© dwu 2012 

 pme204  Der Flaschenzug
Die Direktausdruck-Medien drucken Sie bitte aus, sobald sie am Bildschirm angezeigt werden. Anschließend können Sie mit der Schaltfläche [zurück] ihres Browserprogramms auf diese Vorschau- und Informationsseite zurückkehren.
 Hierzu verfügbare Medien ...
 GIF-Medien zum Direktausdruck
Farbfolie Whiteboard Whiteboard
Kopiervorlage Whiteboard Whiteboard
 
 Weitere Empfehlungen zum Themenbereich ...
Bildschirmübung zum Flaschenzug
 pme202 Feste Rolle
 pme203 Lose Rolle
 pme205  "Goldene Regel" der Mechanik
Kreuzworträtsel 1 zur Mechanik
 
 Informationen zum Mediensatz
Dieser Mediensatz dient zur Erarbeitung der Gesetzmäßigkeiten der Flaschenzuges als Kombination aus festen und losen Rollen.
Feste Rollen ermöglichen es, die Richtung der Zugkraft F (eines Seiles) beliebig zu verändern und mit losen Rollen lässt sich Kraft einsparen. Der Vorteil geringerer Zugkräfte bringt den Nachteil mit sich, dass über die Seilzuglänge s das Produkt aus Kraft mal Weg wieder ausgeglichen werden muss, da sich Arbeit bekanntlich nicht einsparen lässt. Während die "letzte" feste Rolle nur noch die Seilrichtung zum Ziehen entsprechend zu ändern hat, teilt sich die Last G auf entsprechend viele "tragende Seile" auf.
Man gelangt damit einfach zu dem Zusammenhang Fzug = G : Anzahl der tragenden Seile.
Tipps zum Mediensatz:  Es ist vorgesehen, dass der Schüler das Arbeitsblatt selbst ausfärbt und ergänzt. Sollten Sie mehr Informationen wünschen, so können Sie die Farbfolie im Graustufen-Modus als Kopiervorlage ausdrucken.
Tipps zum Whiteboard-Einsatz:  Die Mediendarstellung kann im Browser mit der Tastenkombination [Strg] + Plustaste oder Minustaste oder mit [Strg] und dem Mausrad vergrößert oder verkleinert werden, um dann erklärend in die projizierte Folie oder das Arbeitsblatt hinein zu arbeiten. Mit der Software des Smartboards / Aktivboards können Medien-Bereiche (vorerst) abgedeckt werden oder weitere Erklärungen angebracht werden. So lässt sich z.B. auch ein Arbeitsblatt in der Projektion einfärben oder (gemeinsam) ausfüllen.
Tipps zur OH-Projektion: Wenn Sie von der Kopiervorlage eine s/w-Kopierfolie erstellen, können Sie diese bei der gemeinsamen Erarbeitung vervollständigen. Die Farbfolie setzen Sie dann eventuell erst bei der Zusammenfassung oder Wiederholung ein. Wenn Sie die Farbfolie zur Projektion in eine "gute" Klarsichtfolie stecken, können Sie auch auf dieser Klarsichtfolie Eintragungen zur Projektion "in die Folie" machen, ohne sie zu zerstören.