Archivübersicht

THEMA:   Vererbung der Blutgruppen

 70 Antwort(en).

Kerstin begann die Diskussion am 24.10.01 (15:46) mit folgendem Beitrag:

Ich möchte eigentlich nur wissen,wie ich rausfinden kann,wenn ich weiß,dass das Kind die Blutgruppe A0 hat, was die Blutgruppen der Eltern sind? Durch welche Methode kann ich diese Aufgabe oder ähnliche Aufgaben lösen?
Hilfe dringend erforderlich!!!!


redaktion antwortete am 24.10.01 (22:33):

Die Suche in der ZUM (Volltextsuche) liefert Dir sehr viele hilfreiche Seiten. Der erste Fund ist hier:
http://www.zum.de/Faecher/Bio/BW/bio/0genetik/0bluerb1.htm

Dort kannst Du Dir die Regeln selbst erarbeiten.

Der zweite Fund ist
http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/12/bs12-56.htm

(Internet-Tipp: http://www.zum.de/Faecher/Bio/BW/bio/0genetik/0bluerb1.htm)


Steffi antwortete am 25.10.01 (19:29):

Hallo!
Du musst einfach nur wissen, welche Blutgruppen dominant und welche Blutgruppen rezessiv vererbt werden. Die Eltern eines Kindes, dass A0 hat, könnten die Blutgruppen AA (Vater) und A0 (Mutter) haben. Oder 00 (Mutter)- Vater A0 oder AA. Wenn Du noch weitere Erklärung brauchst, kannst Du Dich gerne melden.
Tschau


Kurt Vorpahl antwortete am 04.01.02 (16:22):

Ist es möglich, daß wenn Die Mutter Blutgruppe A-Rh-Negativ und das Kind AB-Rh-Positiv hat.
Das der Vater die Blutgruppe AB-Rh-Negativ hat??
Danke für die Antwort ich bedanke mich im voraus und verbleibe mit freundlichen Grüßen


Mona antwortete am 13.01.02 (14:59):

Hey Kurt,
das ist allein schon vom Rhesus Faktor her nicht möglich:
Mutter Rh negativ (dd), Vater Rh negativ (dd) und das Kind Rh positiv (DD oder Dd).
Allein von der Blutgruppe her wäre es aber möglich:
Vater AB (AB) und Mutter A (A0, AA) Kind AB (AB) hat das A von der Mutter, das B vom Vater.


Supersteff antwortete am 01.02.02 (18:39):

Ist es möglich das das Kind A rh negativ hat, wenn die Eltern beide A rh positiv haben


heinz antwortete am 04.02.02 (22:02):

Ja, das ist möglich:

die Blutgruppe A erklärt sich sowieso, da die eltern A sind. Wenn beide Eltern den Genotyp Dd haben, können kinder dd sein. logo - oder?

Rhesus-Faktor Allele: D (dominant), d (rezessiv)
Phänotyp: Rhesus positiv entspricht Genotyp: DD, Dd
Phänotyp: Rhesus negativ entspricht Genotyp: dd


Sabine antwortete am 12.03.02 (09:22):

Ist es möglich, daß ein Kind Blutgruppe 0 hat, wenn beide Eltern Blutgruppe A haben?


Willi antwortete am 12.03.02 (09:39):

Ja, wenn beide Eltern heterozygot sind (mischerbig) A0, dann kann ein Kind von jedem Elternteil 0 bekommen.


Lena antwortete am 12.03.02 (13:58):

Der Vater soll die Blutgruppe AB Rh positiv haben und die Mutter die Blutgruppe 0 rh negativ.
Welche Blutgruppen können die Kinder haben? Welche Blutgruppen Gene haben dann Vater, Mutter und Kinder???
Bitte helft mir, denn ich brauche so schnell wie möglich die Antworten!!!!


Isa antwortete am 14.03.02 (19:24):

Ist es möglich, dass ein Kind Blutgruppe 0 (-) hat, wenn die Eltern Blutgruppe A (Mutter) und AB (Vater) haben?

Danke für eure Antworten!!


Isa antwortete am 14.03.02 (19:26):

Ist es möglich, dass ein Kind Blutgruppe 0 (-) hat, wenn die Eltern Blutgruppe A (Mutter) und AB (Vater) haben?

Danke für eure Antworten!!


stefan antwortete am 24.03.02 (10:17):

welche blutgruppen kann das kind haben wenn der vater 0- und die mutter 0+ ist?


Heinz antwortete am 24.03.02 (16:06):

Seltsame Formulierung der Fragestellung.
Es gibt drei Allelzustände 0, A, B und folgende Genotypen:

00 -> Blutgruppe 0
0A -> Blutgruppe A
B0 -> Blutgruppe B
AB -> Blutgruppe AB

Also, welche Blutgruppen haben bei Dir die Eltern?
Stell die Frage richtig, dann natworte ich.


Heinz antwortete am 24.03.02 (16:08):

es gibt auch noch

AA -> Blutgruppe A
BB -> Blutgruppe B


hatte ich vergessen.


Ronny Kaminski antwortete am 01.04.02 (16:18):

Ist es eigentlich möglich, dass ein Kind 0 hat, wenn der Vater B(Anti A) und die Mutter A hat?


anja antwortete am 02.04.02 (20:05):

ist es möglich das ein kind die bluttgruppe 0 re neg. hat wenn der vater eine o blutgruppe hat und die mutter a ?


Onkelchen antwortete am 02.04.02 (23:14):

Wenn ihr die Antworten oben aufmerksam lest, dann kommt ihr doch selber drauf. Nicht zum Denken zu faul sein.


NINA antwortete am 06.04.02 (16:34):

Ich habe eine Frage Was passiert eingentlich zb.Angenomme Bluttgruppe A erhält AB gespendet Welche Folgen hätte dies?


Mandy antwortete am 09.04.02 (21:16):

Ich möchte wissen was ein Kind für ne Blutgruppe hat bei 2 möglichen Vätern.
Mutter = A RH-positiv (D+)
Vater 1 = A RH-positiv (D+)
Vater 2 = O RH-negativ Rhesusformel: CDE

Welche Blutgruppe hat das Kind bei Vater 1?
Welche Blutgruppe hat das Kind bei Vater 2?


Dringende Antwort gesucht, um Vater bestimmen zu können!!!!
Danke!


samuel antwortete am 09.04.02 (23:29):

@ Nina
Werden Erythrozyten (rote Blutkörperchen) einer bestimmten Blutgruppe mit Blutplasma zusammengebracht, das Antikörper gegen die Blutgruppe hat, so kommt es zur Blutverklumpung. Anschaulich im Link unten dargestellt.

@ Mandy
Dem A-Phänotyp der Mutter und von Vater 1 könnten folgende Phänotypen zugrundeliegen:
AA oder 0
Für das Rhesussystem ist das noch vielfältiger: Wenn ein entsprechendes Antiserum die menschlichen Erys agglutinisiert, besitzen die Erythrozyten den Rhesus-Faktor. Das Blut ist Rh+, bei keiner Reaktion ist es Rh-. Das Rhesussystem ist sehr komplex, da 3 Gene für die Antigene verantwortlich sind: C, D, and E, auf dem 1. Chromosom. An jedem Genort liegen 2 Genvarianten (Allele): c oder C; d oder D; und e oder E.
Besitzt der Mensch mindestens die Genvarianten (Genotypen) C, D, E (Rh/Rh) und damit die entsprechenden Antigene als Genprodukte, ist er Rhesus positiv. Nur Individuen mit dem Genotyp cde/cde (rhrh) sind Rhesus negativ. Auch der Rhesusfaktor vererbt sich nach den Mendelschen Regeln.
Da also nur homozygot cde/cde Rhesus negativ ist (Vater 2), die Mutter aber positiv ist, kommen bei der Mutter folgende Genotypen in Frage:

1) cDe/cDe und
2) cDe/cde
Selbst wenn das Kind Blutgruppe 0 und Rhesus negativ wäre, könnten beide Väter in Frage kommen, wenn bei der Mutter Fall 2 vorliegen würde:

Vater 2 soweiso, aber auch Vater 1.

Mutter Vater 1
A0 cDe/cde A0 cDe/cde

mögliches Kind:

00 cde/cde

Grüße Samuel

(Internet-Tipp: http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/12/bs12-56.htm)


beate antwortete am 22.04.02 (16:24):

hallo,
geht diese konstellation: mutter o negativ, vater 0 positiv?
herzlichen dank für die antwort!


Beatrice antwortete am 22.04.02 (17:21):

Ein Mann mit der Blutgruppe 0 hat mit einer Frau der Blutgruppe AB Kinder.
Welche Blutgruppen können die Kinder haben?
Danke im Voraus für die Antwort!


genius antwortete am 22.04.02 (20:01):

@ beate
Blutgruppe 0 bedeutet weder A noch B Antigen vorhanden. was also soll 0 positiv sein???

@Beatrice
Ist doch klar. Nur A oder B.


karl heinz antwortete am 23.04.02 (09:19):

0 positiv heißt blutgruppe 0 rhesusfaktor positiv. was gibt es daran nicht zu verstehen?


I.S. antwortete am 25.04.02 (20:03):

Hi Ich wollte nur wissen was das bedeutet
Blutgruppe 0 gilt als Universalsender
und
Blutgruppe AB gilt als universalempfänger!Würde mich auf eine Antwort freuen!Möglichst schnell
brauch es noch heute!
tschau


genius antwortete am 27.04.02 (00:19):

Dein Universalsender ist ein Universalspender. Da Leute mit der Blutgruppe 0 weder das A noch das B Antigen haben, kann ihr Blut weder mit dem von A noch B noch AB und natürlich auch nicht von 0 Leuten verklumpen.


genius antwortete am 27.04.02 (00:19):

Dein Universalsender ist ein Universalspender. Da Leute mit der Blutgruppe 0 weder das A noch das B Antigen haben, kann ihr Blut weder mit dem von A noch B noch AB und natürlich auch nicht von 0 Leuten verklumpen.


Bine antwortete am 06.05.02 (22:40):

Mögliches Drama in der Familie :

Die Tochter hat A negativ, die Mutter A positiv, der in Frage kommende Vater hat O positiv.
Ist diese Konstellation möglich ?


genius antwortete am 06.05.02 (23:00):

Warum denn immer gleich "Böses" denken ;-))

Mutter Vater
Genotyp A0 Genotype 00

Ei 0 wird befruchtet von 0 Spermium - > Töcherchen 00 wie Väterchen.

Eigentlich ist es ganz einfach. Was Ihr wissen müsst:

1. Vater und Mutter sind diploid.
2. Eier und Spermien sind haploid.
3. Ein Ei wird durch ein Spermium befruchtet.
----
A und B sind co-dominant zueinander und jeweils dominant über 0 (welches rezessiv ist)


Bine antwortete am 11.05.02 (17:57):

Also funktioniert es nun?


Martina antwortete am 12.05.02 (07:01):

Nachdem ich (O+) das hier gelesen habe, verstehe ich (fast) nur noch Bahnhof. Also, angenommen das Kind hat O, dann koennen die Eltern entweder O + O haben oder AO + OO oder BO + OO. Hab ich das nun richtig verstanden? Oder setzt sich auch in den beiden letztgenannten Kombinationen A und B gegen die drei anderen O durch?


riki antwortete am 17.05.02 (12:07):

Frage kann ein Kind die Blutgruppe 0 positiv haben, wenn die Mutter 0 positiv hat und der Vater AB negativ?

Danke. Bio ist schon lange her!


Paula antwortete am 23.05.02 (13:53):

Ist es möglich das ein kind bnegativ hat wenn die eltern beide apositiv haben?


kassandra antwortete am 26.05.02 (18:35):

der rhesusfaktor negativ bei zwei positiven eltern ist möglich,

jedoch kann das kind nicht blutgruppe B haben, wenn beide eltern die Blutgruppe A haben.


kassandra antwortete am 26.05.02 (18:38):

zu riki

ein vater AB kann kein kind mit der blutgruppe 0 zeugen


kassandra antwortete am 26.05.02 (18:48):

zu Martina

Eltern AO * 00
mögliche Kinder: A0 oder 00
(von jedem Elternteil ein Merkmal vererbt)
das A des einen Elternteils muss nicht unbedingt vererbt werden.

bei Eltern B0 dasselbe

die Eltern eines Kindes Blutgruppe 0 könnten aber auch
A0 * B0 gewesen sein
sie könnten dann folgende Kinder bekommen:
AB oder A0 (=Blutgruppe A) oder B0 (= Blutgruppe B) oder eben 00 (= Blutgruppe 0)


kassandra antwortete am 26.05.02 (18:54):

an Bine

Ja das ist möglich - der Vater 0 positiv kann eine tochter A negativ haben


DIDEM antwortete am 13.06.02 (00:40):

hallo ihr super hirnies ich schreibe in 4 tagen eine bio lk klausur und ich blicke langsam nicht mehr duch wie kommt es hierzu
AA+00
A0 B0 AA ist dominant über 00 also wie komme es zu B0


Martin Bauer antwortete am 23.07.02 (17:08):

Hallo, ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem AB0 System und habe bis jetzt keine eindeutige Info über die Rhesusformel bekommen... Oben habe ich einen Beitrag gelesen, indem behauptet wird, d würde automatisch auch c und e bedeuten. D allerdings würde dann evtl. auch C,E,c oder e haben können... Nun soweit ich weiß bedeutet Rhesus positiv nur, dass ein Dx vorhanden ist...
Mich würde also auch interessieren ob z.B. Cc.dd.ee möglich ist oder z.B. CC.dd.Ee Bitte schreibt eure Antwort an meine email, weil ich wahrscheinlich nicht mehr hierher finde... Danke


Julian antwortete am 06.08.02 (21:34):

Hallo,
ich habe eine Frage:
Eine Frau hat Blutgruppe A Rhesus positiv,
ihr Kind hat Blutgruppe A Rhesus negativ,
der 1. in Frage kommende Vater hat B Rhesus negativ,
der 2. hat 0 Rhesus positiv und Antigen D+.
Wer ist vermutlich der Vater?
Herzlichen Dank für Eure Antworten.
Julian


Martin antwortete am 14.11.02 (17:30):

Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich brauche eine Erklärung zur Vererbung der Blutgruppen!!!!

Schickt es mir bitte!!!!!!!!!!!!!!


Karl antwortete am 14.11.02 (19:51):

Hallo Martin,


ganz schön träge - oder?
Schon in den ersten Beiträgen zu diesem Thema stehen Links, bei denen Du nachlesen kannst, aber .... lesen musst Du selber, oder liest Mutti Dir noch vor ;-))


barbara antwortete am 06.02.03 (11:51):

Ich habe A negativ. Meine eltern hatten A positiv und
0 positiv.Ist das möglich?


pebbels antwortete am 11.02.03 (19:06):

hallo ich habe auch ein problem....

ich habe blutgruppe 0 positiv und mein kind hat B positiv

nun meine frage welche blutgruppe muss also dementsprechend der vater besitzen

bite um rasche antwort ist sehr dringend

danke


Nici antwortete am 12.02.03 (20:08):

Hab mal folgende Frage. Meine Blutgruppe ist o Rhesusfaktor negativ und vom Vater meines ungeborenen Kindes B positiv. Habe gehört das Kind kann vielleicht behindert werden?? Wegen meiner Blutgruppe? Bitte gebt mir schnell einen Rat. Vielen lieben Dank im Voraus. Nici


Katrin antwortete am 16.02.03 (16:29):

Hallo!
Ist es möglich, dass ein Kind die Blutgruppe 0 pos. bekommt wenn beide Elternteile AB pos. haben?


Christian antwortete am 09.03.03 (23:54):

Hallo ich habe eine Frage an euch
Wenn die Mutter Blutgruppe 0 hat und der Vater A Kann das kind dann B haben


Otto Kaiser antwortete am 14.03.03 (01:41):

Hallo an alle,

ist es möglich, daß wenn ICH die Blutgruppe A, Rh+ habe,
mein Vater die Blutgruppe B und meine Mutter auch die Blutgruppe A, Rh+ (wie ich) haben ???
Vielleicht könnte mir dies einer von Euch kurz erklären...?!
Vielen Dank im Voraus !

Gruß aus Bremen
Otto


Ana antwortete am 19.03.03 (11:20):

Hallo,

es wurden zwar schon viele Beispiele genannt, aber so langsam blick ich da nicht mehr ganz durch...
Nun moechte ich anhand meines Falles doch gerne Hilfe von Euch annehmen:

Vater: AB Rh-
Mutter: B Rh+

Welche Bluttgruppe kann das Kind demnach haben?

Danke im Voraus

Ana


Rainer Janke antwortete am 21.03.03 (23:51):

Ist es möglich Mutter A1 D+ Ce/ce
Kind A2 D- ce/ce
Putativvater 0 D+ ce/ce
Wie kann ich feststellen, ob der Vater im Rh-System Homozygot oder heterozygot ist. Gibt es da schon Methoden um das im Rh System eindeutig zu testen? Man ja nicht sagen, da die Mutter heterozygot sein muß, das es der Vater zwangsläufig auch sein muß damit es " past " weiß jemand darauf eine Antwort? Suche diese Antwort schon seit Jahrzehnten. Danke


Paula antwortete am 22.03.03 (19:30):

Hallo ihr Blutspezialisten,

welche Blutgruppe und Rhesusfaktor kann das Kind haben, wenn die Mutter A negativ und der Vater O positiv haben???
Ist es außerdem möglich, dass Geschwister A negativ und A positiv haben (Mutter hat B positiv - Vater unbekannt)???

Vielen Dank für eine schnelle Antwort


Kerstin B. antwortete am 23.03.03 (18:04):

welche Blutgruppe müsste der Vater haben, wenn die Mutter 0 rh negativ und das Kind B rh positiv hat??? antwort dringend erforderlich!!! danke!


Gabriele Manning antwortete am 25.03.03 (12:54):

Hallo mein Sohn hat die Blutgruppe A Rh Negativ
Ich (Mutter) 0 Rh Positiv
1.Mutmaßlicher Vater A Rh Positiv.
1. Welche Blutgruppen schließen eine Vaterschaft ganz aus?
2. Wie kann mein Sohn Negativ sein?


Kerstin B. antwortete am 25.03.03 (14:00):

hallo! meine schwester hat die blutgruppe o rh negativ und ihr sohn b rh positiv. welche blutgruppe müsste dann der vater haben??? antwort sehr sehr dringend nötig!


elfenbein antwortete am 27.03.03 (12:38):

Ich habe den Verdacht, dass mein Grossvater auch mein Vater ist. Wenn meine Mutter B- hat und ich B+ kann mein Grossvater überhaupt in Frage kommen?


schmid antwortete am 27.03.03 (15:29):

Hahaha.


Oskar antwortete am 27.03.03 (21:44):

Guten Tag,
wie ist möglich dass ein Ehepaar mit den Blutgruppen A und B vier Kinder haben, die die Blutgr. A, B, AB und 0 besitzen?


Karl antwortete am 27.03.03 (21:57):

@ oskar,

das ist leicht möglich. Wenn die Eltern jeweils mischerbig A0 bzw. B0 waren, können alle die von Dir genannten Kombinationen entstehen.

A0 erzeugt die Gameten A und 0

B0 erzeugt die Gameten B und 0

Bei der Befruchtung werden die Gameten der Eltern zufällig gepaart, es entstehen die Genotypen

AB, A0, B0 und 00 mit der gleichen Wahrscheinlichkeit.


-=-LeXuS-=- antwortete am 29.03.03 (16:29):

Rofl !


Sabine antwortete am 04.04.03 (13:24):

Ich habe folgende Frage:

Meine Eltern sind beide A pos. Ich selbst bin B neg. - gibt es dafür eine Erklärung?

Danke!


Jassy antwortete am 07.04.03 (14:22):

Hallo!!
Ich würde gerne wissen wo ich im Internet BIS DONNERSTAG etwas über VERERBUNG VON BLUTGRUPPEN

RH-FAKTOREN

finden kann?

Danke


Paule antwortete am 07.04.03 (15:23):

Solch eine Frage am Ende eines Diskussionsstrangs mit 61 Beiträgen, von denen nicht alle Schrott sind, ist schon jämmerlich. Hast Du überhaupt gelesen, was oben unter dem Thema steht?


Karl antwortete am 07.04.03 (15:27):

Suche nach Rhesusfaktoren mit Google ergibt z.B.

(Internet-Tipp: http://www.m-ww.de/krankheiten/blutkrankheiten/blut_blutgruppen.html)


Anja antwortete am 10.04.03 (13:45):

so..hallo erstmal. Ich hab sicher so ein ähnliches Problem wie die meisten hier. Aber verurteilt nicht meine Unwissenheit. Mein Freund hat die Blutgruppe 0 neg.. Also doch recht selten...Nun wollte ich bloß wissen ob der Resusfaktor irgendwie mit vererbt wird...also hat seine Tochter dann auch Res. neg.. Die Blutgruppe seiner Ex wissen wir leider noch nicht. Welche Blutgruppen könnte seiner tochter nicht haben...mit meinen Kenntnissen auf dem Bio LK bin ich auf AB gekommen... sonst könnte sie doch alles haben, oder?
Vielen Dank für eure Hilfe. Wenn ich die genaue Blutgruppe der Mutter weiß, meld ich mich bei euch.
Bis bald


Anja antwortete am 10.04.03 (13:48):

so..hallo erstmal. Ich hab sicher so ein ähnliches Problem wie die meisten hier. Aber verurteilt nicht meine Unwissenheit. Mein Freund hat die Blutgruppe 0 neg.. Also doch recht selten...Nun wollte ich bloß wissen ob der Resusfaktor irgendwie mit vererbt wird...also hat seine Tochter dann auch Res. neg.. Die Blutgruppe seiner Ex wissen wir leider noch nicht. Welche Blutgruppen könnte seiner tochter nicht haben...mit meinen Kenntnissen auf dem Bio LK bin ich auf AB gekommen... sonst könnte sie doch alles haben, oder?
Vielen Dank für eure Hilfe. Wenn ich die genaue Blutgruppe der Mutter weiß, meld ich mich bei euch.
Bis bald


Irene antwortete am 14.04.03 (21:23):

Kann ein Rhesusfaktor NEGATIV vererbt werden, obwohl beide Elternteile den Rhesusfaktor POSITIV haben? In diesem Falle der Vater A+ und die Mutter O+.

Vielen Dank - Irene


Sandra1 antwortete am 31.05.03 (00:01):

Hallo!
Ich wäre sehr froh, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte:
Ich möchte so gern herausfinden, wer mein leiblicher Vater ist.
Ich habe folgende Daten:
Ich: 0 - neg.(c,d,e)
Mutter: 0 - pos. (CDe)
Vater: A - pos.D
anderer Mann: 0 - neg.

Kann jemand aus diesen Angaben herauslesen, ob mein Vater auch mein leiblicher Vater ist oder der andere Mann.
Neue Bluttests kann man von den 2 Männern nicht machen, da beide schon verstorben sind.

Ich warte gespannt auf eine Antwort.
Vielen Dank und liebe Grüße
Sandra


Zwillinge antwortete am 25.06.03 (19:55):

Hallo, Bio ist bei mir sehr lange her. Bei den Blutgruppen mit A und B sehe ich nun fAst durch. Jedoch eine einschlägige Antwort oder Erklärung zu der Null Gruppe fand ich bislang noch nicht.
Meine Frage: Welche Blutgruppen können zweieiige Zwillinge haben wenn die Mutter 0 Res.neg. und der Vater 0 Res. pos. haben.?
Vielleicht kann mir jemand eine einschlägige Antwort geben.
Danke


Lujayne antwortete am 01.07.03 (14:41):

Hallo! Mein Partner und ich besitzen beide die Blutgruppe 0 negativ. Kann sich das negativ auf unsere zukünftigen Kinder auswirken? Wieviel % der Bevölkerung haben überhaupt dieses seltene Blutgruppe? LG Jasmin


Ludmila12 antwortete am 18.09.03 (21:45):

Ich hätte ne Frage. Und zwar habe ich gelesen, das in seltenen Fällen Rh-negative Menschen neben dem Gen für ce ein weiteres Gen Ce tragen. Würde dies bedeuten, dass wenn meine Tochter die Kombination CeDEe hat, die Mutter den Wert ccDEE und der evtl.Vater den Wert ccddee hat, eine Vaterschaft nich ausgeschlossen wäre?
Danke