Startseite Grundlagen Antike Mittelalter Frühe_Neuzeit 18/19Jh/International18/19Jh/Deutschland20Jh/International20Jh/Deutschland Länderverzeichnis Neue_EinträgeForum1GästebuchSuche Impressum
 
Primaerliteratur
International | Frankreich | 1789-1815
[P|S|M]
Das Volksaufgebot LEVÉE EN MASSE (23.August 1793)
Der Nationalkonvent beschließt nach Anhörung des Berichtes seines Wohlfartsausschusses:

Artikel 1. Ab sofort bis zu dem Augenblick, in dem die Feinde vom Territorium der Republik verjagt sind, unterliegen alle Franzosen der ständigen Einberufung zum Heeresdienst.

Artikel 2. Die jungen Männer gehen an die Front, die verheirateten schmieden Waffen und übernehmen den Verpflegungstransport; die Frauen nähen Zelte, Uniformen und tun in den Hospitälern Dienst; die Kinder zupfen aus altem Leinenzeug Scharpie, die Greise lassen sich auf öffentliche Plätze trägen, um den Soldaten Mut und Haß gegen die Könige zu predigen und ihnen die Einheit der Republik einzuschärfen.
Die nationalen Gebäude werden in Kasernen, die öffentlichen Plätze zu Rüstungswerkstätten umgewandelt, die Kellerfußböden ausgelaugt, um Salpeter zu gewinnen.

Artikel 3. Alle Kaliberwaffen werden ausschließlich denen anvertraut, die gegen den Feind marschieren; im Heimatdienst werden Jagdgewehre und Handwaffen verwandt.

Artikel 4. Alle Reitpferde werden zur Vervollständigung der Kavelleriekorps, alle Zugpferde, mit Ausnahme der für die Landwirtschaft gebrauchten, zum Transport der Artillerie und der Verpflegung requiriert.

Artikel 5. Der Wohlfahrtsausschuß wird beauftragt, alle Maßnahmen zu ergreifen, um unverzüglich eine der Lage und Entschlossenheit des französischen Volkes angemessene verstärkte Fabrikation von Waffen aller Art aufzunehmen. Er wird demzufolge ermächtigt, alle zu diesem Zweck für erforderlich gehaltenen Betriebe, Werkstätten und Fabriken einzurichten sowie die zu ihrer erfolgreichen Produktion nötigen Techniker und Arbeiter überall in der Republik zu requirieren. Zu diesem Zweck wird dem Kriegsminister eine Summe von 30 Millionen zur Verfügung gestellt, auszahlbar von den 498 200 000 Livres in Assignaten, die sich als Rücklage in der dreifach gesicherten Kasse befinden. Das Zentralunternehmen der Waffenherstellung wird in Paris eingerichtet.

Artikel 6. Die zur Durchführung dieses Gesetzes ausgesandten Volksvertreter können, in Absprache mit dem Wohlfahrtsausschuß, in ihren Amtsbereichen das gleiche anordnen; sie besitzen dieselben unbegrenzten Vollmachten wie die zu den Armeen entsandten Volksvertreter.

Artikel 7. Niemand kann sich bei dem Wehrdienst, zu dem er einberufen wird, von einem anderen vertreten lassen. Alle Staatsbeamten bleiben auf ihrem Posten.

[...]

Artikel 11. Das in jedem Distrikt aufgestellte Bataillon sammelt sich unter einem Banner mit folgender Aufschrift: Das französische Volk erhebt sich gegen die Tyrannen.

Artikel 14. Die Grundbesitzer, Landwirte und alle, die über Getreidevorräte verfügen, werden hiermit aufgefordert, die rückständige Steuer, einschließlich der für die beiden ersten Drittel des Jahres 1793 zu entrichtenden, unter Zugrundelegung der für die letzte Steuererhebung geltenden Listen in Naturalien zu bezahlen.

[...]



zit. nach: Behschnitt, W., Die Französische Revolution, Quellen und Darstellungen, in: Politische Bildung, Materialien für den Unterricht. Stuttgart 1978, S. 84ff.