Elsass


Landeskunde > Elsass

Über das Elsass allgemein

  

Das Elsass ist die kleinste unter den Regionen Frankreichs und umfasst die Départements Haut Rhin und Bas Rhin, die ungefähr der alten Einteilung in Oberelsass und Unterelsass entsprechen. Hier wohnen 1.734.000 Menschen. Mit einer Erstreckung von 190 km in Nord-Süd-Richtung und 50 km im Ost-West-Richtung umfasst es eine Fläche von 8280 km², liegt geradezu ideal zwischen Rhein und Vogesen, nah an Deutschland und der Schweiz und bietet mit seinen Ebenen, dem Ried, den Wäldern, Weinbergen, Tälern und Vogesengipfeln einen ebenso angenehmen wir idealen Aufenthalt.


Surbourg (Dept. Bas-Rhin)

Die bedeutendsten Städte des Elsass sind:

  • Straßburg, die Hauptstadt Europas
  • Colmar, die Hauptstadt des Weins
  • Mulhouse, die Hauptstadt der Museen

Das Klima im Elsass ist kontinental beeinflusst. Für Frankreich ist es die Gegend, die mit am weitesten vom Meer und seinen Einflüssen entfernt ist – für Mitteleuropa liegt es in der wärmsten und sonnenverwöhntesten Gegend, dem Oberrheintal. Die Winter sind gemäßigt, die Sommer warm bis heiß – in den Vogesen allerdings können die Winter streng sein, während die Sommer kühl sind. Der Frühling kommt für Frankreich spät, für das Rheintal und das engere Mitteleuropa früh. Die Niederschläge im Windschatten der Vogesen sind mäßig (Colmar ist die „trockenste Stadt Frankreichs“).

Blick vom Mont Ste. Odile in die elässische EbeneDas touristische Angebot besticht durch seine Vielfalt und zieht jedes Jahr um die 11 Millionen Besucher an. Hier gibt es 17.000 Kilometer markierte Wanderwege, 35 Pässe, 80 Seen, 100 Burgen, 50 Festivals, 2.000 Shows, 300 Weinstuben und 130 Museen. Wer es eher gemütlich will, flaniert durch die Postkartenidylle in kleinen, mittelalterlichen Dörfern oder in den zahlreichen Blumenstädten und –dörfern, anspruchsvoller sind Wanderungen durch die Weinberge oder in den Vogesen. Wer es sportlich mag, findet Gefallen am Mountainbiking, an Radtouren durch die elsässische Ebene oder am Kletterspaß in den Baumwipfeln zahlreicher Abenteuerparks. Für kulturellen Genuss sorgen spannende Museen in den Städten oder moderne Architektur, Naturliebhaber können in 21 Naturschutzgebieten das Naturerbe der Region erkunden oder genießen Gärten mit üppiger Blumenpracht. Schließlich geht Feinschmeckern beim Besuch exquisiter Sterne-Restaurants und zünftiger Weinstuben das Herz auf.

Traditionelle Feste locken zu jeder Jahreszeit mit ihrem bunten Treiben und zeigen, dass regionale Kultur und Gastronomie bis heute eine besondere Bedeutung haben. Im Frühling lohnt sich ein Besuch in den elsässischen Städten. Dann werden die Stühle wieder auf die Terrassen der kleinen Cafés getragen und das bunte Treiben in den Innenstädten beginnt. Langsam zeigt sich dann auch das farbenfrohe Blumenkleid der Städte und Dörfer, das im Sommer mit den berühmten Blumenparaden seinen Höhepunkt findet. Im Herbst ist Weinzeit, dann preisen Hunderte Winzer und Weinkeller entlang der Elsässischen Weinstraße die neuen Rebsäfte an. Und im Winter bieten die verschneiten Vogesen ideale Bedingungen für Wintersport und ausgedehnte Winterwanderungen.

Im Elsass ist die deutsch-französische Geschichte allgegenwärtig, die zahlreichen Erfahrungen aus der Geschichte – gute wie weniger gute - Vergangenheit haben zu einer starken, eigenen Identität in der der Region geführt, die bis heute intensiv von den Elsässern gelebt wird.

Folgen Sie also dem Motto des elsässischen Tourismusverbands und „Alsacezvous“ – Lassen Sie sich „verelsässern“!

Bild oben: Blick vom Mont Ste. Odile in die elässische Ebene

 

Karte des Elsass (Touirisme alsace)
Karte: Tourisme Alsace (Großformat)
     

im Detail:

weiter:

siehe auch:

 

zurück:

Startseite | Elsass | Service | Aktuelles | zur ZUM | © Badische Heimat/Landeskunde online 2012