© dwu 2012 

 pme103  mechanische Leistung
Die Direktausdruck-Medien drucken Sie bitte aus, sobald sie am Bildschirm angezeigt werden. Anschließend können Sie mit der Schaltfläche [zurück] ihres Browserprogramms auf diese Vorschau- und Informationsseite zurückkehren.
 Hierzu verfügbare Medien ...
 GIF-Medien zum Direktausdruck
 Farbfolie    Lösungsfolie    Kopiervorlage
 
 Weitere Empfehlungen zum Themenbereich ...
 pme001 physikalischer Kraftbegriff (1)
 pme003  Masse und Gewichtskraft
 pme101  Hubarbeit
 pme102  Reibungsarbeit
 
 
 
 Informationen zum Mediensatz
Dieser Mediensatz dient der Erarbeitung des Begriffs der mechanischen Leistung über 8  Aufgaben zu verschiedenen Sportarten. Diese Berechnungen liefern nur theoretische Vergleichswerte, da in der Realität mehr Arbeit erforderlich ist, um die entsprechenden sportlichen Leistungen zu erbringen. So würde ein Läufer auf einer ebenen Strecke zunächst mal keine direkt messbare Arbeit verichten (Höhenunterschied 0 und Reibungskräfte nicht messbar). Bei einem Pkw steht zum Beispiel bei einer Motor-Leistung von 100kW auf Grund der Reibungs / Wärmeverluste weniger als 50kW für die Fortbewegung zur Verfügung. Die Maßeinheit Nm (Newtonmeter) entspricht der Maßeinheit W (Watt) für die elektrische Leistung mit demselben Zahlenwert. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Lösungsfolie.
Tipps zum Mediensatz:  Es ist vorgesehen, dass der Schüler das Arbeitsblatt selbst ausfärbt und ergänzt. Sollten Sie mehr Informationen wünschen, so können Sie die Farbfolie im Graustufen-Modus als Kopiervorlage ausdrucken.
Tipps zum Whiteboard-Einsatz:  Die Mediendarstellung kann im Browser mit der Tastenkombination [Strg] + Plustaste oder Minustaste oder mit [Strg] und dem Mausrad vergrößert oder verkleinert werden, um dann erklärend in die projizierte Folie oder das Arbeitsblatt hinein zu arbeiten. Mit der Software des Smartboards / Aktivboards können Medien-Bereiche (vorerst) abgedeckt werden oder weitere Erklärungen angebracht werden. So lässt sich z.B. auch ein Arbeitsblatt in der Projektion einfärben oder (gemeinsam) ausfüllen.
Tipps zur OH-Projektion: Wenn Sie von der Kopiervorlage eine s/w-Kopierfolie erstellen, können Sie diese bei der gemeinsamen Erarbeitung vervollständigen. Die Farbfolie setzen Sie dann eventuell erst bei der Zusammenfassung oder Wiederholung ein. Wenn Sie die Farbfolie zur Projektion in eine "gute" Klarsichtfolie stecken, können Sie auch auf dieser Klarsichtfolie Eintragungen zur Projektion "in die Folie" machen, ohne sie zu zerstören.