Beurteilen Adresse bitte abtippen. Johann Leupold, Heisterberg 11, 21403 Wendisch Evern: e-Mail  
Schüler beurteilen ihre Leistungen
 
 Die Schüler bekommen den Auftrag, den gerade gelernten "Dampfer" zu falten mit dem Hinweis, dass die Arbeit hinterher beurteilt werden soll.
 




An dieser Stelle lässt sich im Unterricht eine Phase einbauen, in der die Schüler andeutungsweise das "Beurteilen" lernen können. Sie lernen dabei an einem einfachen Zusammenhang Beurteilungskriterien kennen und wenden sie an.  

 
Dieser Unterricht geht weit über die Grenze des Faches Werken oder Mathematik hinaus.  
   
Schüler-Leistungen müssen jeden Tag beurteilt werden. Wie eine Leitung beurteilt wird, bleibt für sie meist undurchsichtig. Die Beurteilungs-Kriterien dafür sind von vielen Faktoren abhängig.  
       
Die Schüler sollen einen "Dampfer" falten und dann ihre Arbeitsergebnisse nach selbst gefundenen Beurteilungs-Kriterien gegenseitig bewerten.  
   
Sie werden dabei sehen, dass Beurteilen ein komplexer und anspruchsvoller Vorgang ist, der kaum von Subjektivität frei sein kann.  
       
Ablauf:      

1. Stunde
1. Aufgabestellung mit Zeitvorgabe

  Faltet einen "Dampfer" aus einem DIN A4-Blatt. Ihr habt dafür 15 min Zeit. Ihr habt keine Hilfsmittel.
Die fertigen Arbeiten bekommen eine Nummer.
 
       
Zusammenstellen der Beurteilungs-Kriterien
Das Verfahren ist nur durchführbar, wenn nach wenigen und einfachen Kriterien beurteilt wird.
Es ist sinnvoll, nur drei Stufen zu haben: gut - mittel - schlecht (2 Punkte - 1 Punkt - 0 Punkte)
Hier kann darüber gesprochen werden, wann das Kriterium als erfüllt, bzw. teilerfüllt gilt.
  mögliche Kriterien:
Ist sauber gerissen worden?
Ist sauber gefaltet worden?
Ist die Zeitvorgabe eingehalten worden?
.....
 
       
Hausaufgabe:
Vorbereiten der Beurteilungs-Tabellen

 

Schüler zeichnen eine Tabelle mit den Namen aller Schüler in der ersten Spalte und den Kriterien in der ersten Zeile. Mauszeiger auf "Beispiel" halten! :

Der Lehrer bereitet eine Tabelle vor (Tafel, OHP, Beamer) , in der er die Schülerergebnisse für alle sichtbar zusammenfassen kann. Siehe unten!

 
       
2. Stunde
Beurteilung der Arbeiten


Hier muss der Lehrer sicher ein wenig drängen!
  Die Schülertische werden in einem Viereck aufgestellt. Jeder Schüler stellt seine nummerierte Arbeite vor sich. Zur Beurteilung geht er einen Platz nach rechts, bewertet die vor ihm stehende Arbeit, trägt seine Bewertungen in die vorbereitete Tabelle ein und addiert dann die jeweilige Punktzahl in der letzten Tabellenspalte. Dann geht er weiter zur nächsten Arbeit nach rechts.  
       
Auswertung:
Die Auswertung sollte nicht zu ausführlich sein.
  Zum Schluss beurteilt jeder Schüler seine eigene Arbeit. Am Ende, trägt der Lehrer alle Schülerbewertungen in die Gesamttabelle ein.  
     
Am fiktiven Beispiel lässt sich erkennen: (halten Sie den Mauszeiger auf "Beispiel" fest)

Solveig und Tim überschätzen sich

Anna ist ungerechtfertigt selbstkritisch

Marten mag Anna gern leiden
     
       
Auch die Noten selbst lassen sich bei diesem Beispiel mit den Schülern festlegen.      
       
<<< zurück zu "Dampfer"   >>> zur Startseite  
       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


.