Startseite Grundlagen Antike Mittelalter Frühe_Neuzeit 18/19Jh/International18/19Jh/Deutschland20Jh/International20Jh/Deutschland Länderverzeichnis Neue_EinträgeForum1GästebuchSuche Impressum
 
Primaerliteratur
Imperialismus | Kolonialzeit

[P|S|M]

Deutscher Kolonial-Atlas mit Jahrbuch 1906, herausgegeben auf Veranlassung der Deutschen Kolonialgesellschaft. Berlin 1906 - Erdkarte

Erdkarte

Zur Uebersicht des deutschen Kolonialbesitzes und der Postdampferlinien des Deutschen Reiches

Handel : Der Gesamt-Eigenhandel für Deutschland gestaltete sich in den Jahren 1901, 1902, 1903 und 1904 wie folgt:

  Einfuhr Ausfuhr
  Tonnen Mark Tonnen Mark
1901 45 356 500 6 016 200 000 33 324 400 4 825 200 000
1902 44 134 500 6 093 500 000 36 075 100 5 130 800 000
1903 48 436 369 6 675 499 000 39 369 169 5 457 513 000
1904 49 982 990 7 234 391 000 39 814 166 5 700 282 000

Handelsflotte: Die deutsche Handelsflotte steht in ihrer Gesamttragfähigkeit hinter der grossbritannischen und der nordamerikanischen zurück, sie nimmt jedoch, was die Zahl und Tragfähigkeit der Handelsdampfer betrifft, die zweite Stelle ein. Am 1. Januar 1904 zählte die Besatzung der gesamten deutschen Handelsflotte 58 747 Köpfe.

Bestand der deutschen Kauffahrteiflotte: 

Zahl der Schiffe Register-Tons (brutto) Besatzung
1871 1904 1871 1904 1871 1904
Segelschiffe 4 372 2 258 900 361 542 017 34 739 12 701 Mann
Dampfschiffe 147 1 622 81 994 2 839 927 4 736 46 046 Mann
Zusammen 4 519 3 880 982 355 3 381 944 39 475 58 474 Mann

Kaiserliche Marine1 : Die Kaiserliche Marine zählte an fertigen und im Bau begriffenen Schiffen am 1. Januar 1905 27 Linienschiffe, wovon indessen 5 veraltet (gebaut 1877-80) und 4 minderwertig sind, 8 Küsten-Panzerschiffe, 6 Panzerkreuzer, 6 grosse Kreuzer, 37 kleine Kreuzer, 10 Kanonenboote, 20 Schulschiffe, 12 Spezialschiffe, 7 Hafenschiffe, zusammen 114 Kriegsschiffe mit einem Besatzungsetat von 40 822 Mann.

Auswanderung: In den letzten sechs Jahren ist die überseeische deutsche Auswanderung allmählich gestiegen. Sie hatte im Jahre 1903 die Zahl 36 310 erreicht, sank aber im Jahre 1904 auf 27 984. Diese Zahl ist niedrig im Vergleich zu den siebziger und achtziger Jahren. Im Jahre 1872 betrug die Auswanderung deutscher Reichsangehöriger 128 152, sie sank dann stark, um aber bald wieder zuzunehmen und 1881 die hohe Zahl 220 902 zu erreichen; darauf ging sie zuerst allmählich, von 1893 ab ganz bedeutend zurück. Von den Auswanderern gingen im Jahre 1904 über deutsche und fremde Häfen nach den Vereinigten Staaten von Amerika 26 085, nach Brasilien 355, nach andern Teilen von Amerika 648, nach Afrika 78, nach Asien 2, nach Australien 97.

1 Nach Weyer: "Taschenbuch der Kriegsflotten


"

 

Quelle: Deutscher Kolonial-Atlas mit Jahrbuch, herausgegeben von der Deutschen Kolonialgesellschaft. Berlin 1906, S. 2

GM (digitale Umsetzung) und AG (Übersetzung) für psm-data
mit freundlicher Unterstützung durch die
Staatsbibliothek zu Berlin / Preußischer Kulturbesitz 

Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Kartenabteilung

Document in English Language