Biologie im Unterricht:

Der Schwerpunkt sind Themen für die Oberstufe und darüber hinaus. Am interessantesten für Schüler werden höchstwahrscheinlich die Abitur-Aufgaben, sowie die Referate, Facharbeiten und Hausaufgabenmaterial sein. Einige dieser Aufgaben sind auch mit Lösungen abrufbar.

Für Lehrer können sicherlich alle Aufgaben zu den jeweiligen Themen interessant sein. Auch wenn einige schon etwas älter sind, so sind die biologischen Prinzipien nicht veraltet und die Aufgaben auch weiterhin zur Verwendung empfehlenswert


Abituraufgaben, Referate, und mehr

Bio-Abi-Aufgaben

Aufgaben und Klausuren für Klasse 11

  Referate



Übersicht: Aufgaben nach Themen geordnet


Atmung

Entwicklung

Evolution

Stoffwechsel

Genetik und Gentechnik

Ökologie

Physikalische Chemie

Wärmebiologie


Atmung

Einfache Aufgaben zur Atmung

zur Wiederholung und Vertiefung (ohne Abbildungen)

Atmungsökologie der Känguruhratte

Aufgabe zum Wasser- und Wärmehaushalt der Känguruhratte

Höhenaufenthalt des Menschen

Physiologische Veränderungen beim Meenschen bei Höhenaufenthalt

Äußere Atmung des Frosches

Die äußere Atmung (und deren Effektivität) des Frosches soll mit der des Menschen verglichen werden. 

Atmung der Insekten: Die Seidenspinnerraupe

Eine Aufgabe zur Untersuchung der Atmung der Seidenspinnerraupe

Atmung des Flohs Xenophylla

Eine Aufgabe zur Untersuchung der Atmung von Xenophylla

Entwicklung

Aufgabe: Lebenscyclus von Drosophila

Erarbeitung des Lebenscyclusses von Drosophila

Aufgabe: Untersuchung der bicoid-Mutation bei der Mutter (Drosophila)

Aufgabe zur Untersuchung eines der wichtigsten maternalen Gene bei Drosophila

Aufgabe: Vergleich der bicoid-, nanos- und torso-Mutation bei der Mutter (Drosophila)

Aufgabe zur Untersuchung der wichtigsten maternalen Gene bei Drosophila

Evolution

Flugfrosch

Es soll die Mikroevolution von Baum- zu Flugfröschen erarbeitet werden. Lösung

Mikroevolution und Lebensstrategie

Klausur von 1996. Mikroevolution am Beispiel der Galapagos-Finken. Die zweite Aufgabe umfasst die Lebensstrategie allgmein, sowie der Feldmaus im Besonderen.

Evolutionsklausur

Klausur von 1998. In der ersten Aufgabe soll Wissen zu der C14 Methode reproduziert werden. In Aufgabe b und c müssen Argumente für die Evolutionstheorie unter verschiedenen Blickwinkeln benannt und erklärt werden. Aufgabe d ist eine Überlegungsaufgabe zu der Entstehung von Tarnfarben.

Klausursätze von Schülern

Einige Aussagen von Schülern zur Evolution aus verschiedenen Klausuren. Diese Zusammenstellung wurde den Schülern als erneute Überlegensaufgabe gestellt.

Kohlenstoffkreislauf, Evolution auf Inseln

Klausur 2005 [BIO GK 12] Die erste Aufgabe behandelt den Kohlenstoffkreislauf. In der zweiten Aufgabe geht es um die Evolution auf Inseln, deren Besonderheit als Biotop. In der dritten Aufgabe werden Daten zu der Schnabeldicke verschiedener Finkenarten bereitgestellt, die unter Gesichtspunkten der Evolution ausgewertet werden sollen

Evolution auf Inseln II

Klausur 2005 [BIO GK 12] Abgeänderte Nachschreibeklausur [s.o.]. Die ersten beiden Aufgaben sind verändert worden. Dort geht es nun um den Temperaturverlauf im See während eines ganzen Jahres, sowie generellen Argumenten für die Evolutionstheorie.

Temperatur-Regulation, gleich- wechselwarme Tiere, Ekto- Endothermie Wärmeökologie

Wärmeaustausch

Zwischen Körper und Umgebung bei Vögeln und Säugern

Körpertemperatur

Aufgabe zur Körpertemperatur verschieden großer Tiere

Lebensintensität

Aufgabe zum Ablauf derLebensvorgänge bei poikilo- und homoiothermen Tieren

Vergleich der Körpertemperaturen

an verschiedenen Körperstellen bei der Robbe und dem Schlittenhund

Temperaturregulation beim Kamel

Schwankungen der Rektaltemperatur und Wärmebilanzen beim getränkten und durstenden Kamel

Verteilung von Fett und Haaren

Aufgabe zur Funktion der Haare und der Fettverteilung im Körper von Säugetieren

Durchblutung des menschlichen Armes herkömmlich, halboffen, offen)

Die Aufgabenstellung ist in drei verschiedenen Formen der Fragestellung formuliert. (mit Lösung)

Sandlaufkäferstrategie

Aufgabe zur Wärmeökologie des Käfers und Entwicklung einer Strategie für den optimalen Umgang mit der Umgebungstemperatur, kann zu einer allgemeinen Lebensstrategie erweitert werden. Lösung

Photosynthese - Klausur

Klausur zur Photosynthese der Pflanzen mit Überlegungsaufgabe zur Dunkelreaktion und der Energiegewinnung von Schwefelbakterien.

Stoffwechsel - Überlegungsklausur

Neben allgemeinen Fragen zum Stoffwechsel und der Atmung, geht es im ersten Überlegungsteil um die unterschiedliche Sauerstoffspeicherung in Mensch und Robbe. Der zweite Überlegungsteil bezieht sich auf eine Nature-Veröffentlichung zu der Anpassung des Stoffwechsels an verschiedene Temperaturen.

Stoffwechsel - Klausur I

Klausur zu allgemeinen Fragen des Stoffwechsels und Fettabbau.

Stoffwechsel - Klausur II

Klausur zu allgemeinen Fragen des Stoffwechsels und Gärungen(Milchsäuregärung).

Stoffwechsel - Klausur III

Klausur zu allgemeinen Fragen des Stoffwechsels.

Genetik

Untersuchung eines Gens

Mit Hilfe eines Southern Blots wird das mutierte rezessive Allel eines Gens untersucht. Das unmutierte Allel ist bekannt.

Drosophilamutanten

Vergleich des Weibchens mit dem Männchen von Drosophila und verschiedener Mutanten

Gentechnik, genetic fingerprint und Vererbung

Klausur 2006 [BIO GK 13] Auswertung von genetischen Fingerabdrücken. Erklärung der PCR , Restriktionsenzymen, Restriktionsenzymfragmentpolymorphismus

Schmerzhemmung der Synapse, Gentechnik, Polymorphismus

Klausur 2005 [BIO GK 13] 1.Aufgabe: Radioaktive Markierung, Autoradiographie   2.Aufgabe Blutgruppenpolymorphismus beim Menschen 3.Aufgabe Schmerzhemmung in der Synapse und die Wirkung von second messengern.

Restriktionsenzyme und PCR

Übungsaufgabe zu Restriktionsenzymen und PCR

Restriktionsenzyme

Eine weitere Übungsaufgabe zum Verständnis der Restriktionsenzyme.

Vaterschaftstest

Übungsaufgabe zur Klärung eines Vaterschaftstest

STR-Polymorphismus

Übungsaufgabe zum STR-Polymorphismus.

Ökologie

Bodentemperaturen

Untersuchung der Bodentemperaturschwankungen im Laufe des Jahres in verschiedenen Tiefen

Abiotische Faktoren

Die Feldmaus - Lebensstrategie

Nährstoffbilanz und Stickstoffhaushalt

Bezogen auf den sommergrünen Laubwald Hubbart Brook in Maryland USA

Stickstoffhaushalt in einem tiefen See

Vorgänge bzgl. N-Verbindungen im Epi- und Hypolimnion

Analyse eines Querschnittes eines Kiefernstammes

Ein Stammquerschnitt einer Kiefer soll daraufhin untersucht werden, welche Ereignisse im Leben der Kiefer daraus noch abgeleitet werden können und wie die klimatischen Verhältnisse in der Vergangenheit waren.

Abholzung eines Waldes

Die Folgen der Abholzung eines größeren Waldgebietes bezogen auf den sommergrünen Laubwald Hubbart Brook in Maryland USA werden hier analysiert

Vergleich von Eis- Rot- und Wüstenfuchs

Schlussfolgerungsmöglichkeiten aus der äußeren Erscheinung einer Tierart ziehen

Stoffwechsel

Einfache Aufgaben zum Stoffwechsel

Zur Wiederholung oder Überprüfung des eigenen Verständnisses (ohne Abbildungen) 

Leben auf dem Mars ?

Ergebnisse der Voyager-Sonden auswerten und interpretieren.

Glucosetransport vom Darm bis ins Blut

Mechanismus des Transportes und zugehörige Energiebetrachtung (mit Lösung)

Glucosegleichgewicht im Blut

Regelung der Glucosekonzentration im Blut

Substratfluss nach Mahlzeiten

Bio-LK-Klausur Stoffwechsel
Es soll die Aufnahme von Glucose und von Aminosäuren in verschiedenen Phasen des Tages erarbeitet werden (nach einer Mahlzeit, in der Hungerphase zwischen den Mahlzeiten und bei schwerer Arbeit).

Abituraufgabe zum Stoffwechsel, der Ökologie und Entwicklung von Insekten

Ökologischer Vergleich von Winter- und Sommerfaltern und die Untersuchung eines Entwicklungsvorganges bei Drosophila

Abituraufgabe zum Stoffwechsel von weißem und braunem Fettgewebe

Eine Abituraufgabe, die ich 1994 gestellt habe. Es geht hier darum eine unbekannte Funktion des braunen Fettgewebes zu erkennen und ihre ökologische Relevanz herauszuarbeiten.

Temperaturfaktor und Sauerstoffbedarf

Herausarbeitung des Faktors Temperatur auf den Stoffwechsel und der Vergleich wechselwarmer mit gleichwarmer Tiere. Die zweite Aufgabe behandelt die verschiedenen Möglichkeiten von Organismen auf einen unterschiedlichen Sauerstoffbedarf zu reagieren.

Physik - Physikalische Chemie

Aufgaben zum Energiebegriff

Wasser kochen, Wasserverdunstung, Energieumwandlungen

Aufgaben zu biologischen Fragen mit chemisch-physikalischem Hintergrund

Einfache und komplexere Aufgabenstellungen