Klöster in Bayern

Ettal

Gegründet 1330 durch Kaiser Ludwig den Bayern, Herzog von Bayern und Pfalzgrafen bei Rhein. Blüte des Klosters erst im 18. Jahrhundert.
Aufhebung und Säkularisation des Klosters 1803, Klosterneugründung am 6.8.1900 durch Benediktiner der Abtei Scheyern.
Der spätgotische 12-eckige Zentralbau der Klosterkirche wurde nach 1700 nach Plänen von Henrico Zuccalli durch die Vorblendung einer barocken Fassade dem Geschmack des 18. Jahrhunderts angeglichen. Die Ummantelung des alten Zentralbaus schuf die Möglichkeit für eine raumüberspannende barocke Kuppel.
Dekoration un Ausstattung des Kirchenraums waren bis 1762 vollendet, der Chorraum folgte bis 1790. Türme und Fassade, die wegen der Säkularisation 1803 unvollendet blieben, wurden in der Mitte des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts weitergebaut. Im 20. Jahrhundert folgte auch die Wiederherstellun der durch die Säkularisation in Mitleidenschaft gezogenen Konventsgebäude

weiter:

spätgotisches Portal
Inneres der Kirche

siehe auch:

zurück:


Zurück:
Startseite - Bayern - Klöster in Bayern
Register - Impressum
zur ZUM
© Badische Heimat 2001