ZUM [Internet]

Ethik in Sachsen

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates)


Mohammed-Ali-Moschee in Kairo

 

Wer als Urlauber nach Ägypten kommt, besucht bestimmt die Hauptstadt Kairo. Dort findet man verschiedene Moscheen. Eine davon ist die Mohammed-Ali-Mosche. Der nachfolgende Bericht soll einen kleinen Eindruck von der Moschee vermitteln. Der Text wurde erstellt von Sandra Höffer Klasse 7a vom Friedrich-Schiller-Gymnasium Bad Lausick.


Mohammed-Ali-Moschee in KairoNach unserer Fahrt nach Sakara kamen wir an der Mohammed-Ali-Moschee an. Wir sahen zuerst nur eine hohe mauerartige Wand und die im Sonnenlicht schimmernden, weißen Kuppeln. Wir liefen nun zum Eingang (der Reiseleiter kaufte die Eintrittskarten) und dann konnten wir endlich in die Moschee.
Wir mussten die Schuhe ausziehen, in den Händen tragen und zum nächsten Ausgang bringen. Die ganze Gruppe setzte sich in einen Kreis um den Reiseleiter. Er erzählte uns sehr viel über die Moschee:

Die Moschee wurde von Mohammed Ali (1769-1849) im Jahre 1830 erbaut. Er war Sohn von Albaniern und wurde in Kawala in Griechenland geboren. Er war Soldat eins Korps (durch Gesetz, Gebräuche od. Beruf verbundener Personenkreis), das nach Ägypten geschickt wurde, um das Land von Napoleon zu befreien.

1801 wurde er Kommandant der albanischen Gruppe in Ägypten. 1805 rebellierten die Ägypter gegen Gouverneur Chusraw; Mohammed ernannte sich selbst zum Gouverneur. Ehrlich gesagt viel mir es schwer zuzuhören, da viele andere Gruppen sprachen.

Nun ging es zum Hof, der von vier überkuppelten Galerien mit Marmorsäulen umgeben ist. In der Mitte des Hofes befand sich der Reinigungsbrunnen. Dort waschen sich die Muslim vor den Gebeten. Die Moschee besitzt außerdem einen Uhrturm, ein kupfernes Filigranwerk. Die Uhr ist ein Geschenk des franz, König Louis Phillipe für Mohammed Ali im Jahre 1845. Der Architekt der Moschee, Jusuf Boschma, orientierte sich am Bau der Hagia Sofia in Istanbul.

Die Moschee wird wegen ihrer schönen Wanddekoration auch Alabastermoschee genannt. Die Kanzel und die Tribuna bestehen aus weißen Marmor:

Das dreistufige Grab des Mohammed Ali befindet sich rechts vom Eingang der Moschee. Der weiße Marmorkenotaph (Scheingrab für ein andernorts bestatteten Toten) ist mit Blumendekoration geschmückt und mit bemalten und vergoldeten Innenschriften bedeckt.

Meiner Meinung nach ist eine Moschee viel schöner und interessanter als eine Moschee. Sie sind schöner verziert.

Weitere Moscheen in Kairo: Ibn-Tulun-Mosche, Sultan-Hassan-Moschee, El-Rifai- Moschee.

 


 

Zurück

Zurück zur Übersicht 7. Klasse
 

  

© C. Busse 28.05.2005

Suche in ZUM.DE, ZUM-Wiki, ZUM-Unity und Digitale Schule Bayern
Unser Partner für Bücher aller Art:


Rechtlicher Hinweis - Serverstatistik - Mitgliedschaft - Partner - Kontakt - Impressum
© 1997 - 2017 ZUM Internet e.V.