© R.Wagner
Gentechnik  


Argumente gegen Gentechnik
1. Schicksalsargument:
Statt durch Reproduktionsmedizin Kinderlosigkeit um jeden Preis zu überwinden, könnte auch ein sinngewinnender Umgang mit Kinderlosigkeit kultiviert werden. (z.B. Patenschaft)

2. Natürlichkeitsargument:
Wie verhalten sich gentechnisch veränderte Lebewesen in der Natur? Wie steht es bei der Reproduktionsmedizin um die personale Liebe als Zentrum der menschlichen Fortpflanzung?

3. Einmaligkeitsargument:
Insbesondere menschliches Leben ist prinzipiell unverfügbar. Eine Technologisierung der Fortpflanzung widerspricht der Würde und der Gottesebenbildlichkeit allen Lebens.

4. Wirtschaftlichkeitsargument:
Ökonomische Kosten-Nutzen-Analyse ist unabdingbar! Wirtschaftliche Abhängigkeit der 3.Welt von gentechnisch veränderten Agrarprodukten der 1. Welt.

5. Kontroll - Argument:
Die totale Verfügbarkeit aller genetischen Daten beim Menschen ( z.B.Genomanalyse vor Bewerbungen, Versicherungsabschlüssen) führt zu einer totalen Kontrolle des Menschen.

6. Problemlösungsregel - Argument:
Probleme sollten stets so gelöst werden, daß die Lösung nicht größere Probleme verursacht als das Ausgangsproblem!

7. Einzelargumente:
  • Die Probleme des wiss.-techn. Fortschritts sind nach der Verantwortungsethik zu bewerten
  • Die Einzelbewertung eines technisch/wissenschaftlichen Projekts ist auszurichten an der Menschenwürde, der Achtung und Liebe zur Schöpfung, zum Mitmenschen.
  • Die medizinische Diagnostik ist besser entwickelt als die Therapiemöglichkeiten.
  • Eugenik kann zur Rassenzüchtung missbraucht werden.
  • Wie können Menschen mit dem Wissen umgehen, in x Jahren wahrscheinlich an einer bestimmten Krankheit zu sterben?
  • Die Bereithaltung bzw.Gewinnung menschl.Embryonen verursacht große ethische Probleme.
  • Gentechnische Nahrungsmittel dürfen keinstenfalls der Gesundheit des Verbrauchers schaden und dürfen die natürlichen Lebensgrundlagen des Menschen nicht zerstören.

Argumente für Gentechnik
1. Kampf gegen Krankheit:
Immun-, Erb-, Krebserkrankungen können in der Zukunft durch Gentechnik geheilt werden.

2. Kampf gegen Unterernährung/Hungertod:
Schädlingsresistente, eiweiß-, mineralstoffreiche Pflanzenzüchtungen durch Gentechnik. Functional Food kann den Hungertod besiegen.

3. Kampf gegen Umweltzerstörung:
Erhaltung des Ökosystems ( Öl-Killerbakterien bei Tankerunfällen).
Geringerer Einsatz von Dünger in der Landwirtschaft, weil dieser durch Gentechnik effektiver ist. Auf schädliche Hormonbeigaben in der Tierzucht kann verzichtet werden.

4. Unterstützung bei der Identifizierung bestimmter Personen:
Straftäter/innen können zweifelsfrei mittels der Genom-Analyse identifiziert werden. Dies gilt natürlich auch für die Identifizierung von Opfern bei Naturkatastrophen, Unfällen ...