3-4/00


Von Augustus bis Attila

Leben am ungarischen Donaulimes

Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg

17. Juni bis 26. August 2001

Etwa 500 Jahre war das Gebiet des heutigen Ungarn, das antike Pannonien, Teil des Römischen Reiches. Unter Kaiser Augustus eingegliedert, wurde das Land bis zu seinem Niedergang im 5. Jh. n. Chr. zu einer der politisch bedeutendsten Provinzen. Hier lag nicht nur eine oftmals hart umkämpfte Außengrenze des Imperiums, sondern auch die Kulturgrenze zwischen Römern und den aus römischer Sicht barbarischen Steppenvölkern. Durch die Zugehörigkeit zum römischen Reich wurden einheimische Elemente im Laufe der Jahre zurückgedrängt, doch ermöglichte diese andererseits den Menschen den Zugang zu allen kulturellen Errungenschaften eines Weltreiches. Zahlreiche römische Kaiser verbrachten lange Jahre an der Donau oder stammten sogar von dort und verhalfen der Provinz zu großem Reichtum.

Nach mehr als hundert Jahren archäologischer Forschung, fast genau zweitausend Jahre nach der römischem Eroberung der Provinz und zum tausendjährigen Jubiläum des ungarischen Staates präsentiert eine Ausstellung zum ersten Mal Ungarns römische Vergangenheit. Mehr als 280 einmalige Exponate erschließen dem Besucher ein facettenreiches und faszinierendes Bild vom Aufstieg und Niedergang des Römischen Weltreiches im Spiegel einer seiner bedeutendsten Provinzen. Einzelne Stationen wie die Errichtung der militärischen Anlagen, der Ausbau der Grenzbefestigungen und der Infrastruktur sowie die Entwicklung der großen Städte werden besonders beleuchtet.

Im Mittelpunkt der Präsentation steht neben dem herausragenden Bereich des Militärs das römische Leben in Stadt und Land. Hochspezialisiertes Kunsthandwerk, darunter besonders die vielen Meisterwerke aus Metall, die Architektur und Baukunst, aber auch Luxusgüter, den oberen Gesellschaftsschichten vorbehalten, bestimmen das Bild der Ausstellung. Von überragender Bedeutung sind Teile römischer Musikinstrumente, die mit Hilfe von Rekonstruktionen und Toninstallationen wieder zum Klingen gebracht werden können.

Badische Heimat e.V.
Bezirksgruppe Bergstraße - Neckartal (Heidelberg)

 


Zurück: Kurpfälzisches Museum

Impressum · Datenschutz