Startseite Grundlagen Antike Mittelalter Frühe_Neuzeit 18/19Jh/International18/19Jh/Deutschland20Jh/International20Jh/Deutschland Länderverzeichnis Neue_EinträgeForum1GästebuchSuche Impressum
 
Primaerliteratur
Imperialismus | Kolonialzeit

[P|S|M]

Deutscher Kolonial-Atlas mit Illustriertem Jahrbuch herausgegeben auf Veranlassung der Deutschen Kolonialgesellschaft, bearbeitet von P. Sprigade und M. Moisel. Berlin 1913 - Allgemeines 
Allgemeines (S. 9)

Handel. Der deutsche Aussenhandel hat 1912 einen Wert von 19,7 Milliarden Mark erreicht. Seine Entwicklung im letzten Jahrzehnt zeigt folgende Tafel

  1902 1903 1904 1905 1906 1907 1908 1909 1910
Einfuhr
Ausfuhr
5805.3
4812.8
6321.1
5130.0
6854.5
5315.6
7436.0
5841.8
8028.9
6361.2
8748.9
6846.2
7666.6
6399.0
8526.9
6594.2
8934.1
7474.2
Gesamthandel 10618.6 11451.1 12170.1 13277.4 14390.1 15595.1 14065.6 15121.1 16408.3



Seit 1902 hat demnach unser Aussenhandel zugenommen um 86 %.

Handelsflotte : Bestand am 1. Januar 1893 : 3728 Schiffe mit 1,3 Millionen Netto-Registertonnen und 41.635 Mann Besatzung. Bestand am 1. Januar 1911 : 4675 Schiffe mit 2,9 Millionen Netto-Registertonnen und 73.993 Mann Besatzung.

Deutscher Schiffahrtsverkehr: 1893 : 133.874 Schiffe mit 27,45 Mill. Register-Tonnen
1909 : 219.761 Schiffe mit 57,13 Mill. Register-Tonnen.

Kriegsflotte : Die Kaiserliche Marine zählte Anfang des Jahres 1913 30 Linienschiffe mit 463.000 Register-Tonnen, 2 Küsten-Panzerschiffe mit 8300 Register-Tonnen, 12 Panzerkreuzer mit 161.000 Register-Tonnen, 32 geschützte Kreuzer, 4 ungeschützte Kreuzer, 122 grosse und 47 kleine Torpedoboote und 18 Unterseeboote. Der Besatzungsetat betraegt 64.500 Mann. 
England zaehlt 55 Battleships mit 946.000 Register-Tonnen, 41 Armoured Cruisers mit 572.000 Tonnen, 66 Protected Cruisers mit 343.000 Tonnen, 268 Torpedoboat Destroyers, 29 I. Class-Torpedoboats und 86 Submarines; Besatzung insgesamt 136.500 Mann. - Die Marinebudgets der grösseren Seemaechte fuer 1912/13 betragen (nach Weyer, "Taschenbuch der Kriegsflotten") Deutsches Reich 462 Millionen Mark, England 899, Frankreich 399, Vereinigte Staaten 530, Russland 355, Japan 195, Italien 174, Österreich 119 Millionen Mark.

Im Auslande hat die deutsche Flotte 1913 die folgenden Stationen :

I. Westafrikanische (Westküste Afrikas mit vorliegenden Inselgruppen). 2 Kanonenboote (Panther, Eber), 1 Vermessungsschiff (Moewe).
II. Ostafrikanische (Ostküste Afrikas mit den vorliegenden Inseln, Rotes Meer und Persischer Meerbusem), 2 ungeschuetzte Kreuzer (Seeadler, Geier).
III. Ost- und Westamerikanische Küste, 1 kleiner geschützter Kreuzer (Bremen)
IV. Australische Station (Australien und die Südsee-Inseln), 2 kleine ungeschützte Kreuzer (Condor, Cormoran), 1 Vermessungsschiff (Planet).
V. Ostasiatische Station. (Ost- und Suedküste Asiens mit den vorgelagerten Inselgruppen einschl. des ostindischen Archipels.
a) das Kreuzergeschwader : 2 Panzerkreuzer (Scharnhorst, Gneisenau), 3 kleine geschützte Kreuzer (Leipzig, Nuernberg, Emden), 1 Begleitdampfer (Titania).
b) Dem Kreuzergeschwader unterstellt sind : 4 Kanonenboote (Iltis, Jaguar, Tiger, Luchs), 3 Fluss-Kanonenboote (Tsingtau, Vaterland, Otter), 2 Torpedoboote (Taku


, S 90).

Der Verkehr im Suez-Kanal in 1000 Netto-Register-Tonnen

Im Jahre

1870
1871
1880
1890
1900
1910

englische

289.2
546.5
2432.9
5331.1
5605.4
10413.6

deutsche

-
2.1
37.8
490.6
1466.4
2563.7

französische

84.7
89.1
185.4
365.9
751.8
833.0

holländische

0.3
0.6
125.7
248.5
507.0
854.5



Das internationale Kabelnetz

Das internationale Seekabelnetz besteht aus 2542 Kabelleitungen mit einer Gesamtlänge von 511.417 km gegen 2528 Leitungen mit 498.951 km Gesamtlänge im Jahre 1911.
Von den 2542 Leitungen entfallen auf
I. Kabel im Staatsbesitz 2137 (1911 : 2129) Leitungen mit 91.517 (90.689) km.
II. Kabel im Besitz von Privatgesellschaften 405 (399) Leitungen mit 419.900 (408.262) km

 

I. Die bedeutendsten Anteile der Kabel im Staatsbesitz

1911

1912

Leitg. km Leitg. km
Frankreich 77 21,043 77 21,043
Pacific Cable Board 5 14,539 5 14,539
(England, Australischer Bund, Neuseeland und Kanada)
Japan 176 7,348 179 7,531
Spanien 24 5,808 24 5,808
Niederl. Indien 16 5,145 18 5,695
Deutschland 97 5,532 97 5,532
England 222 5,003 222 5,003
Vereinigte Staaten von Amerika 13 3,981 13 3,981
Brit. Indien 6 3,603 6 3,603
Norwegen 770 2,598 770 2,598
Italien

58

2,359

58

2,359


(S. 10)

Ii. Die bedeutendsten Anteile der Kabel im Besitz von Privatgesellschaften

1911 1912
Leitg. km Leitg. km
Eastern Telegraph Company, London 102 75,932 104 79,678
Eastern Extens Austral. a. China T.C., London 35 44,489 35 44,489
Western Tel. C., London 30 44,217 30 44,217
Commercial Cable Comp., Paris 15 30,756 15 30,756
Anglo-American T.C., London 13 17,724 15 24,111
C. Francaise D. C. T., Paris 24 21,203 24 21,203
Central a. S. American T. C., New York 21 20,471 21 20,471
E. a. S. African T. C., London 17 19,460 17 19,460
Commercial Pacific C. C., New York 6 18,570 6 18,570
Deutsch-Atlantische Telegraphengesellschaft, Köln 5 17,728 5 17,728
Grande Compagnie des telegraphes du Nord, Kopenhagen 27 16,509 27 16,509
Western Union Telegraph Comp., New York 12 13,648 12 13,648
Deutsch-Südamerikanische Telegraphengesellschaft, Köln 3 10,715 3 10,715

 

 

Quelle: Deutscher Kolonial-Atlas mit Illustriertem Jahrbuch 1913, auf Veranlassung der Deutschen Kolonialgesellschaft herausgegeben, bearbeitet von P. Sprigade und M. Moisel. Berlin 1913, S. 9f

GM (digitale Umsetzung) und AG (Übersetzung) für psm-data
mit freundlicher Unterstützung durch die
Staatsbibliothek zu Berlin / Preußischer Kulturbesitz 

Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Kartenabteilung

Document in English Language