Archivübersicht

THEMA:   10a en Provence

 63 Antwort(en).

Verena Swientek begann die Diskussion am 20.05.02 (18:47) mit folgendem Beitrag:

Tja, ich erlaub mir jetzt einfach als Daheimgebliebene dieses Brett zu eröffnen und wünsche meinen Klassenkameraden: GANZ GANZ GANZ VIEL SPAß!!!!


Anerev antwortete am 20.05.02 (19:26):

@Sevi: Vergiss meine Froschschenkel net (viel Spaß beim suchen *g* - *quakgrunz*) und die Weinbergschnecken aus der Dose und die Labellos!!!
Hier gehn grad die Planungen für Jenus Party drunter und drüber - das verspricht ne ganz gewaltige Gaudi/ Katastrophe zu werden, vermutlich brennen wir aus Versehn alle Zelte ab usw.

*knuddl*
Verena


Severin Neumann - PGP antwortete am 21.05.02 (11:41):

Hallo,

uns geht es allen gut. wir sind alle lebendig angekommen
Die Fahrt war lang und heiss und nun haben wir das glueck in der schule ins internet gehen zu koennen die. die tastaturen sind schrecklich ;)... einen ersten Artikel konnten wir noch nicht schreiben - aber das holen wir bald nach!!!!! dannn muessen wir nur noch ein internetcafe in Aix finden

@Verena:
ich gebe mir groesste muehe das alles zu finden!!!!
richte alllen gaaaaaaaaaaaaanz liebe gruesse aus und jenu alles gute zum geburtstag!!!

so das wars im grossen und ganzen und ich hoffe wir koennen den Eltern, Freunden und Bekannten bald einen ersten Artikel liefern (mit gross und klein schreibung!!! ;))

A bientot
Severin


Sandra Treffer antwortete am 21.05.02 (11:47):

hallo,

wir sitzen gerade im Computerraum in der Schule, in der wir gerade ldl vorgestellt haben. Die Schule ist total gross und ganz anders wie in Deutschland. Die Tastatur hier ist wirklich gewoehnungsbeduerftig (langes Wort :o) Ansonsten fefaellt es mir sehr gut. Das Wetter ist total schoen. Heut Nachmittag gehen wir zusammen mit den Franzosen in die Stadt: Die sind wirklich sehr nett.

Viele Gruesse, Sandra


Karolina antwortete am 21.05.02 (11:47):

Hallo!
Wir besuchen gerade ein Gymnasium in Aix. Heute nachmittag werden wir mit ein paar Schuelern die Stadt erkunden. Die Jugendherberge und das Wetter sind super. Leider hat die Fahrt laenger als erwartet gedauert, und wir haben erst um halb zehn Abend gegessen.
Heute sind wir alle wieder einigermassen fit und geniessen das schoene Wetter.
Viele Gruesse an alle,bis bald
Karo


Ramona antwortete am 21.05.02 (11:48):

Hallo an alle daheim!
Viele Gruesse aus der Provence. Wir sitzen grad in der Schule und reden mit einigen Franzosen.Die Jugendherberge is ganz O.k. und das Wetter is bis jetzt spitze. Die Fahrt hat sich wegen einem Stau bis auf 14 Stunden rausgezoegert und darum sind wir erst um ca.21.30 Uhr angekommen. Es ist hier zwar wirklich schoen, aber wir freun uns alle schon wieder auf daheim. Einige warn noch vom Sonntag ganz k.o., sind aber mittlerweile schon wieder fit. Ausserdem hat die Gruppe "Landliebe-Nein!"(Macho,Julia,Max und Maria) unser Provencelied gedichtet und zwar auf die Melodie von Biene Maja.Also bis bald! Ramona


Verena antwortete am 21.05.02 (12:09):

Sevi: Jenu hatte doch schon vor ewiger Zeit Burzeltag :)
Ich hab disi ne Mail geschrieben ob er kommt, aber der bekommt keinen Urlaub :(
Naja, ich egh etz baden und dann mit Toni einkaufen.
*ganzdollknuddl*
Gruß von allen....

Verena


Ursel Hirsch antwortete am 21.05.02 (12:27):

Wir freuen uns, dass ihr alle gut angekommen seit. Das Wetter ist bei uns nicht so berauschend. Da habt ihr mehr Glück. Weiterhin viel Spaß!


Adeline antwortete am 21.05.02 (13:32):

Hallo
Wie geht's??Mich sehr gut!Ich bin in "CDI" mit Vanessa!Das Wetter ist schön und ich sehe in Aix auch!!!Ich hoffe dass wir viel spass haben!Pass auf "au coup de soleil!!!".Ich hoffe dass das Wasser warm ist!
Ich wird auf Französich schreiben!!

@ Verena:
Ma pauvre tu doit être toute seule!!Et tu sais j'ai parris pourquoi tu n'était pas partie a Aix car t'es note ne sont pas super!!Et crois moi je comprend se que tu peux ressentir!!J'espère qu'ils t'enverront une belle carte de la bas!!En attendant je te fais des bisous et de dit a plus tard et bon courage!!!

@ ceux qui sont a Aix:
Prennez le temps de me répondre et j'ai envie de faire connaissance avec d'autres personne de votre classe!!!Eh!!vous avez vu j'ai fait des efford pour écrire Allemand!!!

bisous et a plus tard!!!


Peyre antwortete am 21.05.02 (16:40):

@Adeline
Verena, des mauvaises notes? Alors que c'est la force motrice de sa classe! Non, c'est une question d'argent. C'est bien dommage, mais quand il y a des choix à faire... Les voyages de classe ne sont pas subventionnés à 100 %, et il ne faut pas ooublier que Verena a l'anglais en première langue. et avoue qu'un voyage aux States, c'est tentant, non?
Salut.
Pierre


Verena Swientek antwortete am 21.05.02 (17:22):

Hallo Sevi (mal wieder), wir haben grad festgestellt, dass wir für 290Euro Getränke gekauft haben, was überwiegt kannst du dir denken *g* naja, ich hab etz grad bei Silvias Mum 3Baguettes (für Basti) und ca. 40 Semmeln gekauft und wurde ziemlich verdutzt angeschaut.
Naja, ich hock jetzt hier und warte auf meinen Abtransport :-)
Morgen meld ich mich net - da bin ich krank!

*knuddl*


@ Tout le monde: Ja vais écrire et répondre plus tard!


Verena


Adeline antwortete am 21.05.02 (20:19):

@Peyre:
Et oui mais la France est beaucoup plus belle de les States non??

@ Verena:
Tu est en colère contre moi?Si c'est le cas je m'en excuse!

A bientot tout le monde
bisous


Peyre antwortete am 22.05.02 (09:34):

@ Adeline
Tout à fait d'accord avec toi, surtout en Provence! Moi, personnellement, les Zuhessas ne m'ont jamais tenté, je préfèrerais le Canada! (à cause de la langue, lol)


Sylvester und Hildegard Sedlmeier antwortete am 22.05.02 (13:15):

Hallo Michaela, wie geht es euch?
hoffentlich ist das wetter bei euch immer noch genauso schön wie bei uns!
Was habt ihr denn schon alles erlebt? Wir warten auf ein Lebenszeichen und wünschen euch noch eine eindrucksvolle reise!

Liebe Grüße von papa und Mama

P.S: (von steffi) Lies deine mails hase!


Bénédicte antwortete am 22.05.02 (14:34):

Chers tous,
j'ai regardé le programme de votre séjour en Provence. Ca m'a l'air très intéressant. J'espère que vous aurez beau temps et que vous apprécierez cette région autant que moi. Profitez bien de votre séjour! Je vous envie car, moi, je suis en révisions avant mes examens.
Je pense bien à vous et vous embrasse tous. (habitude typiquement française!)
Bénédicte.
PS: C'est vraiment dommage que Verena n'aie pas pu vous accompagner.


Peyre antwortete am 22.05.02 (16:16):

@ élèves de la 10a

Comme je suis parfois d'humeur caustique (=bissig), un extrait d'une chanson de Guy Bonnet, chanteur provençal, qui s'en prend aux touristes:
"La Prouvènço es pas un camp-bataié
Sias pas dins un païs counquist
Ço que farias pas dins vostis endré
Lou faguès pas dins moun païs."

Pour ceux qui ne sont pas familiarisés avec la langue de Mistral, une traduction en français:
La Provence n'est pas un champ de bataille
Vous n'êtes pas en pays conquis
Ce que vous ne feriez pas chez vous
Ne le faites pas dans mon pays.

Mais sans rancune, nichts für Ungut!


Verena Swientek antwortete am 22.05.02 (17:35):

Salut Adeline!
Non je ne suis pas en colère contre toi :-) pourquoi est-ce que tu as cru ca?
Tu as raison, mes notes sont aussi une raison pourquoi je ne suis pas allé en Provence avec les autres, mais Peyre a raison aussi, je fais une voyage en Etas-Unis.
Je crois que ca va être aussi belle, mais bien sûr, la France est mieux :-) mais je sais parler l'anglais mieux que le francais, parce que j'apprends ca plus longtemps.

Bisous,
Verena



10A: Ja sagts mal was soll denn das mit euch?
Wie wärs denn mit nem netten Bericht???

Silvia: Du könntest mal schaun ob du einen Hanflabello findest! Filum hat gemeint sowas würds auch geben, aber nicht in D :-)))


Jean-Pol Martin antwortete am 22.05.02 (17:57):

@Familie Sedlmeier
Wir sitzen im Internet-cafe. Heute haben wir Arles besichtigt und morgen fahren wir zur Cote d'Azur. Michaela ist mit ein paar anderen in die Jugendherberge zurueckgefahren. Ihr geht es prima! Sie hat gestern mit den anderen Schülern eine hervorragende Präsentation von LdL gemacht und die Franzosen waren sehr beeindruckt! Für sie wie für alle anderen ist es ein bisschen schwierig, sich hier auf dem Forum zu melden, weil die Jugendherberge etwas weit von der Stadt ist. Das Wetter ist ganz in Ordnung und ich hoffe, dass wir morgen baden können! Michaela werde ich sagen, dass ich Ihnen ein paar Nachrichten - aus meiner Sicht - geliefert habe. Viele Grüße!


Severin Neumann - PGP antwortete am 22.05.02 (18:14):

Hallo.

also ich versuch nun mit der franzoesischen tastatur... nö nu mit der deutschen einen artikel zu schreiben :)

also, Tag 1:

Eine Busfahrt die ist lustig eine Busfahrt die ist schön...

Es ist 7 Uhr morgen und alle schüler sind endlich am rondell eingetroffen... voller freude und spannung steigen wir in den bus und fahren mit unserem ersten busfahrer karl richtung freiburg... "Ein hoch auf unseren Busfahrer", singen bald ein paar Schueler und vertreiben die anfangslangeweile der Busfahrt... nach und nach wird die Busfahrt zum "Tagesstandart" und jeder gibt sich seiner eigenbeschäftigung hin... musik hören musik machen schlafen schnarchen reden und essen essen essen ... die busfahrt bietet 16 Stunden lang nicht viel interessantes und das einzige was sich sagen lässt: sag nie nie, ankommen tuen se alle ob heute oder morgen :))))

So das war der erste Artikel mal sponatn aus der nase gezogen vielleicht nicht so qualitativ wie letztes jahr aber das war ja nu spontan, beschweren koennt ihr euch wo anders :)))))

Tag 2 - Alltagstrott - mais en francais!

Diesen Morgen mussten wir frueh viel zu frueh aufstehen! Um neun Uhr kamen die Putzfrauen die einen anmotzen und ziemlich bald startet auch der bus in richtung schule!!!
SCHULE?!?!?!?!? ja, schule, in den ferien, auch wenn das verrückt klingt - wir haben unseren 2ten tag in einer schule verbracht - naja, wir haben uns nicht der muse von deutsch und latein hingegeben oder gar den Stress von Mathe oder Latein... :) wir haben einer französischen klasse LDL demonstriert und ihnen das selbe ausprobieren lassen ...danach haben wir mit den franzosen einen treffpunkt in der stadt ausgemacht - insforn man den anderen verstanden hat... danach hatten wir das erste mal die chance unsere - oder nur meine (severin) - internetsucht zu befriedigen - wir konnten in den computerraum der schule!!! - dann nach nur 15 minuten internet gab es endlich essen - eine sehr gute alternative zum internet :) - es gab... hm... es gab etwas zum essen, das ich nicht definieren kann aber das ziemlich gut geschmeckt hat ;))
danach haben wir uns noch ein bißchen in der schule rumgetrieben und am 2 uhr ging es dann in die stadt wo wir uns mit den franzosen traffen - naja hätten sollen, die einen hatten keinen treffpunkt ausgemacht, die anderen franzosen kamen nicht.... zumindest ein paar leute kamen in den Genuss den Nachmittag mit franzosen zu verbringen. An diesem Tag fand ich auch das hervorragende Internetcafe über das ich euch erzähle was heute geschah und gestern und vorgestern :)... hier in der nähe gibt es auch einen supermarkt, eine bäckerei, einen schlecker und alles was man zum leben braucht. Am Abend ging es dann zu fuss zurück in die herberge - der eine brauchte 20 minuten, der andere 2 zum bus und andere 5 stunden einmal um die Herberge herum ... c´est la vie :) nach einer kurzen zeit der muse ging es dann nach marseille, dort bewunderten wir den hafen von der nähe, das bürgermeisterhaus von der ferne und aus dem rotlichtmileau wollten wir so schnell wie möglich wieder raus - es ist keiner zurückgeblieben, keine sorgen liebe eltern.
Gegen 11 ging es dann nach wieder zurück "nach Hause" und wir gestalteten uns noch einen schönen abend ob mit schlaf oder gespräch.

Tag 3: Arles - Die Heimat der Apotheke

Diesen Tag ging es nach Arles. Wir besichtigeten die Theatren, die Kathedrale und vor allem viele Apotheken die sich in Arles nur so häuften... Herr Martin präsentierte uns in der Arena einen Stierkampf... Der Stier ging bald tot zu boden! Nach diesem grandiosen kampf verließen wir die schaustette und kauften karten für die freunde und verwandten - der eine 5 der andere 25 - und sorgen für ein Mittagessen und suchten für Verena Labellos - ja, Silvia hat auch welche gefunden Verena :). Wir erkundten die Gassen der Stadt und schauten uns den Hafen an, staunten über die hohen Preise und redeten mit vielen Deutschen - zeitweise fühlte man sich wie zu Hause, Arles hatte mehr Deutsche als Franzosen beheimatet und sollte vielleicht Neu Ingolstadt genannt werden! Gegen 16 Uhr brachen wir dann wieder auf und kehrten mit dem Bus zurück nach Aix. Dort angekommen machten wir einen Marathonlauf quer durch die Innenstadt, nur um das Internetcafe zu erreichen und den Daheimgebliebenen von unseren Erlebnisen zu berichten!

das waren die ersten 2 Artikel - vielleicht ein bißchen schlicht, aber das Internet kostet Geld und ich hab so schnell wie möglich so kreativ wie möglich geschrieben, ich hoffe mir ist in den 30 minuten ein kleines Meisterwerk gelungen :)

Also, viele liebe grüsse von mir aus frankreich

A bientot
Severin

@Verena: und wieder gesund? wie gehts den anderen? leben die noch? richte liebe grüße von mir aus, die können hier doch auch mal was liebes an mich schreiben :) *reknuddl* ;)


julia maria silvia antwortete am 22.05.02 (18:18):

bonjour an frau maile, frau hirsch und an meine eltern, die den eintrag aber sowieso nicht lesen werde da sie auf kreta sind.
uns geht es allen sehr gut. das wetter ist in ordnung auch wenn es sich heute nicht von seiner besten seite zeigt.
heute durften wir ausschlafen und sind dann ganz gemaechlich richtung arles gefahren. ihr seht also wir lassen alles ganz ruhig angehen. viele gruesse und bis bald;
julia, maria und silvia


maria antwortete am 22.05.02 (18:18):

Hallo an aollé!
Ich wünsch euch eine schone Woche und viel Sonnenschein, so wie ´bei uns! Viele libe Grüsse, Maria


Ursel Hirsch antwortete am 22.05.02 (18:51):

@ Maria - ich freue mich von dir zu hören und ich hoffe euch geht es gut. Bei uns ist alles in Ordnung -Hund, Katze, Ziegen ...Geschwister, allen geht es gut.Es war sogar heiß genug um zum Baden zu gehen.
Viel Spaß weiterhin!


Adeline antwortete am 22.05.02 (19:09):

@ Verana:
Je suis rassurer alors!!

Je passe le bonjour a tout le mond et j'espère que vous aller bien!!
bisous


Stefan Hanauska antwortete am 22.05.02 (19:57):

Hallo zusammen,
zu allererst mal Grüße aus dem sommerlichen Eichstätt (bzw. Pfünz) an alle Provence-Fahrer. Ganz besonders liebe Grüße natürlich an Silvia :)).
Wie es scheint ist eure Reise ja ein voller Erfolg und ich hoffe, dass das auch weiterhin so bleibt. Viel Spass weiterhin und gutes Wetter!
Ich erwarte gespannt die Berichte der PGP...
Ciao, Stefan

(Internet-Tipp: http://www.altmuehlnet.de)


Christopher Weiß antwortete am 22.05.02 (21:01):

@ Mary H.

Hi Maria,

und was is so los bei dir. Hier im kleinen, verträumten aber sehr sonnigen Dollnstein ist alles in gewohnter Ordnung. Hoffe, dass des bei euch genauso ist, und Ihr viel Spaß habt.
Genauere Infos über die Fahrt erbitte ich dann, wenn du wieder daheim bist.

Bis dann


Bussi

Chriss

P.S.: Grüße von deiner und meiner Mutter, die sitzen auf der Terrasse und trinken Wein.


Susanne antwortete am 23.05.02 (10:50):

Gerade sitze ich mit Tini - danke Tini! Bist eine ganz tolle Ressource ;-) in einem Computerraum der Uni in Aix... und draussen - war das gerade Hagel?? Jedenfalls regnet es ziemlich, aber davon lassen wir uns doch nicht die Stimmung verderben. Und zum "Baden" müssen wir so nicht mal ans Meer ;-) Was lese ich da oben vom "sommerlichen Eichstätt" und vom "sonnigen Dollnstein"?
Heute Nachmittag ist Cannes angesagt; da ist zur Zeit das berühmte Festival.

@ Klasse 10a "en Provence"
Die Fahrt mit Euch macht wirklich Spass. Super, dass Ihr Euch von den nicht so idealen Bedingungen in der Jugendherberge nicht beeindrucken lasst!


JPM antwortete am 23.05.02 (13:09):

In der Tat: auf die Gruppe kommt es sehr an! Heute Vormittag hat es geregnet und wir haben ein kleines Problem mit dem Bus, aber die Stimmung bleibt, so mein Eindruck, prima! Heute nachmittag angesichts der Wetterlage Programmänderung: nicht zur Cote d'azur geht es, sondern nach Avignon. Schön, dass die Gegend soviele Alternativen bietet. Ich hoffe, dass wir eben morgen den Cote d'azur und Strandtag einlegen können!


Adeline antwortete am 23.05.02 (13:45):

Guten Tag habe ganz diese, die sind, Aix hat! Ich sehe, daß Sie, mit Sache voll gemacht und hoffe ich, daß die schöne Zeit die Sachen vereinfacht! Dann wie , Sie Frankreich finden?? Sie ist wunderschön! Aber wenn sie schön ist, ist es das schönste Land der Welt Frankreich!! Dann ist Wasser nicht zu kalt?? Sie haben baden können! Wenn sich elèves schwimmen sind, gratuliere ich ihnen! In torcy heute hat er, wer schönes Wetter gewesen ist, er zu regnen aufgehört!!! Glücklicherweise! Viel(vieles) francais hat man , wer ihr Foto allemagne gehabt ist und das ist grace , sie man , k& sich an den angenehmen Aufenthalt noch besser erinnern, als man Vorlage(Hauptschlüssel) dorthin hat!
@Verena:
Dann du langweilt dich nicht sehr? Du bereitet deine Reise auf Etats-Unies vor? Du geht oder genau? Und mit wem? Und um zu machen, was? K& sein, daß es wie ist, seine Schwester sie von in einem Zentrum oder in Landesjugendlichen different kommen für , ihre englische Sprache verbessert! Und sie werde dort Läufen(Unterricht) folgen! Ist es ihr oder? Scheck werde ich Ihnen jedermann lassen!!! Ich Sie, aus großen Küßchen und Ihnen, noch und immer gesagt, gemacht, sehr bientot hat!! Schreiben Sie ich sehr sehr schnell


Astrid antwortete am 23.05.02 (15:04):

@Susanne
Ich wünsche Dir und natürlich auch allen anderen eine schöne Zeit in der Provence! Ich hoffe, Du erlebst genauso viele interessante Dinge wie in Istanbul! Es macht Spass Eure Einträge durchzulesen, da kann man richig nachempfinden kann, was ihr grad so macht und wie es euch geht.

@Julia
Deine Eltern können zwar nicht mitverfolgen, was ihr so macht, dafür bin ich immer auf dem laufenden! Viel Spass noch.

@Tini
Ganz liebe Grüsse nach Aix! Wie gefällt Dir das Studium dort?

@Herr Martin
Es freut mich, dass trotz kleinerer oder grösserer? Schwierigkeiten alles so gut klappt und die Stimmung gut ist. Es kommt, glaube ich, wirlich auf die Gruppe an.


Verena Swientek antwortete am 23.05.02 (17:58):

Hallo Adeline,
jetzt antworte ich dir auf Deutsch! Nein, ich langweile mich hier nicht, von Dienstag auf Mittwoch war ich mit Freunden zelten, es war eine sehr lustige Nacht, obwohl ich nicht geschlafen habe.
Ansonsten gehe ich jeden Abend mit Freunden weg und werde noch auf ein Rockfestiva (Open Air) gehen.

Die Reise nach Amerika dauert 15Tage und mein Freund fährt auch mit :-) insgesamt fahren etwa 150 Leute mit.
Zuerst werden wir dort zu den katholischen Weltjugendtagen gehen, dann besichtigen wir Kanada, machen Kanutouren durch einen Wildpark und fliegen anschließend weiter nach New York.
Unterricht haben wir da nicht, aber ich werde versuchen möglichst viel zu reden!


Sevi: Die Erlebnisse von Dienstag/Mittowch erzähl ich dir lieber mal wannanders, mir gehts auf jeden Fall relativ gut.
Freu mich schon auf meine Labellos :-)
Was ist mit den Weinbergschnecken und den Froschschenkeln???


Gruß und *knuddel* an alle!


Verena


Verena swientek antwortete am 23.05.02 (18:22):

Hab gerade gelesen, dass die Herberge nicht so toll ist. Gibts etwa keine Steckdosen???

naja, haltet durch!


Ilse Treffer antwortete am 23.05.02 (20:50):

Hallo,liebe 10a wie es scheint geht es allen prima.Steht morgen baden auf dem Programm? Findet euer Ausflug nach Monaco noch statt?Sandra,wir haben zwei neue Mitbewohner: einen Frosch und einen Igel! Es grüßt dich ganz lieb aus
Aschbuch Franzi und Johannes.

Grüße an alle
Ilse Treffer


JPM antwortete am 24.05.02 (18:21):

OK! Das mit der Jugendherberge klärt sich allmählich. Die Leute sind netter und das Essen etwas besser. Man muss sich nur energisch genug zeigen. Heute war es ein herrlicher Tag in den Calanques mit 1 Stunde Wanderung (ein bisschen gefährlich) anderthalb Stunden Bad und wieder eine Stunde zurückwandern. Tini Wagner begleitete uns. Nach den Calanques sind wir nach Cassis weitergefahren, wo wir eine Stunde verbrachten. Auch sehr schön! Vielleicht erinnern Sie sich, dass die Parisreise als wunderschön beschrieben wurde. Heute sagten mir ein paar, diese Reise sei noch viel schöner!!!
Aber: den Tag soll man nicht vor dem Abend loben...:-))
Morgen lockt die Camargue, gerade ist es ja das Fest der Zigeuner... Mal sehen...
Viele Grüße an unsere Leser. Die PGP wird sicherlich ein ganz anderer, viel zynischeren Bericht abliefern, gell Séverin!


Cornelia und Claudia antwortete am 24.05.02 (18:29):

Hallo an alle

wir sitzen gerade im kuehlen Internetcafe und ruhen uns ein bisschen aus.Das Wetter war heute wunderbar - ganz so wie es sich fuer den Sueden gehoert. wir haben einen tollen Tag in den Calanques verbracht, wo wir ausgiebig die Gelegenheit hatten, zu baden, die Sonne zu geniessen und natuerlich auch den ersten Sonnenbrand zu bekommen!
uns geht es allen gut, auch wir Studenten geniessen die Fahrt und fuehlen uns sehr wohl in der Gruppe.

Liebe Gruesse nach daheim
Cornelia und Claudia


Susanne antwortete am 24.05.02 (18:31):

@ Astrid: Ich freue mich über die virtuelle Unterstützung Deinerseits. Gestern habe ich, unterstützt durch Silvia, (im Sinne Deines, bzw. Astrid AHs Projekt) versucht, einen Schal herunterzuhandeln und habe mir eine böse Bemerkung des Verkaufspersonals eingefangen: "On est en France ici... je ne suis pas un marchand de tapis...!!!" (Den Schal habe ich nicht gekauft.)

@Tini: Schön, dass Du Zeit hattest, mit uns in die Calanques zu fahren. Ich würde auch noch gerne ein bisschen in der Provence bleiben :-)


P.G.P antwortete am 24.05.02 (18:31):

Bericht der PGP, Tag 4 - Die halbe Brücke und ihr Lied

Diesen Morgen sollte es ans Meer gehen, doch das miese Wetter machte uns einen strich durch die rechnung - es regnete Frösche und Weinbergschnecken. Also wurde kurz um das Programm geändert und wir fuhren nach Avignon.
Dort besuchten wir die hooooooooooohe Stadtmauer an der die Brücke angeschloßen war. Was uns so wunderte war, dass die so bekannte brücke auf der die bürger von avignon tanzen sollen nur ein halbfertiges Produkt ist! Der Rest wurde scheinbar von einem Hochwasser zerlegt.
Hierauf gingen wir zum Palais des Papes. Hier konnte man entweder für 4 euros eine besichtigung machen oder in die stadt gehen oder wie die PGP den tag mit chillen & grillen (o-ton basti ) verbringen...

schon bald kehrten wir wieder nach hause zurück und dort veranstaltete die Unterhaltungsgruppe ein grandioses Basketballspiel... mit Herrn Martin, bien sur!

Tag 5 - Das Wandern ist des Müllers Lust

Heute holten wir das Programm von gestern nach! Wir fuhren in die Calanques! Dort mussten wir erst viiiele tausend kilometer hinter uns legen, um einen schönen strand zu finden um uns den Musen des Lebens hingeben zu können! Schnell vergingen die Stunden und wir mussten den langen Weg zurück laufen um nach Cassis zu fahren. Cassis ist ein kleiner überteuerter Badeort an der Cote d'Azur. Dort konnte man Kleidung kaufen: "Da bezahlt man für das was man nicht bekommt (o-ton silvia)!
Nachdem sich wieder alle problemlos im Bus eingefunden hatten, kehrten wir zurück und eilten in das Internetcafe um einen Bericht zu schreiben.

Wir hoffen der Bericht erfüllt eure ansprüche, wir hatten nur 13 minuten zeit den artikel zu tippen! Heute werden wir noch 68 !!!! Karten in die Heimat schicken! Vielleicht bietet sich morgen nochmal die Chance einen Bericht zu schreiben

@ Sandras Mutter von Sandra: Wir waren heute sportlich, wir waren Bergsteigen!!!

A bientot
PGP
Severin et Sebastian


Marina und Michael antwortete am 24.05.02 (18:32):

Wir kommen gerade von einem wunderschoenen Ausflug von der Côte d'Azur! Endlich ist das Wetter wieder besser! Nach einer etwas anstrengenden Wanderung durch die Calanques haben wir uns am Strand entspannen koennen. Spaeter haben wir noch Cassis besucht und somit das Flair der Côte d'Azur kennengelernt. Da im Moment alle ziemlich erschoepft sind, wissen wir noch nicht wie wir den Abend verbringen wollen.
Uns gefaellt die Reise total gut (wir haben in den letzten paar Tagen viel lernen koennen) vor allem weil wir uns super mit den Schuelern verstehen! Wir haben viel Spass zusammen und die Zusammenarbeit in der Gruppe koennte nicht besser sein. Ich (Marina) bin mehr als zufrieden mit meinen 5 Jungs (Marcel,Max,Christian,Sylvain,Andreas), vor allem deswegen, weil wir als Visite-Gruppe sehr viel zu tun haben.
Bis jetzt haben sie alles super gemeistert! Und ich (Michael) kann mich dem nur anschliessen,was meine 4 Maedels (Micha,Sandra,Caro,Ramona) betrifft.Ihr seid super!
Wir hoffen, dass wir noch 2 schoene Tage haben!


JPM antwortete am 24.05.02 (18:52):

@Eltern
Ihre Ratschläge waren sehr nützlich: wir haben das Programm sehr entschlackt und das war sinnvoll. Ich hatte nach unserem Elternabend diese Botschaft immer im Hintegrund meiner Überlegungen!


Jenny antwortete am 24.05.02 (21:15):

Hallo Julia !
Bin aus Wien zurück und hab jetzt gerade gelesen was ihr so gemacht habt .Interssant !!!Hoffe dass es dir gut geht .Von unseren Eltern habe ich bis jetzt nichts mehr gehört .
Viel Spaß und schöne Grüße an alle .Bis bald .Jenny


Markus Stengelin antwortete am 24.05.02 (21:28):

Salut 10a!

Was ich so lese, scheint es euch ja eine Menge Spaß zu machen. Ich grüße nochmals euch alle, speziell auch die ehemalige "Propaganda-Gruppe Paris" und wünsch euch noch zwei tolle Tage und eine gute Heimfahrt!
MfG
der markus


Jean-Pol Martin antwortete am 25.05.02 (17:03):

Heute ist also der letzte Tag. Heute Vormittag waren wir in der Camargue (Pferde, Flamingos und Stiere von der Nähe gesehen). Wir kamen gerade zum richtigen Zeitpunkt in Les Saintes Maries de la Mer, um den Umzug der Pferdehirte und einiger Zigeuner zu sehen. Sehr beeindruckend war es nicht, aber wir waren dabei... Dann ging es nach Aigues Mortes, wo Simon einen Kurzvortrag über die Geschichte der Stadt hielt. Um 15 Uhr waren wir wieder in Aix-en-Provence. Das Wetter ist herrlich, die Stimmung in den Cafés und auf den Straßen entsprechend. Ich denke, dass es Ihren Kindern einen sehr schönen letzten Eindruck hinterlassen wird. Heute Abend ist noch eine kleine Fete geplant - von der Unterhaltungsgruppe organisiert. Morgen fahren wir, wenn alles gut klappt, um 7.00Uhr los. Ich denke, wir könnten gegen 20 Uhr in Eichstätt ankommen. Auf jeden Fall werden die Kinder etwa eine Stunde vor Ankunft aus der Tankstelle Frankenhöhe anrufen, um die genaue Ankunftsszeit durchzugeben.
Bis morgen!


Mathilde Maile antwortete am 25.05.02 (17:32):

Hallo 10a Silvia,
unsere Mitteilung vom Mittwochabend ist wohl leider nicht angekommen - technisches Problem!!?
Haben Eure Berichte mit großem Interesse verfolgt. Wir freuen uns, dass soweit alles gut verlaufen ist und wünschen Euch eine reibungslose Rückfahrt.
Viele Grüße an alle.


JPM antwortete am 25.05.02 (17:59):

@Astrid
Gerade habe ich deinen Eintrag von Donnerstag gelesen! Schoen, dass du uns auf unserer Reise begleitest! Bis bald!


JPM antwortete am 25.05.02 (18:17):

Nebenbei (aus dem FOCUS dieser Woche):

" Ob Safari oder Segeltörn, über das Netz finden sich Gleichgesinnte zusammen, um außergewöhnliche Ferien zu erleben. 'Besser als jeder Reiseführer helfen Web-Gemeinschaften, Land und Leute kennen zu lernen', urteilt Jean-Pol Martin, Professor für Didaktik des Französischen an der Uni Eichstätt. Im vergangenen Jahr reiste der Professor nach New York und ließ sich von Empfehlungen Big-Apple-kundiger Surfer leiten. 'Die kleine Pension in Brooklyn war ein echter Geheimtipp', sagt Martin."

Nicht grandios, aber immerhin etwas...


Verena Swientek antwortete am 25.05.02 (18:35):

Lieber Herr Martin,
welche Kinder die von den Tankstellen aus anrufen meinen Sie denn???
Doch nicht etwa meine Klassenkameraden!?
Wir sind doch alle schon soooo groß ;-)


JPM antwortete am 26.05.02 (22:35):

Liebe Verena,
natürlich habe ich selbst überlegt, ob niemand am Begriff "Kinder" Anstoß nimmt :-))
Aber wenn meine Mutter von mir (59) und meinem Bruder (51) spricht, sagt sie auch "die Kinder".
Also: der von dir aufgespießte Satz wendet sich an die Eltern und meint "Ihre Kinder"
OK?
Gruß
Martin


Verena antwortete am 27.05.02 (11:52):

klar


Julie antwortete am 27.05.02 (12:50):

Hallo an alle!!
gerade bin ich aufgestanden! es war so schön sich endlich mal wieder ausschlafen zu können! doch trotzdem vermisse ich jetzt schon die schöne landschaft und die gemeinschaft mit den anderen! wie ich schon sagte finde ich an diesen reisen unsere gemeinschaft immer sehr beeindruckend! keiner wird ausgeschlossen, jeder ist wichtig und alle wissen das! nochmal danke an alle für die wunderbare zeit!
@mr. martin!
besonders geht mein dank natürlich an sie!gestern in dem ganzen wirrwarr von begrüßung und abschied bin ich leider nicht persönlich dazu gekommen mich von ihnen zu verabschieden und zu bedanken!
danke für die schönen tage! man kann echt stolz darauf sein einen so engagierten lehrer zu haben! ich hoffe sie überlegen sich die sache mit dem einschläfern noch einmal!:-) das wäre zu schade!
@verena
hi verena!
wie gehts dir! ich hoffe deine woche war mindestens genauso schön wie unsere!
du hast uns schon sehr gefehlt in dieser woche und mit dir wäre es noch schöner geworden!
wünsche dir noch schöne ferien!

@astrid
hallo!!!
wir sind wieder zurück!auch meine eltern und jenny sind wieder heil angekommen! ich wünsche dir noch eine schöne zeit und bis hoffentlich bald mal wieder!!!
@adeline
salut!
ca va? tu a écrit beaucoup pendant la semain dernière! C'est génial! une fois nous avons été dans une plague! mais la mer a eu très froid! alors rien pour moi! mais des autres élèves se sont baigné souvent!
comment est-ce que ta semain a été?
á bientôt! julie


JPM antwortete am 27.05.02 (14:23):

@Julie
Wie schön! Auch wenn du dich nicht persönlich bedankt hast, deine und die allgemeine Freundlichkeit und Stimmung sind Dank genug. Irgendwie wohnt der ganzen Arbeit mit euch ein gewisser Zauber inne. Ich bin froh, dass Ihr meine letzte Klasse seid. Sonst würde ich beim nächsten "Durchgang" versuchen, dass noch "toller" zu gestalten... Und das wäre ein sehr unangenehmer Druck. Ich weiß auch gar nicht, wie lange dieser Zauber noch anhalten wird... Aber ich bin guter Dinge!
Das mit dem Einschläfern bahalte ich im Blick, aber vielleicht doch nach Eurer Abiturfeier!
Einen schönen Tag noch...


Michaela Sedlmeier antwortete am 27.05.02 (15:14):

@Alle: Heute geht es mir irgendwie ganz komisch... Auf der einen Seite bin ich froh, wieder daheim zu sein, aber auf der anderen Seite wird die Sehnsucht nach Aix und der Sonne und dem Basketballspielen und dem Balkon (...) mit jedem Mal, da ich das Lied "Girlfriend" (danke nochmal an Marcel für die CD...) höre, größer. Ich habe die Zeit in der Provence sehr, sehr genossen und das liegt vor allem daran, dass M.Martin uns wahnsinnig viel Vertrauen entgegengebracht hat und uns deswegen alle Freiheiten gegeben hat, die wir brauchten. So hat jeder von uns die Provence und ihre wunderschönen Städte auf eine andere Weise kennenlernen können, und genau das war so herrlich und dafür möchte ich mich auch bei M.Martin und nicht zuletzt bei den Studenten bedanken. Für mich waren es einfach viele unterschiedliche und neue Eindrücke, die ich jetzt erstmal verarbeiten muss, glaub ich (vielleicht geht dann das Zucken in meinem linken Auge wieder weg.... ;-)))) Im Nachhinein würde ich sagen, dass wir bei der Reise unser Französisch richtig anwenden konnten, bzw. mussten (...) um uns zu verständigen, auch von dem her war die Reise, für mich, ein voller Erfolg, weil man mit unbekannten Menschen reden musste und, wenn man auch nicht immer (haha), ja okay, das meiste nicht so wirklich verstanden hat, so wusste man nach dreimaliger Wiederholung doch irgendwie Bescheid... (siehe Busfahrt zur Jugendherberge, @Sani) :-)
Wie gesagt, ich vermisse die Zeit irgendwie, aber das liegt bestimmt an den neuen Erfahrungen über die man sich noch nicht wirklich Gedanken gemacht hat. Da freu ich mich auch schon auf nächstes Jahr, wobei ich hoffe, dass ich da noch dabei bin.... Aber auch deswegen, weil das eine so große Chance ist, Frankreich und seine Menschen kennenzulernen, und, das funktioniert eben nur mit M.Martin als Französischlehrer, möchte ich das Jahr unbedingt schaffen. Ja, okay, aber bevor ich mich jetzt zu sehr reinsteigere höre ich besser auf und wünsche allen noch eine erholsame und hoffentlich sonnige, zweite Ferienwoche.

Ganz liebe Grüße auch an Susanne, Claudia, Marina, Conny und Michi

et

à bientôt, Micha.


Karolina antwortete am 27.05.02 (15:57):

Hallo an alle!
Auch ich möchte mich bei allen bedanken, bei Herrn Martin, bei den Studenten und natürlich bei unserer ganzen Klasse. Alle haben ihren Teil beigetragen und die Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht. Ich kann mich nur den Einträgen von Julia und Micha anschließen.
Ich wünsche allen noch erholsame Ferien.
Bis bald, Karo


JPM antwortete am 27.05.02 (16:59):

@Alle
Danke für die Dankes.
Kurz etwas anderes: nächste Woche am Dienstag möchte eine Redakteurin des Magazins DER SPIEGEL zu uns in den Unterricht kommen (mit Photograph) und im Anschluss ein paar von Euch interviewen. Natürlich ist DER SPIEGEL nicht irgendeine Zeitschrift, sondern eine ganze wichtige und es wäre schön, wenn es klappen würde. Ist am kommenden Dienstag irgendwas, was euch an der Teilnahme am Unterricht hindern könnte (Schulaufgabe in einem anderen Fach oder Chorausflug oder...)? Sonst müsste ich die Dame benachrichtigen!


JPM antwortete am 27.05.02 (20:21):

@Bénédicte
Merci d'avoir pensé à nous! Bon courage pour vos examens!


Marcel antwortete am 27.05.02 (21:50):

hallo an euch alle!

@ martin: soweit ich weiß, dürfte am kommenden dienstag nichts dazwischenkommen, was den besuch des "SPIEGELS" verhindern könnte. das hört sich meiner meinung sehr sehr interessant an. für was genau interessiert sich denn die zeitschrift bzw. welche fragen werden sie uns stellen?

eigentlich will ich jetzt allen einen langen text ersparen, der vom inhalt her sowieso nur die eindrücke von julia und micha wiederholen würde. darum schließe ich mich den beiden an und schreibe noch folgendes:

und nochmal @ martin: auch ich möchte mich bei ihnen bedanken, dafür, dass sie uns schülern diese reise ermöglicht haben und dafür, dass sie so ein sehr guter lehrer sind, der sich einfach außergewöhnlich intensiv mit den schülern auseinandersetzt, sich für sie engagiert und stets zu ihnen hält. für all das bin ich ihnen sehr dankbar, auch wenn ich, wie sie es wohl meinen, "verweichlicht" bin *g*

ich möchte mich auch bei allen studenten bedanken, besonders bei der marina, weil sie die aufgabe als leiterin der visite-gruppe so müstergültig bewältigt hat und mit der wir in der gruppe immer viel spaß hatten. ich hoffe, dass ihr uns nicht so schnell vergesst und uns mal besuchen werdet.

@micha: bitte für die cd! ich hoffe, sie gefällt dir immer noch (ist ja immerhin 14 stunden im bus gelaufen *g*). und kannste "girlfriend" noch hören???? ich wundere mich, dass ichs noch kann. aber das liegt wahrscheinlich an den tollen erinnerungen, die ich damit verbinde.

schöne ferienwoche noch an euch alle!

euer marcel


Severin antwortete am 27.05.02 (23:43):

hallo ihr lieben,

also ich fühl mich hier daheim net so wohl wie noch in frankreich, muss mich erst wieder einleben ;) war eine suuuuuuuuuuuuuuupppppppppppppppppppppppppppppppppppper
woche :))), ich möchte auch allen danken, dass jeder a
uf seine art etwas besonderes draus gemacht hat :)))))
ich vermisse es irgendwie so früh aufzustehen und was n
eues zu erleben, ich glaub das war "frankreich raus - a
lltag rein" :), aber wenigstens ist mein bett bequem un
d ich hab viele neue lieder als mp3s zum downloaden ;))

@martin: ich kann gar net glauben das der Spiegel zu uns
kommt :), ist von Focus, Stern, etc. die beste Zeitung -
meiner Meinung nach (ich kann www.spiegel.de nur empfeh
len :) ). Ich find es immer wieder interessant wie intere
ssant unser alltag für alle anderen ist, wir machen jeden
tag das gleiche - es gibt tage da hängts einem oben raus-
und so ein magazin wie der spiegel will was drüber schrei
ben... auch wenns vielleicht nur n kleiner absatz wird :)

mir fällt gerade ein, was ich nicht vermissen werde, ist d
as abendessen der herberge, hase mit karotten, das ist nur
noch makaber :), da waren die nudeln bei uns heute doch et
was neutraler :)))

also, das wars meinerseits :)
a bientôt
Severin

(Internet-Tipp: http://www.spiegel.de)


JPM antwortete am 28.05.02 (06:20):

@marcel
Ich selbst wäre gar nicht auf die Idee gekommen, dass du gelegentlich wehleidig (nicht "verweichlicht") bist. Wie hätte ich das auch beobachten können? Das kann nur jemand feststellen, der dich sehr sehr sehr sehr sehr nah erlebt:-)) Ausserdem galt die Bemerkung den Männern im Allgemeinen, im Vergleich zu Frauen. Der Satz hieß dann wohl "auch Marcel ist etwas wehleidig..." Das nur, damit wirklich alles klar ist! :-)))

@severin
ja, ich verstehe auch nicht, was die alle haben...:-))


Verena Swientek antwortete am 28.05.02 (10:42):

Hallo 10a!
HERZLICHEN DANK FÜR DIE KARTE!!!!!!
Die kam gerade eben an (erstaunlich schnell) und ich hab echt ewig rumgedreht, bis ich alle Namen hatte *g*

Nochmal danke, dass ihr an mich gedacht hab!
*Tränen der Rührung wegwisch*


@Julia: Tja, ich wär schon gern mitgefahren, aber ich hatte auch viel Gaudi, DI/MI war ich zelten mit Freunden auf dem Frauenberg des war eigentlich der Höhepunkt. Eigentlich war immer was los!


Adeline antwortete am 28.05.02 (13:42):

@ Julie:
Excuse moi de te répondre si tartd mais je viens juste de voir que tu m'avait écrit!!Pardon!Comment va tu?Je vois que l'eau était froide!!!Ma semaine c'est très bien passé et la tienne???Comment sa va avec ton copain?Sa marche bien??Moi je n'est toujours personne Snifff!Mais non je rigole!!!!je ne suis pas triste enfet si un peu!!!Mais bon!
Je vais te laisser écrit moi quand tu veux je te fais un gros bisous et dit bonjours a ton copain de ma part!!
Bisous


Susanne antwortete am 28.05.02 (14:41):

@ 10a de retour à Eichstätt
Danke für die Woche mit Euch!

@ Michaela
Ich erlaube mir, Dich zu zitieren: <Im Nachhinein würde ich sagen, dass wir bei der Reise unser Französisch richtig anwenden konnten, bzw. mussten>...
Genau das ist mir auch aufgefallen - und ich habe es einigen von Euch schon persönlich gesagt. Mit 2 Jahren Französisch hätte ich mich nicht so souverän verständigen können! Außerdem habt Ihr wirklich alle Gelegenheiten genutzt, Eure Kenntnisse aktiv anzuwenden. Ich bin nur dann zum Französisch-Sprechen gekommen, wenn kein Schüler in der Nähe war ;-)

@ Severin
Ich habe heute mit Isabelle über den Hasen mit Möhrchen gesprochen. Sie als Französin fand das ganz normal. Vielleicht handelt es sich um eine spezifische Art von Humor...

@ Verena
Danke für die mail. Bis nächsten Montag!


Maria (von JPM eingetragen) antwortete am 28.05.02 (16:20):

Sur le pont d'Avignon (Text: Maria und Unterhaltungsgruppe)
1. Refrain: Sur le pont d'Avignon (nach der bekannten Melodie)
Ein Engel erteilte vor Jahren den Auftrag
so begann ein junger Hirt die Brücke
zu baun über die Rhône
2. Refrain: Sur le pont d'Avignon
mühelos hob er einen gewaltigen Stein
und alle wussten, das könnte die Lösung sein
3. Refrain: Sur...
nach 111 Jahren Mühen und Plagen
konnten alle Mutigen die Überquerung wagen
4. Refrain: Sur...
hoch, mächtig und elegant, wölben sich die Bögen,
die vor allem die Reichen und Wohlhabenden
auf der Insel drüben mögen
5. Refrain: Sur...
doch schon 1226 von Ludwig dem 8. zerstört,
lange bevor die Stadt den Päpsten gehört.
6. Refrain: Sur...
mehrmals wieder neu montiert
doch zuletzt leider von Hochwasser ruiniert
7. Refrain: Sur...
ob hier jemals getantzt und gesungen wurde
steht nicht fest,
doch das Lied gibt uns jetzt den Rest!
"Sur le pont, d'Avignon, l'on y danse, l'on y danse,
sur le pont, d'Avignon, l'on y danse tous en rond!"


Marina antwortete am 28.05.02 (18:16):

@10a (oder besser gesagt Aix-Heimkehrer)
Erstmal muss ich mich natürlich auch bei euch für die schöne Woche in Aix bedanken! Es war wirklich super, vor allem deswegen, weil ich viele neue Erfahrungen sammeln konnte. Und da ich jetzt auch ausgeschlafen bin (hab mir am Montag nen freien Tag gegönnt ;-)) gehts mir wieder blendend! Ich war (genau wie Susanne) positiv überrascht, wie gut und sicher ihr Französich sprecht. Wenn ich da an mich in der 10.Klasse denke......!
Lieber Marcel, danke für dein Lob. Hab ich das überhaupt verdient? Schließlich habt ja ihr den meisten Teil der Arbeit erledigt und das total gut. Ich hatte auch sehr viel Spaß mit euch :) (und das trotz Verarschungen, gell Christian!)
Ich würde mich auch freuen, wenn wir uns mal wieder treffen würden. Drum hab ich mir gedacht, dass wir vielleicht nen Photoabend machen könnten wenn ihr Lust habt. Susanne, Michi, Claudi und Conny hätten auch Lust dazu, also überlegts euch mal.
Übrigens, zum Thema "Girlfriend" hätt ich auch noch was zu sagen: Kaum war ich auf der Heimfahrt im Auto gesessen, kam "Girlfriend" im Radio. Für mich ist diese Lied zum Provence-Lied geworden und immer wenn ichs höre, muss ich an die Woche, die Balkonparty, die Busfahrt, an euch und natürlich den Mann im Quick denken!
Das wars soweit von mir! Wünsch euch noch ne schöne Ferienwoche (während ich in der Uni sitz!)
Hoffentlich bis bald.
Vlg Marina


Marina antwortete am 28.05.02 (18:28):

@M.Martin
Ich will mich auch bei ihnen ganz herzlich dafür bedanken, dass sie mir es ermöglicht haben mitzufahren (ohne jetzt schleimen zu wollen :)). Die Reise war eine völlig neue Erfahrung für mich und ich habe die Woche sehr genossen. Man hat viel von ihnen lernen können.
Hoffentlich wird der Artikel im Spiegel so, wie sie es sich wünschen.
Gute Besserung auch ihrem Bein!
Lg Marina


JPM antwortete am 28.05.02 (20:22):

@Marina
Ja, so eine Reise hat's in sich. Sie waren, wie Sie schon wissen, zusammen mit Ihren Mitstudenten eine große Hilfe. Anders ausgedruckt: ohne Sie fünf hätte ich ein solches Unternehmen gar nicht durchführen können...


JPM antwortete am 29.05.02 (07:45):

Also: schön war's.
Das Brett verlege ich nun ins Archiv und ich freue mich auf die nächsten Projekte!























Impressum · Datenschutz