Am Circus Maximus

Quintus erkundigt sich beim Frühstück nach Herrenia. Fröhlich sagt Mutter: "Es geht ihr besser!"


Quintus trifft sich mit Aulus und Tiberius.


Sie gingen über eine Straße, die über den Esquilinushügel führte. Hier standen große herrschaftliche Häuser.


Schließlich kamen sie zum Circus Maximus. In den Gewölben befanden sich Geschäfte mit darüberliegenden Wohnungen, die sich mit Eingängen abwechselten.


Aulus erläuterte den Bau: Den westlichen Abschluß bildeten die Boxen für die Gespanne, nach Osten endete der Circus mit einem Rundgang. 180000 Besucher konnte der Bau fassen.


Da trat Diokles, ein Roter, aus den Carceres. Er war in Begleitung von drei vornehmen Römern.


Quintus fragte nach den Delphinen und Eiern, die sich auf der Spina befanden. Aulus sagte, sie dienten der Orientierung beim Rennen.


Plötzlich sahen sie die - Weißen! Sie hatten weiße Binden im Haar. Aulus brüllte die anderen an: "Weg hier!!!"


Sie liefen auf dem obersten Rang nach Westen, als die Weißen vor ihnen auftauchten. Schnell wechselten sie die Richtung.


Dann wurden die Weißen durch Wächter aufgehalten. Die drei Freunde bauten ihren Vorsprung aus.


Als sie draußen waren, waren die Weißen wieder da. Quintus, Tiberius und Aulus teilten sich. Die Weißen folgten ihnen in Grüppchen.


<< Inhaltsverzeichnis Lehrte
<< Inhaltsverzeichnis