© dwu 2012 

 pmb022  Bewegungsinterpretation aus v-/t-Diagramm
Die Direktausdruck-Medien drucken Sie bitte aus, sobald sie am Bildschirm angezeigt werden. Anschließend können Sie mit der Schaltfläche [zurück] ihres Browserprogramms auf diese Vorschau- und Informationsseite zurückkehren.
 Hierzu verfügbare Medien ...
 GIF-Medien zum Direktausdruck
 Farbfolie    Lösungsfolie    Kopiervorlage
 
 Weitere Empfehlungen zum Themenbereich ...
 pmb001 Bewegungsarten (1)
 pmb003 Messreihe zur gleichförmigen Bewegung
 pmb004 Messreihe zur gleichmäßig beschleunigten Bewegung
 pmb020 Bewegungsinterpretation aus einer Tabelle
 pmb021 Bewegungsinterpretation aus dem s/t-Diagramm
 
 
 Informationen zum Mediensatz

Dieser Mediensatz dient der Vertiefung der Zusammenhänge der "gleichförmigen" und der "(gleichmäßig beschleunigten" Bewegung durch die Interpretation eines Geschwindigkeit-/Zeit-Diagramms. Im "Spickzettel" sollen zunächst die Diagramme s/t, v/t und a/t dieser Bewegungen als Hilfsmittel hinterlegt werden. Die v-/t-Diagramme sollen dabei als Referenz-Diagramme besonders hervorgehoben werden. Zunächst erfolgt die Interpretation der einzelnen Bewegungsphasen und anschließend die Übersetzung ins vereinfachte* s-/t-Diagramm und a-/t-Diagramm (* kein durchgängiger Graph, denn die Übergänge müssten ja etwas schräg verlaufen, damit zu jeder Zeit nur ein Wert zugeordnet ist!)
(1) Die Geschwindigkeit v steigt gleichmäßig an, also gleichmäßig beschleunigte Bewegung (um 4m/s in 2s ergibt a  = 2m/s2).
(2) v = 4m/s konstant. Keine Änderung der Geschwindigkeit v, also gleichförmige Bewegung mit v = 4m/s und somit a  = 0.
(3) Die Geschwindigkeit v nimmt gleichmäßig ab, also gleichmäßige Brems-Bewegung (um 3m/s in 2s ergibt a  = -1,5m/s2).
(4) v = 1m/s konstant. Keine Änderung der Geschwindigkeit v, also gleichförmige Bewegung mit v = 1m/s und somit a  = 0.

(5) Die Geschwindigkeit v nimmt gleichmäßig ab, also gleichmäßige Brems-Bewegung (um 1m/s in 2s ergibt a  = -0,5m/s2).
(6) Die Geschwindigkeitswert v steigt gleichmäßig im negativen Bereich an, also gleichmäßig beschleunigte Rückwärts-Bewegung (um -3m/s in 2s ergibt a  = -1,5m/s2).

Tipps zum Mediensatz:  Es ist vorgesehen, dass der Schüler das Arbeitsblatt zuerst selbst mit Bleistift bearbeitet und anschließend eine gemeinsame Bearbeitung erfolgt. Sollten Sie mehr Informationen wünschen, so können Sie die Farbfolie im Graustufen-Modus als Kopiervorlage ausdrucken.
Tipps zum Whiteboard-Einsatz:  Die Mediendarstellung kann im Browser mit der Tastenkombination [Strg] + Plustaste oder Minustaste oder mit [Strg] und dem Mausrad vergrößert oder verkleinert werden, um dann erklärend in die projizierte Folie oder das Arbeitsblatt hinein zu arbeiten. Mit der Software des Smartboards / Aktivboards können Medien-Bereiche (vorerst) abgedeckt werden oder weitere Erklärungen angebracht werden. So lässt sich z.B. auch ein Arbeitsblatt in der Projektion einfärben oder (gemeinsam) ausfüllen.
Tipps zur OH-Projektion: Wenn Sie die Farbfolie zur Projektion in eine "gute" Klarsichtfolie stecken, können Sie auch auf dieser Klarsichtfolie Eintragungen zur Projektion "in die Folie" machen, ohne sie zu zerstören.