Startseite Grundlagen Antike Mittelalter Frühe_Neuzeit 18/19Jh/International18/19Jh/Deutschland20Jh/International20Jh/Deutschland Länderverzeichnis Neue_EinträgeForum1GästebuchSuche Impressum
 
Primaerliteratur
International | Frankreich | 1789-1815
[P|S|M]
Danton fordert, den Wohlfahrtsausschuß als provisorische Regierung einzusetzen (Rede vor dem Konvent - 1. August 1793)
Danton: Rede vor dem Konvent am 1. August 1793

Wir werden der Welt ein Beispiel geben, wie das noch kein Volk getan hat. Das französische Volk hat die Regierung, die es angenommen hat, gewollt, und wehe dem Volk, das es nicht versteht, eine so feierlich beschworene Regierung zu verteidigen! Seht, wie man in der Vendée den Krieg mit mehr Energie führt als wir selbst! Die Gleichgültigen bringt man mit Gewalt zum Marschieren. Wir, die wir für die kommenden Generationen wirken, wir, auf die die Welt blickt, warum betrachten wir mit kühler Tatenlosigkeit die Gefahren, die uns bedrohen? Warum haben wir noch nicht eine gewaltige Masse von Bürgern an die Grenzen zur Verteidigung geworfen? Schon entrüstet sich das Volk in einigen Departements über diese Schlaffheit, und es hat verlangt, daß man die Sturmglocke läutet. Das Volk beweist mehr Energie als ihr. Die Freiheit findet sich immer bei der breiten Masse. Wenn ihr euch des Volkes würdig zeigt, dann wird es euch folgen, und eure Feinde werden ausgerottet werden.
Ich verlange, daß der Konvent seinen Wohlfahrtsausschuß als provisorische Regierung einsetzt, daß die Minister nur die ersten Gehilfen dieser provisorischen Regierung sind, daß dieser Regierung 50 Millionen zur Verfügung gestellt werden, über die sie erst am Ende einer Sitzungsperiode abzurechnen braucht ... Ich stelle meine Forderungen im Namen der Nachwelt, denn, wenn ihr die Zügel der Regierung nicht in festen Händen haltet, verurteilt ihr die kommenden Generationen zur Knechtschaft und zum Elend, und darum verlange ich, daß ihr meinen Vorschlag unverzüglich annehmt.



Quelle: unbekannt