© dwu 2012 

 

 pap007  Der Streuversuch von Rutherford
Die Direktausdruck-Medien drucken Sie bitte aus, sobald sie am Bildschirm angezeigt werden. Anschließend können Sie mit der Schaltfläche [zurück] ihres Browserprogramms auf diese Vorschau- und Informationsseite zurückkehren.
 Hierzu verfügbare Medien ...
 GIF-Medien zum Direktausdruck
Farbfolie
 Weitere Empfehlungen zum Themenbereich ...
 pap001  Atome und deren Bestandteile
 pap003  Atommodelle (1) der Antike bis ca 1900 (Rosinenkuchen-Modell von Thomson).
 pap004  Atommodelle (2) von Rutherford mit den Bohr'schen Erweiterungen.
 pap005  Größe eines Atoms
 pap006  Größenverhältnisse am Atom
Kreuzworträtsel 1 zur Atomphysik
 
 
 
 Informationen zum Mediensatz
Diese Folie dient zur Verdeutlichung der Hintergründe des Streuversuches von Ernest Rutherford (*1871 +1937).
Durch den Ausgang dieses Versuches kam man zur genaueren Aussagen nach Änderung der zuvor geltenden Atommodelle. Rutherford wies mit seinem Streuexperiment nach, dass die Streuung der Beschussteilchen auch unter relativ großen Ablenkwinkeln und auch nach "rückwärts" erfolgt und ermöglichte es damit, konkrete Aussagen über Atome und Atomkerne zu machen. Bereits den Forschern Thomson und Lenard war die grundsätzliche Durchdringbarkeit von Materie bekannt. Nach den älteren Atommodellen mit homogenen Atomen hätten alle Beschußteilchen von der Goldfolie als einer undurchdringbaren Wand zurückprallen müssen.
(!) Beachten Sie bitte, dass dieser Mediensatz für den Bereich der Sekundarstufe 1 angefertigt ist und den Ansprüchen der Oberstufe, ... nicht gerecht werden kann.
Tipps zum Mediensatz:  Es ist vorgesehen diese Folie als zusätzliches Projektionsmedium einzusetzen. Sollten Sie dem Schüler etwas fertiges zur Hand geben wollen, so drucken Sie bitte die Folie im s/w-Druck als Kopiervorlage aus.
Tipps zum Whiteboard-Einsatz:  Die Mediendarstellung kann im Browser mit der Tastenkombination [Strg] + Plustaste oder Minustaste oder mit [Strg] und dem Mausrad vergrößert oder verkleinert werden, um dann erklärend in die projizierte Folie oder das Arbeitsblatt hinein zu arbeiten. Mit der Software des Smartboards / Aktivboards können Medien-Bereiche (vorerst) abgedeckt werden oder weitere Erklärungen angebracht werden. So lässt sich z.B. auch ein Arbeitsblatt in der Projektion einfärben oder (gemeinsam) ausfüllen.