem Reichstag zum Schein entführt, er verbrachte als "Junker Jörg" ein Jahr auf der Wartburg, wo er das Neue Testament (NT) innerhalb weniger Wochen vom Griechischen ins Deutsche übersetzte (1522) und eine Reihe von Kirchenliedern dichtete und komponierte 
  • Durch die später auch das AT (Alte Testament) umfassende Bibelübersetzung hat Luther entscheidenden Einfluss auf die Formung der hochdeutschen Sprache ausgeübt

 Zum Beispiel: 

neue Worte gastfrei, - Herzenslust, - übertünchen, - wetterwendisch
neue Inhalte Gnade, - Glaube, - fromm
in die dt. Hochsprache überführt Lippe, schüchtern  
  • 1524 legte Luther das Mönchsgewand ab und heiratete 1525 Katharina von Bora, eine ehemalige Nonne. Dies war der letzte Schritt im Bruch mit der katholischen Kirche

  • Luther sprach sich 1525 gegen die aufständischen Bauern aus

  • er setzt eine neue Kirchenordnung durch

  • 1534 erscheint die Bibel als Gesamtausgabe

  • 1537 erkrankt Luther schwer

  • er stirbt im Alter von 62 Jahren 1546 in Eisleben und wurde in der Schlosskirche zu Wittenberg beigesetzt

(Weitere Informationen zu den Lutherstädten und zum Leben von Martin Luther unter: www.luther.de)

 


  

Zurück

Zurück zur Übersicht 5. Klasse
  

 

© C. Busse 28.05.2005

Suche in ZUM.DE, ZUM-Wiki, ZUM-Unity und Digitale Schule Bayern
Unser Partner für Bücher aller Art:


Rechtlicher Hinweis - Serverstatistik - Mitgliedschaft - Partner - Kontakt - Impressum
© 1997 - 2017 ZUM Internet e.V.