Andere Unterrichtsprojekte
Impressum

Frauen in der Bibel:
Das Buch Judit (Judith)

JHWH bedient sich der Schwachen um seine Stärke zu demonstrieren

Johann Betz

 

Einführung:

Hubertus Halbfas schlägt in seinem "Religionsbuch für das 9./10. Schuljahr" ein Kapitel "Frauen in der Bibel" vor. Die Bücher des Alten Testaments, die den Namen der Heldin tragen (Rut, Judit, Ester), lässt er dabei allerdings aus. Ich habe von diesen Bücher "Rut" und "Judit" im Unterricht in einer Klasse 10 des Gymnasiums gelesen. Im Folgenden stelle ich einen Unterrichtsvorschlag für das Buch Judit vor und bitte die Kolleginnen und Kollegen, die die Unterrichtseinheit ausprobiert haben um Ruckmeldung mit Ergänzungs- und Verbesserungsvorschlägen.

Unterrichtsvorschlag zum Buch Rut

Unterrichtsziele:

* den Text als romanhafte Lehrerzählung charakterisieren
* den Ablauf der Handlung darstellen und die eingefügten Redetexte als Kommentare erkennen
* den historischen Kontext der Entstehungszeit darstellen und mit der Erzählung in Verbindung bringen
* eine theologische Intention erkennen und erläutern
* Textsignale erkennen und die beabsichtigte Leserlenkung erläutern
* (ein) Gottesbild des Textes erläutern
* die Rezeption des Textes in der abendländischen Kunst an einem Beispiel darstellen

Unterrichtsschritte:

* Die Leserlenkung durch den Autor am Bsp. von Kriminalroman /-film erklären
* Text wird gelesen
* Die "historische" Einleitung wird als unhistorisch erläutert
* Die Schüler erstellen ein Flussdiagramm der Handlung
* Intertextuelle Bezüge werden gesucht und erläutert:


In der Figur der Judit werden biblische Erzählungen aufgegriffen

  • 4,9-15: Vergleich mit den Einwohnern von Ninive (Jona 3,7f)

  • [5,1-4: Parallele zu Asterix und Obelix]

  • 5,5-21: Grundungsmythos von Israel

  • Richter 4-5: Judit und Debora

  • 1 Sam 17: Judit wie David

  • Ex 15,20f par. Jdt 16: Judit als Aktualisierung von Mose und Mirjam

* Die Rezeption in der abendländischen Kunst kann sehr einfach demonstriert werden, indem man in der Bildersuche von Google die Stichwörter "Judith" und "Holofernes" eingibt.

Die Erzählung hat zwei Höhepunkte:

  • Macht(-anspruch) des Nebukadnezzar / drängende Not in Israel

  • Macht(-demonstration) JHWHs / Tod des Feindes

Tafelanschrieb:

Konkurrierende Herrschaftsanspruche:

Nebukadnezzar
Erhebt Anspruche wie ein Gott (1,11b)

konkurriert mit

JHWH
ist allein berechtigt, solche Anspruche zu stellen

Repräsentanten:



Holofernes
stark, mächtig, Mann, Heerfuhrer
bringt Not und Gefahr


Judit
Frau, Witwe
bringt Rettung

Leitfragen:

(dienen auch als Aufgaben für die Überprüfung)

* Rekonstruiere die allgemeine / historische Situation, in der der Text entstanden ist / In welcher Gefahr befand sich Israel? (>8,11-36)
* Mit welchem Mittel soll dieser Gefahr begegnet werden?
* Charakterisiere das Verhältnis zu JHWH, das in 8,11ff und 9,1ff empfohlen wird!
* Die Rolle der Witwe ist anachronistisch dargestellt (entspricht nicht den historischen Tatsachen). Erläutere (==>9,1-14) diese Aussage! / Warum kommt die Rettung ausgerechnet von einer Witwe? (s. u.)
* Welche Forderungen enthält der Text an den Adressaten / Israel? (==>9,4b; 11,10; vgl 11,1 dabei entspricht Neb. JHWH!!)
* Wann nur kann Israel untergehen? (==>11,11ff)
* Erläutere das Gottesbild, das im Text propagiert wird!
* Welche theologische Absicht liegt der Erzählung zugrunde?


Witwen (und Waisen) im AT

Im AT ist der Begriff oft mit Waise verknüpft, eine Bezeichnung für die hilfsbedürftigste, am stärksten von Ausbeutung bedrohten Gruppen in Israel; daher verlangen Schutzgesetze des AT den Schutz von Witwen und Waisen (z.B. Ex 22,21.23; Ijob 24,9)
(vgl. auch: Jes 1,17; Jes 10,2; Ez 22,7)
Als Schützer der Witwen wird Gott angerufen (Ps 68,6). Aber der König ist speziell für solche "Arme" zuständig,

Literatur:

  • Zenger, E. et al.: Einleitung in das Alte Testament, Kohlhammer, Stuttgart 2001 (4. Aufl.)

  • Bibel heute 3/2004, Nr. 159: Judit, Kath. Bibelwerk Stuttgart

  • http://www.bibfor.de/archiv/04.schmitz.pdf (enthält die Kurzfassung (?) einer Dissertation von Barbara Schmitz, sehr lohnend)

  • Einleitung zum Buch Judit in den verschiedenen Ausgaben der Einheitsübersetzung der Bibel



 Aktualisierung:05.05.15