Primaerliteratur
18./19.Jh. | International | Asien | China
Arbeitsaufträge zur chinesischen Geschichte. Arbeitsmaterial: Heft 198 (Informationen zur pol. Bildung, China)
Arbeitsmaterial:
Grundzüge der chinesischen Geschichte, in: Inform. zur pol. Bildung, Heft 198

Arbeitsaufträge:
Einleitung / Einheit und Teilung
1) Skizzeren Sie den Entwicklungsprozess der chinesischen Geschichte im Wechselspiel von Einheit und Teilung!
2) Warum konnte sich das Konzept "Einheit" bis in die Gegenwart immer wieder durchsetzen? Welche Faktoren spielten dabei eine Rolle?


Spannungsverhältnis zur Außenwelt
1) Assimilation / Integration / Akkulturation / - machen diese Begrifflichkeiten einen Sinn in der chinesischen Geschichte?
2) Worin unterschied sich die Tang-Dynastie von anderen Dynastien?


Kultureller Austausch
1) Welche Gründe hatte die chinesische Aufrüstung zur See und warum blieb sie nur eine Episode?
2) Nationaler oder kultureller Chauvinismus (exzessiver Nationalismus) - was kennzeichnet besser die chinesische Geschichte?
3) Was ist ein Kotau und welche Funktion hatte er?
4) Ritenminister = Außenminister? Nennen Sie Hintergründe!
5) Was wird mit Blick auf die (wirtschaftlichen) Kontakte (seit 16. Jhdt.) zwischen Europa und China festgestellt? Welche grundlegende Neuerfahrung machten die Chinesen in ihrer Außenpolitik?
6) Phasen der Öffnung und Abgeschlossenheit - inwiefern lassen sie sich auch im 19. und 20. Jhdt. feststellen?

Zentrale und Regionen
1) Was ist zum Spannungsverhältnis zwischen zentraler Gewalt und partikularen Gewalten festzustellen?
2) Wodurch reduzierte sich die Gefahr eines Auseinanderbrechens des Reiches?
3) Welche Rolle spielt der Regionalismus nach dem 10. Jahrhundert?
4) Wie war die kaiserliche Herrschaft / Verwaltung organisiert?
5) Was erfahren wir über die Prüfung für den höheren Verwaltungsdienst? Was halten Sie davon?
6) Warum konnte sich nach dem Ende der Kaiserzeit kein Präsident behaupten?
7) Was erreichte Chiang Kaishek im Unterschied zu Sun Yatsen?
7) Was hat es mit dem "Langen Marsch" auf sich?
9) Inwiefern endet mit der Etablierung einer starken kommunistischen Zentralregierung nicht auch das regionale Problem?

Alleinherrschaft und Rebellentum
1) In welchem Punkt ähnelt sich das Herrschaftsverständnis von Kaisertum und (chinesischem) Kommunismus?
2) Erläutern Sie kurz das Tugendverständnis des chinesischen Kaisers! Wie kam es, dass die Kaiserherrschaft dennoch im 13./14. Jh. Züge einer Gewaltherrschaft annahm?
3) Wie erklärt sich das Widerstandsrecht?
4) Wo hatten die Aufstandsbewegungen ihre Ursachen - auch ideengeschichtlich? Zu welchen Zeitpunkten traten sie ein? Welchen Charakter hatten sie?
5) Inwiefern unterscheidet sich der Taiping-Aufstand von bisherigen Aufständen? Wo liegen dennoch Gemeinsamkeiten?
6) Welche (in der chinesischen Geschichte neuen) Faktoren spielen beim Untergang der Mandschu-Dynastie eine Rolle?
7) Was ist zu den Aufstandsbewegungen im 20. Jhdt. zu sagen?
8) Welche Gemeinsamkeiten lassen sich zwischen der Nationalen Volkspartei (Kaishek) und den Kommunisten feststellen?

Bewahrung und Erneuerung
1) Welche Ursachen werden für das distanzierte Verhältnis Chinas zum Westen ausgemacht?
2) Wie wollte man die chinesische Souveränität wiederherstellen? Kennzeichnen Sie die jeweiligen Wege!
3) Inwiefern war Sun Yatens Programm ein Mischprogramm westlicher und östlicher Vorstellungen?
4) Inwiefern änderte sich die programmatische Ausrichtungd er GMD (Guomindang/ Kuomintang = Nationale Volkspartei) nach dem Tode Yatsens?




GM für psm-data