Anmelden | Zur jüngsten Antwort | E-Mail-Benachrichtigung | Themenübersicht


THEMA:   Hilfe für Schwererziehbare Tochter!!!!

 Bisher 16 Antworten.

Thara1880 begann die Diskussion am 15.06.05 (17:42) mit folgendem Beitrag:

Hallo,
in meiner Verzweiflung wende ich mich einfach mal an dieses Forum und hoffe hier ein paar Tipps und Hilfe bekommen zu können. Die Erziehung meiner 12 jährigen scheint mir zu entgleiten. Sie beteiligt sich an jedem Unsinn in der Schule, ist aufsässig und uneinsichtig. Klassenkonferenzen stehen an und oft ruft ihr Lehrer bei uns an. Gespräche mit ihr, laut werden, Drohungen, nichts nützt und ich bin mit meinem Latein am Ende!! Meine einzige Hoffnung in meiner Angst, dass sie mir später ganz abrutschen könnte wäre, sie auf eine Schule für Schwererziehbare zu geben oder auf ein Internat. Wer kann helfen?? Lieben Gruß Thara


brezel antwortete am 19.06.05 (01:06):

Suche dir Hilfe, zum Beispiel bei einer sogenannten Erziehungsberatungsstelle.Diese unterhalten z.B. die Diakonie und die Caritas, aber auch weltliche Träger. Es gibt sicher einen Ausweg!


Blut antwortete am 22.06.05 (20:27):

Das könnte vielleicht helfen

(Internet-Tipp: http://www.dunklesnetzwerk.de.vu)


Icke antwortete am 29.06.05 (19:19):

Also den Link von Blut hat dein gesunder Menschenverstand hoffentlich sofort verworfen. Also ich bin selber erst 14 aber ich denke mal,dass ich die Situation so vielleicht besser nachvollziehen kann. In dem Alter ist es normal,dass Kinder gegen ihre Eltern und Autoritäten im allgemeinen revoltieren. Du müsstest genauer beschreiben weswegen der Lehrer anruft und was sie anstellt. Hat sie mit ihren Noten Probleme oder findet sie schwer Zugang zu Klassenkameraden und sucht jetzt vielleicht nach Aufmerksamkeit ?


baby88 antwortete am 28.09.05 (20:26):

in der pubertät sin wir weiber doch alle gleich *g*
aber wenn sogar schon die lehrer zuhause anrufen, is es scho weng hart...
aba ich hätte mir in dem alter mehr gespräche von meine eltern gewünscht, dass sie sich auch mal nach mir erkundigen und alles...
such doch einfach mal das gespräch mit deiner tochter, vielleicht kommst du ja so an sie ran ;)


sarah1987 antwortete am 18.03.06 (16:37):

also ich bin 18 und mache gerade mein abitur mit dem Schwerpunkt Erziehungswissenschaften. Durch die 3jahre Unterricht kann ich dir nur raten hinter die Fasde zu schauen.Versuch deiner Tochter gegenüber verständnisvoll zu wirken. Es wird wahrscheinlich ganz viele verschiedene Gründe für ihr Verhalten geben, die du aber nicht verstehen kannst. Auf ein Internat oder eine schwererziehbarenschule würde ich sie nicht schicken. Damit entfernst du dich noch mehr von ihr. Sie wird ein Grund für ihr Verhalten haben und durch viel Verständiss Liebe und vor allem Gedult kannst du versuchen ihre Probleme aus ihr herauszukitzeln, versuch deine Tochter zu verstehen.
liebe grüße sarah


Firelucy antwortete am 03.10.06 (16:26):

Hallo !!
Ich habe eine 15 jährige Tochter und weiß nicht mehr was ich mit ihr machen soll. =(
Sie mißachtet meine Anweisungen macht einfach was sie will Ihre Geschwister leiden unter Ihr weil sie täglich gegen sie angeht sie hat/Kifft/trinkt bei Freunden die um etliches älter sind als Sie ich wollte sie gestern Nacht ,da sie wieder mal nicht um die Uhrzeit zu Hause war wie ich es ihr angegeben habe abholen sie veigerte sich mit mir nach Hause zu kommen sie war betrunken ich weiß nicht mehr was ich machen soll.Würde mich über etliche Vorschläge freuen.Danke schonmal im vorraus


brezel antwortete am 04.10.06 (13:01):

Hallo,
auch dir würde ich raten, eine Erziehungsberatungsstelle oder das Jugendamt aufzusuchen und dir Hilfe zu holen.
Viel Erfolg!
Andreas


mathilde10 antwortete am 19.05.07 (12:53):

Das sind mal wieder Ratschläge, die rein garnichts bringen. Leute mit Erfahrungen wären da hilfreich. Ich habe nämlich mit meiner 15jährigen Tochter auch grad sehr große Probleme.
Wenn sie keine Lust hat, kommt sie auch nicht heim. Die Polizei sagt, sie habe wichtigeres zu tun, das Jugendamt sei zuständig. Das Jugendamt weiß nicht, was es da soll, Erziehungsberatung, sei von Nöten.
Erziehungsberatung setzt vorraus, daß unsere Tochter mitmacht. O-Ton : den Psychokram mach ich eh nicht mit.........
Erziehungshilfe vom Jugendamt wäre möglich. Müssten wir beantragen. Aber was bringts, unsere Tochter hat uns gleich erklärt, daß sie dann ganz sicher nicht anwesend sein wird.

Verständnisvolle Gespräche will sie nicht. Sie will kein Verständnis. Sie will ihr eigenes Leben führen. Mit kiffen, saufen und f.... wann sie will, d.h. auch auswärts übernachten, ohne vorher bescheid zu geben, daß und wo sie übernachtet. Namen und Anschriften ihrer Freunde kennt sie angeblich selbst nicht unbedingt vollständig. Handy wird dann selbstverständlich zeitig ausgeschaltet.
Unter anderem gibt es da eine Gruppe Punks in Freiburg am Bahnhof, vor denen ich persönlich Angst habe, diese anzusprechen, so wie die drauf sind. Da muss man laut Polizei auch mit allem rechnen. Außerdem stinken die nicht nur nach Alkohol 100m gegen den Wind.
Wir haben alles versucht, Lehrer, Tanten, Geschwister eingespannt..........Jetzt ist sie gerade dabei, sich den Schulabschluß zu versauen.
Wir verzweifeln langsam ! Und ruhig schlafen - was ist das ??
Was soollen wir dagegen tun, bevor sie ganz abrutscht ? Gehts denn noch tiefer, ich weiß es nicht


Peace antwortete am 15.07.07 (21:41):

hey leutz!
ich bin zwar och erst 12 aber ish will euch einfach ma son tipp gebn okay?
also meine ma hats ochnet wirklich leicht mit mir die meint immer (genauso wie verwandte, lehrer blabla) das ish schwer erziehbar bin aber ish sehe das so: man muss halt auch mal was im leben ausprobieren und gucken obs schlimm is!! naja gut das jez mit kiffen/saufen usw da bin ich n bissl überfragt wie man das wegkriegen kann aber ich meine das der lehrer anruft das is doch net schlim!!!! da gibts echt schlimmeres sry aber is so... es kommt ja auch drauf an ob das jez is wegen den noten oder weil sie aufm schulhof z.B geraucht hat oder was weiß ich!! naja ich muss der tochter von mathilde 10 schon recht geben: ich verweigere auch wenn meine ma mich zu som psyacho scheiß schciken will wie erziehungs was weiß ich das is sau krank!! also ich glaube man kann kein jzgendlichen (gut es gibt ein paar aber die wollen sich auch bessern!) die viel von sich halten und ihre ehre und ihren stolz haben net dazu zwingen son psycho scheiß mitzumachen!!
naja das war alles was ich sagen wollte...
ciao und haut rein eure
anna


scarface antwortete am 12.09.07 (14:40):

Hallo, ich habe ein Problem mit meiner Tochter, sie ist 14. Wir leben mit meinem Mann in Dublin, der allerdings nicht ihr richtiger Vater ist. Im Sommer lernte sie Ihren Erzeuger kennen, der sich 14 Jahre einen sch.... um das Kind geschert hat. Sie ist hin und weg von ihm und will nun zu ihm nach Muenchen ziehen.Er hat es geschafft, dass sie all die schlechten Geschichten glaubt, die er ihr erzaehlt. Er imponiert ihr mit dem dicken Auto und Konzertkarten fuer ihre Superstars. Es ist ihr egal, dass mein Mann sich den A... fuer sie aufgerissen hat und sie sowohl von ihren Grosseltern als auch von uns bekommt, was sie will. Sie ist dermassen oberflaechlich und verletzend uns gegenueber, dass mein Mann und ich hilflos sind. Ich kann nicht mehr schlafen, weil ich daran kaputtgehe, bitte helft mir, was soll ich tun? LG Chris


minthoa antwortete am 16.09.07 (22:51):

Will dein ex denn, dass sie zu ihm zieht oder macht er das nur um dir eins "auszuwischen"?

hätte sie die karten auch von euch bekommen? wenn ja, vielleicht ist sie euch gegenüber dann nur so frech, weil sie eben mit 14 in das alter kommt, in dem manche sich von ihren ELTERN distanzieren, ihre grenzen austesten und neues lernen entecken wollen. wenn nein, wie stellt sie sich das leben bei ihrem vater vor? keine regeln haben, als "Erwachsene" betrachtet werden,...?


scarface antwortete am 17.09.07 (13:04):

hallo minthoa, ich wuerde eher denken, dass er nur so den superdaddy spielt, um mir eins auszuwischen. aber selbst das laesst mein kind kalt. er wird sie nicht nehmen koennen, denn er hat zwei kinder und will jetzt seine verlobte heiraten, ich glaube kaum, dass diese frau begeistert sein wuerde und er erst recht nicht. aber auch dafuer hat mein kind eine ausrede fuer ihn gelernt..."der arme, kann mich ja leider nicht nehmen wegen platzmangels und wenig geld, aber er wuerde sooooooooo gerne..." ich ueberlege, sie ohne absprache in den ferien genau zu weihnachten bei ihm abzuladen. vielleicht sieht sie dann ein, dass nicht alles gold ist was glaenzt. anders komme ich bei ihr nicht mehr durch. ihre grosseltern haben ihr natuerlich die karte bezahlt, nur er ist mit ihr dahingefahren, das zaehlt mehr. ich musste arbeiten in dublin und sie verbrachte die ferien bei meinen eltern in berlin...auf ihren wunsch. ich habe bei allen sorgen stets hinter ihr gestanden und in der schule immer fuer ihr recht gekaempft. aber inzwischen glaube ich, dass es an ihrer art liegt, dass sie all ihre freunde vergrault und keiner mit ihr kann. LG Chris


minthoa antwortete am 17.09.07 (19:57):

Es ist schwer Tipps zu geben, wenn man die Betreffenden nicht kennt. Ich würde ähnlich wie du sie zu ihrem Vater schicken, aber eher dass sie am Alltag mit teilnehmen muss. Nur wäre das sicher nicht so leicht möglich. Höchstens wenn die Ferien unterschiedlich wären... Aber wenn sie mal so "hinein geschmissen" wird, hilft ihr das ja vielleicht. Wenn man sich mal so seine Vorstellungen gemacht hat gibt man die nicht mehr so schnell her, selbst wenn man die Wahrheit kennt. Vermutlich heißt es daher DURCHHALTEN !!! LG Katrin.


antwortete am 06.05.09 (10:10):

Hallo ich habe zwar keine tochter aber einen sohn von fast 15 jahren wir machen graddas volle programm durch...schule ist nicht muss man nicht hingehen 2anzeigen einmal körperverletzung 1 diebstahl insgesamt 40 sozial stunden dafür bekommen..die bisher nicht abgeleistet wurden er hat mich beklaut belogen und alles was dazu gehört unpünktlich .so wir haben uns mehrfach ans jugendamt gewandt uns wurden familiengepräche empfohlen .auch da haben wir uns angemeldet mit dem satz es kann bis zu drei vier monate dauern ehe wir einen platz bekommen..ok wieder warten... er ist dann abgehauen hat sich selber in der schule krank gemeldet irgendwann zum späten mittag kam er dann nach dem er mich dann angeschrien hat und mir gedroht er haue wieder ab hab ich ihn zum jugendamt gefahren ihn dort abgestellt und gesagt nun reicht es sie mögen sich endlich kümmern.Was sie dann auch getan haben nach langen bitteln und betteln und tausende von tränen. so dann kam er in eine intensiv wg ...haben ihn alle zwei wochen nachhause geholt. nur fing es dann richtig an er hat mich als verf... H... beschimpft ich solle verrecken ..er ist abgehauen .war eine woche weg die polizei konnte nichts machen und ich schon gar nicht dann haben sie ihn gefunden er sah aus wie einer der irgendwo an der strasse rumgammelt ...das tat weh kann ich euch sagen dann ist er zurück gebracht und nachdem er 5 minuten da war ist er wieder verschwunden ...war wider 1 tag weg ...kam dann zu mir fürs we wir haben lange geredet er hat soviel versprochen er macht seine schule er ändert sich ich habe ihm versrochen wenn er es durchhält und sich ändert werde ich mich drum kümmern das er in einer anderen wg kommt ich habe es gemacht und er hat sein versprechen 2 stunden eingehalten ...er hat mit drei anderen nen 6 jährigen verhauen ne tür einegtreten und ist dann nachdem er den betreuern noch schläge angedroht hat wieder abgehauen. nun wurde er aus der wg geschmissen (was ich irgendwie verstehen kann ) jugendamt sagt wir müssen eine neue unterbringung finden solange soll er bei mir bleiben ..toll ...und solange wie er nicht mitarbeitet und immer wieder abhaut wird er aus jedem heim jeder wg rausfliegen ...ich habe gefragt wie es mit ärtzlicher betreuung aussieht ...klar aber das kann monate dauern wurde mir gesagt ... nun frage ich mich was muss noch passieren ehe die ämter einsehen das wirklich hilfe gebraucht wird und das ganz schnell mittlerweile kann ich mir alles vorstellen bei ihm wenn es nicht so läuft wie er es möchte....


janine1505 antwortete am 18.07.09 (15:14):

hallo,ich habe 3 kinder aus erster ehe,mein heute 15jähriger sohn blieb nach der trennung beim vater,meine 13jahre alte tochter und mein jüngster sohn,knapp 12 gingen mit mir.das war vor 10jahren.zu meiner tochter hatte ich immer ein sehr gutes verhältnis,mein zweiter mann ist beruflich die ganze woche unterwegs,das schweißte die kids und mich noch mehr zusammen,ich bin voll berufstätig,da wir aber ein gutes team waren,war das alles kein problem.meine tochter war eher der stille typ,eine gute schülerin,sehr soziale ansichten.all das änderte sich schlagartig,als sie ihren eigenen laptop bekam.seitdem hängt sie nur noch im schüler vz rum,lernte leute aus dem stadtteil meines ex manns unter anderem klassenkameraden ihres großen bruders kennen.sie hat eine sprache angenommen,die ich leider nur als asozial bezeichnen kann.diese verwendet sie nicht nur unter den freundinnen,sondern leider auch zu hause,sowie in der schule.abgesehen davon ist sie der meinung,das ich ihr garnichts zu sagen habe und sie machen kann , was sie will.vor 3 wochen kam es zum knall,daraufhin ging sie zu ihrem vater und kam nicht wieder.als sie nach 10tagen streit mit ihrem bruder bekam ,rief sie weinend an und wollte von mir abgeholt werden.anderthalb wochen ging es gut,dann traf sie sich wieder mit ihren leuten,kam wieder nicht nach hause,sondern ging zum vater,der erlaubt einfach alles,da gibts ne menge kohle und verpflichtungen hat man auch nicht.habe dann einen termin bei der diakonie gemacht,mein ex kam mit.dort hieß es,egal wie es endet,das kind muß erstmal zu mir nach hause-dann kann man weiter sehen.wir haben ihr das beide gesagt,aber sie kam nicht mit.es ist für mich unbegreifbar,das ich als mutter(gemeinsames sorgerecht)so hilflos bin.habe am montag einen anwaltstermin um das aufenthaltsbestimmungsrecht zu beantragen.hat das scho einer von euch getan?meine tochter kann im moment sein,wie sie will,sie fehlt mir trotz allem,ich möchte auch nicht das sie bei mir lebt,weil ich denke,das sie mir gehört,sondern,weil ich angst habe,das sie bei ihrem vater,der alles immer nur locker sieht,abrutscht.


manu29 antwortete am 22.10.09 (22:11):

manu29:
Hallo
ich bin eine Mama von 5 Kindern und heise Manuela.Meine älteste Tochter
ist 11 Jahre alt und bricht im Moment unsere Familie auseinander.Sie
und 2 weitere meiner Kinder haben ADHS. Doch trotzdem ist nicht nur
ADHS bei meiner 11 Jährigen Tochter verantwortlich für ihr schlechtes
Verhalten anderer gegenüber. Sie schickaniert non stop ihre kleineren 4
Geschwister,obwohl sie ihr nie was getan haben und sie nie
vernachlässigt worden ist. Das Verhalten ist nicht irgenwann Plötzlich
aufgetreten, sondern es ging schon 5 Wochen nach der Geburt los mit
histärischem schreien Tag wie vorallem Nachts. Reagierte sehr
überempfinlich bei Geräuschen und Kontakten wie zb
Wasser,Handtücher,nackten Füssen,Sand,Wiesen,und vieles mehr...Und es
wurde von Jahr zu Jahr immer schlimmer, sie wurde immer mehr agresiver
und schlampiger,hatte immer spass jemanden weh zu tun oder ihm was weg
zu nehmen.Dinge zu zerstören war schon immer ihre lieblings
Beschäftigung.Mit 2 Jahren waren wir mit ihr im Urlaub, nie werde ich
vergessen,wie meine Tochter dort im Flur anfing mich zu beobachten,
solange bis ich sie ansah,plötzlich kuckte sie mich mit runzlichen
Augenbraun von unten mit sänkendem Kopf auf mich und spuckte auf den
Boden...das sah aus,als wäre der Teufel persönlich in
ihr...
Nun, bis heute hat sich nochmal alles
verschlimmert...ich gehe seit 7 Jahren mit ihr zum Psychologen...habe 2
mal schon gewechselt..aber niemand kann wirklich helfen...ich frage
mich wieso ich überhaupt noch da wöchentlich hin laufe mit meiner
Tochter...das bringt doch alles nichts. Täglich ist streit und terror
was sie verursacht...meine eigene Familie und Freund kommen mich nicht
mehr wegen meiner Tochter besuchen...alle sagen mir, das ich sie schon
längst in die Pychiatrie bringen hätte sollen. Die kriegen das ja auch
alle live mit und geben mir Recht, dass das nicht mehr normal ist oder
einfach nur ADHS. Nun ist es so, das ich seit 2 Wochen mit dem Gedanken
spiele,sie entweder in ein Heim für schwer erziehbare oder in die
Psychiatrie bringe und wenigstens den Rest meiner Familie rette, weil
ich es nicht schaffe meine Tochter zu vernunft zu bringen. ich bin
Ratlos....und eigentlich könnte ich euch hier noch so viele Storrys
erzählen die auch echt häftig mit ihr waren, aber dann wäre kein Platz
mehr für euere Antworten... Bitte helft mir...
PS das
Jugentamt ist auch Ratlos als ich die Storry erzählt habe...alle Tips
die ich von denen bekam, habe ich schon durchprobiert...


Wenn Sie antworten wollen, geben Sie Ihren Loginnamen und Passwort an

Loginname
Passwort

Wenn Sie noch kein Passwort haben, können Sie sich hier anmelden!






E-Mail-Benachrichtigung bestellen/abbestellen

zum Thema: Hilfe für Schwererziehbare Tochter!!!!

Ich möchte Antworten zu diesem Thema per E-Mail zugeschickt bekommen.

Ich möchte keine E-Mail mehr zu diesem Thema erhalten.

Ich möchte nie wieder per E-Mail von diesem Forum benachrichtigt werden.
       Achtung! Nur durch eine nette E-Mail an den Webmaster rückgängig zu machen! :-)



E-Mail-Adresse