Startseite Grundlagen Antike Mittelalter Frühe_Neuzeit 18/19Jh/International18/19Jh/Deutschland20Jh/International20Jh/Deutschland Länderverzeichnis Neue_EinträgeForum1GästebuchSuche Impressum
 
Primaerliteratur
Deutschland | Deutscher Bund

[P|S|M]

Gnadenbrief für die Ansiedler bei Carols-Ruhe, 1715
Gleich wie des Regierenden Herrn Marggraven zu Baden und Hochberg . . . Hoch-Fuerstl. Durchl. sich gnädigst entschlossen, ohngefähr einer Stunden weit von Dero Residenz-Statt Durlach ein neues Lust-Hauss anlegen zu lassen, selbigem auch nicht nur einen ansehnlichen Anfang- sondern auch zugleich den Namen Carols-Ruhe der Ursachen gegeben haben, weilen sie die nunmehro durch Gottes Gnade verliehene Friedenszeiten daselbsten zur Erleichterung Dero schweren Regierungs-Lasten in etwas einsamer Ruhe zu geniessen sich vorgenommen, dennoch aber, um die Annehmlichkeit der Situation durch die Leutseligkeit zu vermehren, verschiedene nutz- und ehrbare Gewerbe, Manufacturen. und Hantierungen allda einzufuehren gedenken; also haben auch höchst-gedacht Se. Hochfürstl. Durchl. einen kurzen Begriff aller Freyheiten, Privilegien und besonderer Begnadigungen, so wie die Jenigen, die bey und um gedachtes Carols-Ruhe, sich niederzulassen und mit Erbauung neuer Häussern vest zu setzen, Lust haben, oder bekommen, gnaedigst goennen, und verleyhen werden . . . , in öffentlichen Truck kommen und sowohl in- als ausser Landes zu maenniglich Wissenschaft bringen lassen, gnädigst befohlen. Und zwar

1. Sollen von dieser Anbauung und Genuss solcher Freyheiten der Religion halber niemand ausgeschlossen, sondern alle und jede, welche einer aus denen im Heil. Röm. Reich recipirten Religionen zugewandt seynd, gelitten und in ihrem Handel und Wandel guten Vorschub gethan werden.
3. Weillen auch der Bequemlichkeit der Wohnhuette nicht wenig gelegen, so werden Se. Hochfuerstl. Durchlaucht einem jeden neu ankommenden Inwohner einen erklecklichen Wohn-Platz . . . und Garten ohnentgeltlich auszeichnen und einraeumen lassen.
4. Auch das benöthigte Bau-Holz und Land ebenfalls gratis erlauben.
9. Allen kuenftigen Innwohnern zu Carols-Ruhe, und damit selbige derer durch das Bauwesen auffgewandet Kosten halben sich desto besser wieder erholen, und auch in Handel und Wandel um so mercklicher Erleichterung spuehren moegen, eine Zwantzig Jährige, und gäntzliche Exemption von allen Einquartierungen, Collecten, und allen andern ordinariis und extraordinariis, realibus et personalibus oneribus et exactionibus, unter was Namen oder Praetext sie erfordert werden koenten oder wolten, also und dergestalten, dass wann auch
10. Ein oder der ander von voelligem Aussgang besagter Zwantzig Frey-Jahre verstuerbe, die noch uebrige Zeit nichts desto weniger seinen verlassenen Kindern und Erben nuetzlich fortlauffen.

Carolsburg den 24. Septemb. Anno 1715
Karl, M. z. B.





nach : Karl Hofmann, Quellenbuch zur Badischen Geschichte, Karlsruhe : Friedrich Gutsch 1913, Nr.52, pp.54-55 ; Digitalisierung: A. Ganse