Aktuelle Planung



Die Kategorie der Rezensionen populärwissenschaftlicher Bücher soll auf Dauer ausgebaut werden, um Schülern, Lehrern und Studenten einen sinnvollen Ansatz geben, das jeweilige Buch kritisch zu durchleuchten.

Momentan kann die Homepage aus Zeitmangel nicht aktualisiert werden. Einige Texte werden sicher dennoch immernoch interessant zu lesen sein. Änderungen und Neuerungen werden hier in Zukunft bekannt gegeben.

.



Haben Sie bisher nicht gefunden wonach Sie suchen? Hier können Sie die gesamten Zentrale für Unterrichtsmedien nach Stichwörtern durchsuchen:


Google
  Web zum.de

Sie vermissen einen Artikel zu einem bestimmten Thema? Machen Sie Wunschvorschläge! mehr dazu


Über diese Seite

Diese Homepage enthält in erster Linie Inhalte zur modernen Biologie, aber auch Aufgaben aus der Oberstufe lassen hier finden. Sie wurden von Helmut Hupfeld(Kurzbiographie ), einem Gymnasiallehrer mit großem Interesse für die neuen Entwicklungen in seinem Schulfach, erstellt. Nach seinem Tod wird die Seite nun von Mario Hupfeld weiterhin betreut. Hier können sie nun die ursprünglichen Intentionen von Helmut Hupfeld lesen, die ihn zur Veröffentlichung seiner erklärenden Texte bewegt hat:

Ich möchte Texte verfassen, die man nicht in jedem Schulbuch findet. Damit meine ich vor allem Folgendes:
Es gibt viele moderne Aspekte der Biologie, die m.E. dringend in den Biologieunterricht der Sek II aufgenommen werden müssten (Liste), weil sie in den Schulbüchern nicht in genügender Tiefe behandelt werden. Deshalb wird es zu diesen Themen, die Sie in der Liste finden, auf meinen Seiten etwas zu lesen geben. Über Rückmeldungen oder Kommentare freue ich mich. Ich habe auch schon viele Anfragen über E-mail beantwortet.

Wenn ich etwas über Cytologie schreibe, dann werde ich nicht den allgemeinen Aufbau der Zellen, den Bau von Mitochondrien usw. besprechen, weil man das in ausreichender und verständlicher Form in den Schulbüchern finden kann. Dagegen wird man nur wenig über Apoptose und ihre Bedeutung dort finden und das, obwohl man die Apoptose heute als ein ganz wichtiges Kennzeichen der Eucyte ansehen muss. 

Ebenso hat es in der Cytologie gravierende Fortschritte in Bezug auf das Cytoskelett, die Nutzung von Motorproteinen, den Ablauf des Zellcyclus und die Verarbeitung von Signalen gegeben (Signaltransduktion). All diese Dinge werden auch in modernen Schulbüchern nicht in dem Umfang dargestellt, den sie verdienen würden.

Bezüglich wichtiger Stoffe, die bei der Ernährung (oder Atmung) eine große Rolle spielen wie Sauerstoff, Vitamine und pflanzliches Material gibt es z.T. völlig falsche Vorstellungen auf die ich hier etwas eingehe.

Die Entwicklungsbiologie wurde schon immer sehr stiefmütterlich in der Schule behandelt. Bis in die 80er Jahre hinein wurde sie im Wesentlichen an Amphibien besprochen. Danach kam nach und nach auch die menschliche Entwicklung mit in die Lehrpläne. Moderne Modellorganismen wie Drosophila, Caenorhabditis elegans und der Zebrafisch oder die Maus blieben bis heute (ein wenig vielleicht Drosophila) außen vor. Diese Entwicklungen sind aber von immenser Bedeutung und wer sich nur etwas für Biologie interessiert wird sich damit beschäftigen müssen.

Unter dieses Kapitel fällt auch das Thema Stammzellen. Dieses Thema ist nicht nur für die Biologie relevant, sondern spielt in der gesellschaftlichen ethischen Diskussion darüber, wann das Leben beginnt und ob man Stammzellen in der Forschung nutzen darf eine herausragende Rolle. Das betrifft natürlich auch die Rechtsprechung. Jeder, der darüber mitdiskutieren möchte, sollte mit den Grundlagen dazu vertraut sein. Diese stelle ich hier dar.

Die Genetik hat in einem Ausmaß Fortschritte gemacht, die man sich kaum vorstellen kann. So bin auch ich nicht in der Lage das zu überblicken oder gar in angemessenem Umfang hier wiederzugeben. Daher sind meine genetischen Darstellungen nur kleine Ausschnitte aus der umfangreichen neueren Forschung.
Jeder hat schon etwas vom genetischen Fingeradruck gehört, einen Ausdruck, den ich sehr schön bildlich finde und der leider, wie das im Deutschen ja üblich wird, durch einen englischen Ausdruck, der viel weniger aussagekräftig ist ersetzt, nämlich das DNA-Typing. (Der Begriff genetic fingerprint scheint sich allerdings nun zu etablieren. Anmerk.Überarbeiter)

In der Ökologie bespreche ich den Begriff "Lebensstrategie", der sicher auch nicht zum Standardprogramm im Biologieunterricht gehört und einige Beispiele dazu.

Im Kapitel Stoffwechsel wird der Energiebegriff etwas umfassender dargestellt und neue Aspekte zum Hämoglobin, das sicher vielen Lehrern nicht so vertraut ist. Auch die Bedeutung des Gases NO wird in Schulbüchern nicht behandelt.

Außerdem stelle ich hier selbstentworfene Aufgaben ein, die mir besonders interessant oder lehrreich zu sein scheinen. Als lohnende Beispiele nenne ich hier: Temperaturregulation beim Kamel, Verteilung von Fett und Haaren bei Säugetieren, oder aus der Genetik Untersuchung eines Gens und natürlich viele andere Aufgaben, die ich hier nicht alle nennen kann.
Auch einige früher gestellte oder entworfene Abituraufgaben habe ich jetzt in einem eigenen Verzeichnis zusammengestellt.

In meiner Literaturliste habe einige Hinweise auf besonders interessante Bücher gegeben.

Vor einiger Zeit war ich zeitweise recht aktiv Informationen zu aktuellen Meldungen hier darzustellen. Das erfordert aber sehr viel Arbeit zu der man nicht immer Zeit und Lust hat. Ich hatte überlegt, diesen Punkt ganz zu streichen, aber da ich dazu durchaus von Zeit zu Zeit Lust verspüre, belasse ich ihn hier. Am angegebenen Datum kann ja jeder ersehen, wann ich den Bericht verfasst habe. (Aktuelle Meldungen).

Eine "handverlesene" Linksammlung Links (nach Themen geordnet), die hochinteressante und wertvolle Seiten enthält (Jetzt ist sie inzwischen recht alt. Ich müsste sie überarbeiten. Das kostet viel Arbeit, bringt für mich selbst nicht viel. Ein großer Teil der Links wird aber seinen Wert nicht verloren haben). Wer zum Beispiel Material zur Ergänzung des Schulstoffes sucht, wird hier bestimmt etwas finden.
Hinweis dazu: Neuerdings kann man bei verschiedenen Verlagen Probekapitel von neu erschienenen Büchern einsehen. Zum Beispiel ist das berühmte Buch von Alberts im März 2002 in 4. überarbeiteter Auflage erschienen. Aus diesem Buch kann man 4 Kapitel im Pdf-Format erhalten: Molecular Biology of the Cell
Das Buch wurde jetzt ins Deutsche übersetzt (2003, bei Wiley-VCH)

In Neu finden Sie eine tabellarische Darstellung der letzten neu hinzu gekommenen Texte bzw. Aufgaben.

Texte zur Stammzelldebatte: Das Thema ist immer noch aktuell. In meinen Texten wird dargelegt, was überhaupt Stammzellen sind, welche Typen von Stammzellen es gibt. Außerdem stelle ich die (Genetik der) Entwicklung einfacher Organe dar.
Obwohl die meisten meiner Texte hierzu jetzt (Jan. 2004) nicht mehr hochaktuell sind, bleiben die Darstellungen zum Grundsätzlichen auch weiterhin korrekt. Das Gebiet entwickelt sich dermaßen rasant und in so vielen Teilen der Welt, dass ein Außenstehender kaum die Übersicht behalten kann. Im Augenblick beschäftige ich mich auch nicht mit diesem Thema.
Texte zu Klonierungen: Die Klonierung von Säugetieren wird an der Maus erläutert. Es werden auch die Gefahren des Klonens von Menschen besprochen. Dieses Thema werde ich eventuell von Zeit zu Zeit aktualisieren, weil sich dazu laufend neue Gesichtspunkte ergeben.
Was ist ein genetischer Fingerabdruck ? In den letzten Jahren hat der genetische Fingerabdruck (man nennt das heute auch DNA-Typisierung) eine immer größere Bedeutung erlangt. In Deutschland wurde dieses Verfahren bei der polizeilichen Ermittlung in Aufsehen erregenden Sexualdelikten auf ganze Gruppen von Menschen angewandt (Z.B. im Falle von Ulrike). Meine Texte dazu legen einerseits dar, was man über die Struktur des Erbgutes dazu wissen muss und andererseits werden zwei Verfahren dargestellt, wie solch ein Abdruck hergestellt werden kann (s. unter Genetik).