Kurpfälzisches Museum Heidelberg

 

Archäologie
 

"Was von vergangenen Zeiten übrig bleibt" - "Kulturmüll" aus einem gemauerten Quellstollen in der Karlstraße 16

Archäologische Ausgrabungen des Kurpfälzischen Museums - Neueste Ergebnisse

Seit vielen Jahren führt die Archäologische Abteilung des Kurpfälzischen Museums archäologische Ausgrabungen in Heidelberg durch. Nach Abschluss der jeweiligen Ausgrabung bleibt an Ort und Stelle nichts erhalten, da alle Ausgrabungen im Vorfeld von Bauvorhaben durchgeführt werden.

Ob römische Kastellmauern oder mittelalterliche Latrinen, es bleiben davon nur die Fotos und genauen Zeichnungen der Archäologen. Anders ist es mit den zu Tage geförderten Fundstücken. Diese werden im Kurpfälzischen Museum aufbewahrt, wo die schönsten und wichtigsten Stücke auch ausgestellt und so der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht sind. Der überwiegende Teil aber kommt in die großen Magazine und wird dort nach und nach gesäubert, konserviert, ggf. restauriert und, wenn es Umfang und Zeit zulassen, wissenschaftlich bearbeitet.

Um auch solche der Öffentlichkeit ansonsten nicht zugängliche Ausgrabungen vorzustellen, präsentiert die Archäologische Abteilung in lockerer Folge Funde und Befunde unter dem Titel "Archäologische Ausgrabungen des Kurpfälzischen Museums - Neueste Ergebnisse" im Untergeschoss des Museums.

 

im Detail:

Bitterwasserflaschen

weiter:

 

siehe auch:

zurück:

Übersicht

Hauptmenü | Heidelberg | Register | Impressum | zur ZUM | © Badische Heimat 2007
- diese Seiten sind nicht Bestandteil der Internetseiten des Kurpfälzischen Museums -

Impressum · Datenschutz