zurück
Zur Begleitung

Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde, nach dein Bilde Gottes schuf er ihn, als Mann und Frau schuf er sie.
Genesis 1,27

Und wollten mich verlassen Vater und Mutter, aufnehmen wird mich Jahwe.
PS 27,10

Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; schau dich nicht ängstlich um, ich bin ja dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir, ich stütze dich mit meiner siegreichen Rechten.
Jesaja 41,10

Seht, ich schaffe Neues; schon sproßt es auf. Merkt ihr es nicht? Fürwahr, ich schaffe in der Wüste einen Weg und Pfade in ödem Land.
Jesaja 43,19

Ich bin gekommen, damit sie Leben haben und es in Fülle haben.
Johannes 10,10

Ziehe fort aus deinem Land, aus deiner Verwandtschaft und aus deinem Vaterhaus in das Land, das ich dir zeigen werde.
Genesis 12,1

Die Weisung, die ich dir heute anvertraue, sie ist ja nicht zu schwer für dich und nicht unerreichbar für dich. Vielmehr ist dir das Wort ganz nahe, in deinem Munde und in deinem Herzen ist es, so daß du danach tun kannst.
Deuteronomium 30,10.14

Ich, Jahwe, ich habe dich in Gerechtigkeit berufen; ich habe deine Hand erfaßt und dich gebildet. Ich habe dich zum Bund für das Volk gemacht.
Jesaja 42,6



Zur Begleitung

Glück-Suche
Nicht in der Ferne finde ich Glück und nicht in der Nähe. In der Mitte - hab ich gehört - soll es sein. Und jeder - sagen sie - jeder wandert allein.
Anne Steinwart

Alles in allem
Du meine Seele - wohin willst du denn mit all deiner Unruhe - wenn nicht zurück - in deinen ureigensten Kern - der alles ist und in allem.
Maryse Bodè

Glücksgefühl
Mit den Händen ergreifen und festhalten - kannst du es nicht. Und mit dem Verstand es erfassen zu wollen - gelingt dir schwerlich. Es gilt allein in dein Inneres zu horchen - und was du dort findest - auszukosten bis zum Letzten:
Erinnere dich daran - in dunklen Tagen ...
Claudia Murer-Rusterholz

Gelassen
Gelassen, weise, heiter - wirst du erst an der Grenze. An der Grenze des Abstiegs nach innen. An der Grenze des Einbergens aller Pilger. Gelassen, weise, heiter - wirst du erst an der Grenze.
Josef A. Pilz

Stille
Werde still und finde heim zu dir selbst. Verzehre deine Kräfte nicht im Lärm der Welt. Es ist gut, wenn du deine Arbeit tust, deine Aufgaben und Pflichten erfüllst - und es ist wichtig, daß du das gern tust.
Aber gehe nicht auf in dem, was draußen ist, sondern nimm dich wieder zurück. Sammle deine Gedanken, versenke dich in deine Tiefe und suche nach der Mitte deines Wesens und deines Lebens. Von dieser Mitte her wirst du den Maßstab finden für das, was wirklich wichtig ist für die Erfüllung tun die Ganzheit deines Lebens.
Christa Spilling-Nöker
zurück