HOME


ATEX Logo
Planspiel

Die ATEX GmbH verlagert ihren Standort

Konflikte und Konfliktbewältigung in der Wirtschaft
am Beispiel der betrieblichen Mitbestimmung

von Norbert Böing

Kurzvorstellung des Planspiels
 
Ausgangssituation

Die Geschäftsleitung der ATEX GMBH, einem mittelständischen Unternehmen, das Sitze für die Automobilindustrie herstellt, steht unter Druck. Die Mitarbeiter der ATEX GMBH trifft es wie ein Schlag ins Gesicht als die Geschäftsleitung ihnen verkündet, dass sie ihren Produktionsstandort aus wirtschaftlichen Gründen von Ahaus nach Bochum verlegen muss.

Was bedeutet dieses für die bei ATEX beschäftigten Arbeiter, Angestellten und Auszubildenden: Arbeitslosigkeit, Umzug nach Bochum, Suche einer neuen Stelle oder eines neuen Ausbildungsplatzes? Welche wirtschaftlichen Konsequenzen hätte es für die Geschäftsleitung, auf die notwendige Standortverlegung zu verzichten?

Wie lässt sich dieser Konflikt lösen?
Wer kann hier helfen? Gibt es Schutzrechte? ...

Intentionen und Methodik

Ausgehend von dieser betrieblichen Konfliktsituation sind die 3 Schülergruppen (Geschäftsleitung, Arbeitnehmer und Auszubildende) gefordert, ihre Interessenlage zu klären und Strategien zu entwickeln, um ihre Ziele bestmöglich durchzusetzen.

Alle Teilnehmer haben sich im Spiel an die vorgegebene Ausgangssituation und an die Spielregeln zu halten. Der Spielleiter (Lehrer/in / Ausbilder/in) simuliert die Außenwelt (z.B. Gewerkschaft, Arbeitgeberverband, Arbeitsamt) und kann durch eigene Spielschritte in das Geschehen eingreifen.

In Auswertungsphasen werden die gespielten Lösungsversuche (evtl. Kompromisse) kritisch beurteilt und mit der betrieblichen Praxis verglichen.

Strukturelemente des Planspiels ATEX GMBH

Organisatorische Rahmenbedingungen:
  • Klassen/Lerngruppen:
    - Höhere Handelsschule
    - Fachoberschule
    - Berufskolleg-Bildungsgang "Allgemeine Hochschulreife"
    - Berufsschulbildungsgänge (z.B. Industriekaufleute)
    - Fachschule für Wirtschaft
    - Gymnasiale Oberstufe (z.B. Kurs "Sozialwissenschaften")
    - Berufsakademien
  • Zeitbedarf: 10-15 Schulstunden

Die Fallstudie ist ...
  • im Personalwirtschaftsbereich angesiedelt; sie eignet sich aber auch als Einstieg in die Betriebswirtschaftslehre (Zielsystem, Aufbau des Betriebs, Interessenkonflikte und deren Lösung),
  • problemorientiert,
  • ein Entscheidungstraining,
  • eine fächerübergreifende Konstruktion:
    Leitfächer: Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen, Wirtschaftsrecht, Industriebetriebslehre, evtl. auch Handelsbetriebslehre.
    Bezüge existieren zur Volkswirtschaftslehre, zu Politik, zu Deutsch

Zur Methodik:
  • Die Schüler/Studierenden/Auszubildenden entscheiden selbstständig, zu welcher der drei Interessengruppen sie gehören wollen,
  • sie müssen sich mit ihrer übernommenen Rolle auseinandersetzen und sich über ihre Interessenlage klar werden,
  • sich evtl. mit anderen Gruppen solidarisieren,
  • nach geeigneten Strategien suchen,
  • und versuchen, diese durchzusetzen,
  • hierbei können evtl. Kompromisse geschlossen werden,
  • alle Parteien haben sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen (Betriebsverfassungsgesetz) auseinander zu setzen und auf ihrer Grundlage Entscheidungen zu treffen.

Didaktisch-methodische Hinweise / Lehrer/innen-Material
   
Kurzvorstellung des Planspiels ATEX Kurzvorstellung.doc
   
Stoffanalyse, Konstruktions- und Reduktionsentscheidungen, Lernziele, Kompetenzen ATEX Didaktisch-methodische Hinweise.doc
   
MindMap zur Fächerintegration in der Jahrgangsstufe 11/I des Bildungsgangs AHR am Berufskolleg (NRW) ATEX-Faecherintegration.pdf
   
Geplanter Unterichtsverlauf als Word-Dokument ATEX Geplanter Unterrichtsverlauf.doc
   
Ablaufprotokollformular zur Dokumentation der Spielzüge als Grundlage für die Auswertungsphasen ATEX Ablaufprotokoll.doc
   
Zusätzliches Spielmaterial für den Spielleiters bzw. die Spielleiterin (Einsatz nach Bedarf) ATEX Lohnliste.xls
ATEX Standortvergleichsrechnung.xls
   
Bogen und Kriterien zur Beurteilung der Schülereinzelleistung innerhalb der Spielgruppe ATEX Beurteilung Gruppenarbeit.doc
   
   
Geplanter Unterrichtsverlauf zum Planspiel "ATEX GmbH"
   
Unterrichtseinheit I
Einführung in das Planspiel (2-3 Stunden, Plenum)
 
   
1. Ausgabe folgender Spielmaterialien:
    Ausgangssituation zum Planspiel und Einladung zur Betriebsversammlung (Aushang)
    Spielregeln und Literaturverzeichnis
    Mitteilungs- und Protokollblätter (+ Durchschreibepapier)
ATEX Deckblatt.doc
ATEX Ausgangssituation.doc
ATEX Einladung.doc
ATEX Spielregeln.doc
ATEX Mitteilungsblatt.doc
ATEX Protokollblatt.doc
   
2. Konfrontation der Spielteilnehmer mit der Ausgangssituation des Planspiels
    Ausgangssituation vorlesen und besprechen  
   
3. Erläuterungen zum formalen Spielablauf
    Vorstellung und Besprechung der Spielregeln
    Bekanntgabe der Zeitplanung, Raumverteilung (Tafel oder Folie)
   
4. Einteilung der Gruppen ATEX Namenliste.doc
   
5. Ausgabe folgender Spielmaterialien:
    Rollenanweisungen
    Interessenblatt
    Strategieüberlegungen
    Namenschilder
ATEX Rollenanweisung Geschäftsleitung.doc
ATEX Rollenanweisung Arbeitnehmer.doc
ATEX Rollenanweisung Auszubildender.doc
ATEX Interessenblatt.doc
ATEX Strategieüberlegungen.doc
ATEX Namenschilder.doc
   
6. Gruppenarbeit
    Gruppenmitglieder einigen sich, wer welche Rolle (Rollenkarte) übernimmt.
    Die Gruppenmitglieder erstellen ihr persönliches Namenschild (Vorlage).
    In Einzelarbeit formuliert jeder Teilnehmer seinen persönlichen Lebenslauf und seine Ziele (Interessenblatt ausfüllen).
    Der Lebenslauf und die Ziele und mögliche Lösungen werden der Gruppe vorgestellt.
    Anschließend stellt die Gruppe ihre Strategieüberlegungen (I) auf.
    In dieser Phase erhalten die Teilnehmer noch keine weiteren Informationen, z.B. BetrVG, Kommentar zum BetrVG.
   
   
Unterrichtseinheit II
1. Spielphase (2-3 Stunden)
 
   
1. Eröffnung der Spielphase mit der Betriebsversammlung (Plenum): Die Geschäftsleitung übernimmt die Leitung!
   
2. Je nach Spielverlauf Wechsel zwischen Gruppenarbeit und Plenum (Betriebsversammlung)
   
3. Ausgabe weiterer Spielmaterialien auf Anforderung
    Betriebsverfassungsgesetz in Auszügen
    Kommentar zum Betriebsverfassungsgesetz
    Wahlordnung zu Wahl des Betriebsrats
    Mitarbeiterstruktur der ATEX GmbH
ATEX Betriebsverfassungsgesetz Auszüge.doc
ATEX Betriebsverfassungsgesetz Kommentar.doc
ATEX Wahlordnung.doc
ATEX Mitarbeiterstruktur.xls
   
   
Unterrichtseinheit III
1. Auswertungsphase (2 Stunden, Plenum)
 
   
1. Diskussion des Spielverlaufs und der Spielergebnisse, Ursachen und Wirkungen eines bestimmten Spielverhaltens ATEX 1. Auswertungsphase.doc
   
2. Vergleich der Spielwirklichkeit mit der Alltagswirklichkeit
   
3. Diskussion der möglichen Weiterführung des Spiels
   
4. Besprechung der rechtlichen Grundlagen, z.B. Informationen zum Betriebsrat ATEX Betriebsrat bei Betriebsänderung.doc
   
5. Klärung offener Fragen zum Spielmodell
   
6. Gruppenarbeit: Aufstellen neuer Strategieüberlegungen (II)
   
   
Unterrichtseinheit IV
2. Spielphase (2-3 Stunden)
 
   
1. Fortsetzung des Spiels in Gruppenarbeit
   
2. Je nach Spielverlauf andere Sozialformen möglich  
   
   
Unterrichtseinheit V
2. Auswertungsphase (2 Stunden, Plenum)
   
1. Diskussion des Spielverlaufs und der Spielergebnisse, Ursachen und Wirkungen eines bestimmten Spielverhaltens ATEX Auswertung Ablauf.doc
ATEX Auswertung alle Fragen.doc
ATEX Auswertung Gruppenarbeit.doc
   
2. Vergleich der Planspielergebnisse mit der Alltagswirklichkeit
   
3. Inhaltliche Vertiefung (entsprechend des Spielstandes)
   
4. Ableitung allgemeiner Erkenntnisse über Betrieb und Wirtschaft (Lehrer-Schüler-Gespräch): Ergebnissicherung Tafelbild oder Folie! ATEX Auswertung Allgemeine Erkenntnisse.doc
   


© N. Böing - www.unterrichtsdatenbank.de
HOME