© dwu 2012 

 pwl007  Wärme als Energieform
Die Direktausdruck-Medien drucken Sie bitte aus, sobald sie am Bildschirm angezeigt werden. Anschließend können Sie mit der Schaltfläche [zurück] ihres Browserprogramms auf diese Vorschau- und Informationsseite zurückkehren.
 Hierzu verfügbare Medien ...
 GIF-Medien zum Direktausdruck
 Farbfolie    Kopiervorlage
 
 Weitere Empfehlungen zum Themenbereich ...
 pwl001  Arten der Wärmeübertragung
 pwl002  Wärmestrahlung
 pwl003  Die Wärmeleitung
 pwl004  Die Wärmemitführung
 pwl106  Energie-Äquivalente J, Nm und Ws
 
 
 Informationen zum Mediensatz
Wärme kann aus anderen Energieformen umgewandelt werden. Dieses Medienpaket dient der einführenden Erarbeitung der Energieumwandlung durch Auflistung und Besprechung von Beispielen aus dem "täglichen Leben". Genannt ist dabei die Umwandlung aus elektrischer Energie, aus chemischer Energie und aus der mechanischen Energieform. Wärmeenergie tritt häufig als unerwünschter Energieverlust auf. So haben Glühlampe und Kfz-Motor z.B. den Nachteil, einen Großteil der umgewandelten Energie in Form von Wärme an die Umwelt abzugeben.
Die Maßeinheit Joule (spich "Dschul") ist zahlenmäßig zugleich das elektrische Äquivalent Wattsekunde (Ws) und das mechanische Äquivalent Newtonmeter (Nm). (Ein Vorteil, den uns die Bereinigung der Maßeinheiten gebracht hat.) Das Pictogramm für die Umwandlung mechanischer Energie in Wärme stellt eine Kfz-Bremse (Trommelbremse) dar. Es empfiehlt sich, den Begriff Reibung zu verwenden und dadurch einsichtige Beziehungs-Korrespondenz zur Mechanik herzustellen.
Tipps zum Mediensatz:  Es ist vorgesehen, dass der Schüler das Arbeitsblatt selbst ausfärbt und ergänzt. Sollten Sie mehr Informationen wünschen, so können Sie die Farbfolie im Graustufen-Modus als Kopiervorlage ausdrucken.
Tipps zum Whiteboard-Einsatz:  Die Mediendarstellung kann im Browser mit der Tastenkombination [Strg] + Plustaste oder Minustaste oder mit [Strg] und dem Mausrad vergrößert oder verkleinert werden, um dann erklärend in die projizierte Folie oder das Arbeitsblatt hinein zu arbeiten. Mit der Software des Smartboards / Aktivboards können Medien-Bereiche (vorerst) abgedeckt werden oder weitere Erklärungen angebracht werden. So lässt sich z.B. auch ein Arbeitsblatt in der Projektion einfärben oder (gemeinsam) ausfüllen.
Tipps zur OH-Projektion: Wenn Sie von der Kopiervorlage eine s/w-Kopierfolie erstellen, können Sie diese bei der gemeinsamen Erarbeitung vervollständigen. Die Farbfolie setzen Sie dann eventuell erst bei der Zusammenfassung oder Wiederholung ein. Wenn Sie die Farbfolie zur Projektion in eine "gute" Klarsichtfolie stecken, können Sie auch auf dieser Klarsichtfolie Eintragungen zur Projektion "in die Folie" machen, ohne sie zu zerstören.