© R.Wagner
Schuld und Strafe  



Umgang mit Strafe und Schuld
  1. Ein 10 jähriges Mädchen wird 1996 auf dem Heimweg von einem wegen Sexualdelikten bereits Vorbestraften entführt, sexuell mißbraucht, bewußtlos gewürgt und in einen See geworfen, in dem sie ertrinkt.
     
  2. Weil ein Mann von der Polizei den Waffenschein entzogen bekommen hatte, übte er blutige Rache, indem er 2 Streifenbeamte erschoß. Seine beiden Brüder riefen die Polizei nachts zu einem angeblichen Unfall auf einer einsamen Landstraße.
     
  3. Eine Prostituierte wird 7 Jahre lang von ihrem Zuhälter brutal mißhandelt, vergewaltigt und finanziell ausgebeutet. Als er sie wieder einmal mit einem Messer bedrohte, greift sie zu einer Schußwaffe und tötet den Mann.
     
  4. Ein Mädchen liegt auf dem Flachdach ihrer Highschool mit einem Schnellfeuergewehr und erschießt in der großen Pause 16 MitschülerInnen und 3 Lehrer. Als sie von der Polizei überwältigt wird und nach ihrem Motiv gefragt wird, antwortet sie: "I don´t like mondays".
     
  5. Ein Bekannter bringt nach einer Party eine 27 jährige Frau nach Hause. Er will noch einen Kaffee bei ihr trinken, in ihrer Wohnung wird sie brutal von ihm vergewaltigt.
     
  6. Ein mehrfach vorbestrafter Sexualtäter mißbraucht und tötet die 12 jährige Tochter einer alleinerziehenden Mutter. Im Gerichtssaal erschießt die Mutter den Mörder.




Welches Strafmaß würden Sie verhängen?
Diskutieren Sie dies in ihren Gruppen und begründen Sie stichtwortartig Ihre Entscheidung!