1.      Kurzgeschichte: Federica de Cesco: "Spagetti für zwei"

 

1.1    In Zeile 67 dieser Kurzgeschichte lesen Sie:

         "Heinz erlebte den peinlichsten Augenblick seines Lebens"

         Erklären Sie, wie es zu dieser Situation kam.

 

1.2    Im Duden wird das Wort "cool" mit "ruhig, überlegen, kaltschnäuzig"

         erklärt.

         Marcel saß da, völlig entspannt und cool... (Zeile 69)

         Zitieren Sie zwei Textstellen, die sein cooles Verhalten belegen.

         Auch Heinz fühlte sich cool. (Zeile 1)

         War er es wirklich? Nehmen Sie dazu Stellung.

 

1.3     Erklären Sie mit eigenen Worten zwei der folgenden Ausdrücke:

          das Sagen haben (Zeile 1‑2)

          auf Verweigerung machen (Zeile 2)

          den Bann brechen (Zeile 74)

 

1.4    Häufig müssen Menschen unter Vorurteilen leiden.

          Nennen Sie zwei Vorurteile, die Heinz gegenüber Marcel hatte.

 

 

 

 

        Erwartungsbilder:

 

 

            1.1 Heinz war der festen Überzeugung, dass es sein Tisch war, an dem Marcel Platz genommen hatte. Heinz schaute sich in dem Selbstbedienungsrestaurant erst gar nicht richtig um und steuerte, nachdem er die Suppe schon abgestellt hatte und noch einen Löffel holte,  zielsicher wieder ..seinen" Platz an. Unglücklicherweise hatte sich auch der Schwarze eine Gemüsesuppe gekauft. Heinz war nun, ohne weiter nachzudenken, fest der Meinung, dass Marcel sich an seiner Suppe "vergriffen hat'. Das macht ihn zunächst sprachlos, dann zornig. Auch die großzügige Geste des Schwarzen, doch mitzuessen, verstand Heinz noch falsch. Er hält Marcel für einen Dieb, bis er plötzlich auf dem Nachbartisch seine inzwischen wohl kalte Gemüsesuppe entdeckt. Dieser Augenblick war wohl einer der peinlichsten in seinem Leben.

 

            4 P.

 

            1.2

            Zeile 19: "Dieser hob den Kopf, blickte ihn kurz an und schlürfte ungestört die Suppe weiter."

            Zeile 61-62: "Der Schwarze lehnte sich zurück, schob die Daumen in die Jeanstaschen und sah ihn an, undurchdringlich."

 

            2 P.

 

            1.2

            Heinz gab sich cool, er war es aber eigentlich nie. Er spielte den coolen Typen.  Wäre er es in dieser Situation wirklich gewesen, hätte

            er ganz anders reagiert. Er wäre nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen gewesen, er hätte nicht gezittert, er wäre nicht so schnell ins

            Schwitzen geraten und rot geworden. Auch die umstehenden Leute hätten Heinz, wäre er wirklich ein cooler Typ, nichts ausgemacht.

 

            2 P.

 

            1.3

            Das Sagen haben" bedeutet, dass jemand der Chef, der Anführer ist. Wer das Sagen hat, gibt Befehle, er gibt die Richtung an und bestimmt.

            Den Bann brechen" bedeutet, dass eine Hemmung abgebaut wird oder ein Vorurteil beseitigt wird. Irgend etwas löst die Spannung auf.

 

            2 P.

 

 

 

            1.4

            Heinz hält Marcel für einen Asylbewerber, der so frech war, die Suppe von wildfremden Leuten wegzulöffeln. Heinz dachte, alle Schwarzen

             sind arm, sprechen nicht deutsch und leben auf Kosten anderer.

 

            2 P.

 

 

 

 

 

                              

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum · Datenschutz