Startseite Grundlagen Antike Mittelalter Frühe_Neuzeit 18/19Jh/International18/19Jh/Deutschland20Jh/International20Jh/Deutschland Länderverzeichnis Neue_EinträgeForum1GästebuchSuche Impressum
 
Primaerliteratur
Imperialismus | Kolonialzeit

[P|S|M]

Deutscher Kolonial-Atlas mit Jahrbuch herausgegeben von der Deutschen Kolonialgesellschaft. Berlin 1907 - Erdkarte

Erdkarte

Zur Uebersicht des deutschen Kolonialbesitzes und der Postdampferlinien des Deutschen Reiches

Handel : Der deutsche Aussenhandel betrug in Millionen Mark in den Jahren

  1906 1905 1904 1903 1902
Einfuhr 8339,3 7486,3 6854,5 6321,1 5805,8
Ausfuhr 6243,7 5841,8 5315,6 5230,3 4812,8

Hiernach war die Einfuhr im Jahre 1906 um 2533,5 Millionen Mark grösser als im Jahre 1902 und um 903 Millionen Mark grösser als im Jahre 1905. Die Zunahme der Ausfuhr betrug gegen das Jahr 1902 1430,9 Millionen Mark, gegen das jahr 1905 401,9 Millionen Mark.
Wird der Edelmetallverkehr in Abzug gebracht, so ergeben sich für den eigentlichen Warenverkehr folgende Zahlen:

  1906 1905 1904 1903 1902
Einfuhr 7850,5 7128,8 6354,3 6002,7 5631,0
Ausfuhr 6125,0 5731,6 5222,8 5014,7 4677,8

Die Zunahme des eigentlichen Warenverkehrs betrug sonach in der Einfuhr 1906 gegen 1902 2219,5 Millionen Mark (= 39 v. H.) und gegen 1905 721,7 Millionen Mark (= 10 v. H.), die der Ausfuhr 1906 gegen 1902 1447,2 Millionen Mark (= 31 v. H.) und gegen 1905 393,4 Millionen Mark (= 7 v. H.)

Handelsflotte: Die deutsche Handelsflotte steht in ihrer Gesamttragfähigkeit hinter der grossbritannischen und der nordamerikanischen zurück, sie nimmt jedoch, was die Zahl und Tragfähigkeit der Handelsdampfer betrifft, die zweite Stelle ein. An Dampfern über 1000 Tonnen gab es unter deutscher Flagge am 1. April 1906: 847, an Segelschiffen 200. (An Dampfern über 100 Netto-Register-Tonnen 1351, an Seglern über 50 Register-Tonnen netto 991.) Die Besatzung der gesamten deutschen Handelsflotte bezifferte sich am 1. Januar 1905 auf 60.618 Köpfe. (Zunahme im letzten Jahre 3,2 %.)

Kaiserliche Marine1 : Die Kaiserliche Marine zählte an fertigen und im Bau begriffenen Schiffen am 1. Januar 1907 26 Linienschiffe (4 veraltete sind nicht mitgezählt), 8 Küsten-Panzerschiffe, 6 Panzerkreuzer, 6 grosse Kreuzer, 29 geschützte kleine Kreuzer, 11 ungeschützte Kreuzer, 9 Kanonenboote, etwa 20 Schulschiffe ohne Gefechtswert, 11 Spezialschiffe, 2 Hafenschiffe und 1 Unterseeboot. Der Besatzungsetat beträgt 43.631 Mann.

1 Nach Weyer: "Taschenbuch der Kriegsflotten,


1907"

 

Quelle: Deutscher Kolonial-Atlas mit Jahrbuch, herausgegeben von der Deutschen Kolonialgesellschaft. Berlin 1907, S. 4

GM (digitale Umsetzung) und AG (Übersetzung) für psm-data
mit freundlicher Unterstützung durch die
Staatsbibliothek zu Berlin / Preußischer Kulturbesitz 

Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Kartenabteilung

Document in English Language