Schlossgarten Schwetzingen

Tempel der Waldbotanik

 

Der Tempel der Botanik von Nicolas de Pigage wurde 1778 vollendet und ist der Wissenschaft der Waldbotanik gewidmet.
Der Rundtempel ist als Baumstumpf mit Eichenrinde als äußerer Hülle gestaltet. Ein Portal mit Dreiecksgiebel führt hinein, zwei Sphingen flankieren die Freitreppe, links und rechts vom Rundbau stehen zwei große Vasen.

Im Innern steht die Figur der Botanik, ein Werk des Mailänder Künstlers Franco Carabelli. Die Figur war ehemals als Ceres mit Ähren in der Hand gestaltet, wurde aber so umgearbeitet, dass sie als Allegorie auf die Wissenschaft der Botanik ein Buch in der Hand hält.

Durch eine Lochplatte geht der Blick in das Untergeschoss des Tempels der Botanik, das als hohler Wurzelstumpf gedeutet werden kann. Der Fußboden ist entsprechend der Symbolik des Baumstumpfs in Jahresringen gestaltet.

Unter der kassettierten Kuppel zeigt ein umlaufender Fries die zwölf Tierkreiszeichen.

 

 

im Detail:

 

zurück:

 
Hier könnte Ihre Werbung stehen

 

Hauptmenü | Kurpfalz | Service | Aktuelles | zur ZUM | © Badische Heimat 2001/09