© dwu 2012 

 pep303  dwu-Puzzle Elektronischer Thermostat
Die Direktausdruck-Medien drucken Sie bitte aus, sobald sie am Bildschirm angezeigt werden. Anschließend können Sie mit der Schaltfläche [zurück] ihres Browserprogramms auf diese Vorschau- und Informationsseite zurückkehren.
 Hierzu verfügbare Medien ...
 GIF-Medien zum Direktausdruck
 Lösungsfolie    Aufgabenvorlage
 
 Weitere Empfehlungen zum Themenbereich ...
 finden Sie in der Listenseite zu den Aufgaben
 zur Listenseite der E-Lehre und Elektronik
 pet206  Grundschaltungen (2) zum npn-Transistor (wärmeempfindliche Schaltung)
 
 
 
 
 Informationen zum Mediensatz
Diese Schaltung dient als einfacher elektronischer Raumthermostat zur Regelung der Temperatur in Wohnräumen.
Im Steuerstromkreis des Transistors sind ein wärmeempfindlicher Widerstand NTC (als Temperaturfühler) und ein Potentiometer (zum Einstellen der gewünschten Raumtemperatur) als Spannungsteiler eingebaut. Im Laststromkreis (Arbeitskreis) des Transistors befindet sich ein Relais (elektromagnetischer Schalter), dessen Schaltkontakt die Raumheizung ein- und ausschaltet. Der Mittelanschluss des Potentiometers muss dabei mit einem der Aussenanschlüsse verbunden sein, damit sich beim Ändern der Einstellung des Potentiometers auch tatsächliche Widerstandsänderungen ergeben. Der Heizungsstromkreis (230V~) wird als dritter Stromkreis dieser Schaltung nur durch den Schaltkontakt des Relais angedeutet.
Die Widerstandswerte der Bauteile können nicht angegeben werden, da diese von den Eigenschaften des verwendeten NTCs abhängig sind.
Allgemeine Informationen zu dwu-Puzzle: Das Zeichnen elektrischer oder elektronischer Schaltungen macht dann keinen Spass (mehr), wenn bei Fehlern die komlette Schaltung neu gezeichnet werden muss, weil Schaltungsänderungen nicht mehr ordentlich aussehen. Zum gedanklichen Ausprobieren eigener Überlegungen eignen sich daher die Kärtchen von dwu-Puzzle in der Gruppenarbeit oder Einzelarbeit besonders, da man durch Schieben und Drehen der Symbole Schaltungsänderungen sofort vornehmen kann, bis die fertige Schaltung "steht". Den Schaltversuch können diese Kärtchen nicht ersetzen, zumal man durch eigene experimentelle Erfahrungen am besten lernt. Vor Schülerversuchen kann damit aber die Planungsphase gestaltet werden, bevor der "überlegte" Nachbau der Schaltung mit den Bauteilen erfolgt.
Tipps zur Kopiervorlage:  Das Gitter-Raster ist absichtlich so erstellt, dass es sich nur schwach hervorhebt und die Schaltung deutlicher wahrgenommen werden kann. Je nach Einstellung muss daher beim Drucker (später beim Kopierer) eventuell der Kontrast korrigiert werden, damit es erkennbar bleibt.