PUBLIUS BERICHTET VON SEINEM BESUCH IN KAISERAUGST


Modell von Kaiseraugst


Um 19 Uhr kam ich in Kaiseraugst an. Ich suchte mir die nächstbeste Taverne und fragte, ob ein Zimmer frei sei. Ich stellte meinen Wagen vor der Taverna ab und führte mein Pferd in den Stall. Todmüde fiel ich ins Bett.

Am nächsten Morgen wollte ich mir die Stadt ein wenig anschauen. Die Besitzerin der Taverne, die gerade in die Stadt wollte, um im Forum ein paar Besorgungen zu machen, nahm mich ein Stück mit.

In der Apsis der Basilika war gerade eine Gerichtsversammlung. Im Theater schaute ich mir ein Maskenspiel an. Auf dem Weg zu den Thermen kam ich an der Curia vorbei und sah, wie der Senat seine Sitzung abhielt. Nachdem ich mich in den Thermen erfrischt hatte, sah ich die großen Aquädukte, durch die das Wasser in die Thermen geleitet wird. Auf dem Heimweg kam ich auch an dem Amphitheater vorbei, im dem gerade die Gladiatorenkämpfe stattfanden. Ich machte noch einen kleinen Umweg, um den Juppitertempel zu besichtigen.

Am Abend trank ich noch eine Cervisa (Bier) in der Taverne und ging anschließend ins Bett.


Zurück zur Seite Kaiseraugst