Startseite Grundlagen Antike Mittelalter Frühe_Neuzeit 18/19Jh/International18/19Jh/Deutschland20Jh/International20Jh/Deutschland Länderverzeichnis Neue_EinträgeForum1GästebuchSuche Impressum
 
Primaerliteratur
Imperialismus | Kolonialzeit

[P|S|M]

Reichstagsakten 1888/89, 7. Legislaturp., Band 121, Anlage 41: Sammlung von Aktenstücken betreffend den Aufstand in Deutsch Ostafrika, Inhaltsverzeichnis
Nr.

Datum

Inhalt.

 

6.12.1888

[Otto von Bismarck an den Reichstag anlässlich der Übergabe der folgenden Dokumente] [S.389] [p.389]

1.

5.5.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar. (Auszug.)    
    Abschluß des Vertrages vom 28. April 1888, durch welchen der Sultan von Zanzibar der Deutsch-Ostafrikanischen Gesellschaft die Verwaltung seines festländischen Küstengebietes südlich vom Umbaflusse überträgt.  
S.393 p.393
Anlage: Übersetzung dieses Vertrages
      S.393 S.394
S.395
p.393
p.394
p.395

2.

25.8.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar.    
    Übernahme der Verwaltung in Pangani  
      S.395
S.396
p.395
p.396

3.

26.8.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar. (Auszug.)
    Übernahme der Verwaltung in Bagamoyo
      S.396
S.397
p.396
p.397

4.

27.8.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar. (Auszug.)

   
    Übernahme der Verwaltung in dem südlichen Theil des Küstengebietes  
      S.397 p.397

5

6.10.1888

Erlaß des Reichskanzlers an den Kaiserlichen Generalkonsul in Zanzibar. (Auszug.)  
    Das Hissen der Gesellschaftsflagge in den Häfen des Küstengebietes.  
      S.398 p.398

6.

18.9.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar. (Auszug.)  
    Aufstand in Pangani. Der Sultan entsendet General Mathews zur Beilegung desselben.    
S.398
S.399
S.400
p.398
p.399
p.400

7.

18.9.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar.  
    Aufstand in Tanga. Feindseligkeiten gegen S.M.Schiff "Möwe". Einschreiten der Kaiserlichen Kriegsschiffe.  
      S.400
S.401
p.400
p.401

8.

23.9.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar. (Auszug.)   
    Sklavenhandel in Lindi und Mikindani, namentlich mittels Dhaus, die unter französischer Flagge fahren.  
S.401 p.401
Anlage 1: Bericht des Bezirkschefs in Lindi vom 16. August 1888
S.401 p.401
Anlage 2: Note des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar an den Konsul der Französischen Republik daselbst vom 12. September 1888
    S.401 p.401

9.

24.9.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar. (Auszug.) 
Die Lage in Pangani. Der Aufstand wird von dem Araber Buschiri geleitet. Der wiederholt nach Pangani entsandte General Mathews kehrt mit seinen Soldaten nach Zanzibar zurück.
S.401
S.402
p.401
p.402

10.

24.9.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar. (Auszug.)   
    Die Lage in Bagamoyo. Angriff auf die Gesellschaftsbeamten. Einschreiten S.M.S. "Leipzig"  
S.402 p.402

11.

24.9.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar.
Lage im südlichen Theil des Küstengebietes
S.402
S.403
p.402
p.403

12.

25.9.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar. (Auszug.) 
Streit mit den Arabern in Kilwa. Ermordung eines Gesellschaftsbeamten
      S.403 p.403

13.

3.10.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar. 
Aufstand in Lindi und Mikindani. Die Ereignisse in Kilwa. Die Unruhen sind auf arabische Elemente, namentlich auf die im Hinterlande der portugiesischen Besitzungen und am Nyassa-See angesessenen arabischen Sklavenhändler zurückzuführen.
S.403
S.404
p.403
p.404

14.

4.10.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar. (Auszug.) 
Gutachtliche Aeußerung über das von der Deutsch-Ostafrikanischen Gesellschaft weiterhin zu beobachtende Verfahren
S.404
S.405
p.404
p.405

15.

21.10.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar.
Fortdauer der Aufständischen Bewegungen in Lindi und Kilwa
S.405 p.405

16.

22.10.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar. (Auszug.) 
Lage in Dar-es-Salam. Der Aufstand in Bagamoyo ist in der Abnahme begriffen.
S.405 p.405

17.

22.10.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar.
Lage in Pangani. Herrschaft des Arabers Buschiri daselbst.
S.405
S.406
p.405
p.406

18.

31.10.1888

Telegraphischer Erlaß des Reichskanzlers an den Kaiserlichen Generalkonsul in Zanzibar. (Auszug.)
Aufforderung, über Zahl und Einfluß der Inder und Araber auf den Inseln und dem Festlande des Sultanats zu berichten.
S.406 p.406

19.

3.11.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar. (Auszug.) 
Erledigung des vorstehenden Erlasses.
S.406
S.407
p.406
p.407

20.

3.11.1888

Bericht des Kaiserlichen Generalkonsuls in Zanzibar. (Auszug.) 
Besserung der Verhältnisse in Bagamoyo. Beschießung von Windi, von wo aus den Aufständischen Waffen und Munition zugeführt wurden.
S.407 p.407

21.

1.8.1888

Bericht des Kaiserlichen Botschafters in London. (Auszug)
Vortrag des Kardinals Lavagerie über die Sklaverei in Afrika.
S.407
S.408
p.407
p.408

22.

17.8.1888

Bericht des Kaiserlichen Gesandten in Brüssel. (Auszug)
Vortrag des Kardinals Lavagerie in Brüssel über den gleichen Gegenstand
S.408 p.408

23.

25.8.1888

Bericht des Kaiserlichen Gesandten in Brüssel. (Auszug)
Einreichung eines Schreibens des Kardinals Lavagerie an den Reichskanzler vom 24. August 1888
Anlage: Übersetzung dieses Schreibens S.408
S.409
p.408
p.409

24.

27.10.1888

Eingabe der Vertreter der Cölner Versammlung zur Unterdrückung des afrikanischen Sklavenhandels.
Ueberreichung der Beschlüsse dieser Versammlung
Anlage: Abdruck der Beschlüsse S.409 p.409

25.

10.11.1888

Eingabe des Vorsitzenden der Versammlung zu Freiburg im Breisgau vom 10. November 1888.
Ueberreichung der Beschlüsse dieser Versammlung
Anlage: Abdruck der Beschlüsse S.410 p.410

26.

5.10.1888

Erlaß an den Kaiserlichen Geschäftsträger in London. (Auszug)
Auftrag der Königlich großbritannischen Regierung ein Memorandum zu überreichen, welches die Vorschläge des Reichskanzlers für eine gemeinsame deutsch-englische gegenüber den Unruhen in Ostafrika enthält.
Anlage: Entwurf zu dem Memorandum  S.410
S.411
p.410
p.411

27.

21.10.1888

Erlaß des Reichskanzlers an den Kaiserlichen Botschafter in London.
Darlegung der Gefahren mohamedanischen Bewegung in Afrika. Mittel zur Abwehr derselben sind Unterdrückung der Waffeneinfuhr und der Sklavenausfuhr in Afrika. 
S.411 p.411

28.

22.10.1888

Erlaß des Reichskanzlers an den Kaiserlichen Botschafter in London.
Vorschlag, der mit England zu treffenden Vereinbarung über die Bekämpfung der Waffeneinfuhr und der Sklavenausfuhr in Afrika die Gestalt eines internationalen Abkommens zu geben. Mitwirkung Portugals, des Kongo-Staates und Frankreich.
S.411
S.412
p.411
p.412

29.

23.10.1888

Erlaß an den Kaiserlichen Botschafter in Paris.
Auftrag, die französische Regierung auf ihre Bereitwilligkeit zu Maßregeln gegen den Sklavenhandel zu sondieren.
S.412 p.412

30.

23.10.1888

Erlaß an die Kaiserlichen Botschafter in London und Paris.
Der Kaiserliche Generalkonsul in Zanzibar hat bei dem englischen und französischen Konsul daselbst um die Erlaubnis gebeten, daß Fahrzeuge unter englischer und französischer Flagge, welche des Waffenhandels verdächtig sind, von den vor Bagamoyo und Dar-es-Salam stationierten Kaiserlichen Kriegsschiffen durchsucht werden dürfen. Auftrag, die Bitte des Generalkonsuls zu befürworten und über die Entschließung des Kabinets in London beziehungsweise Paris zu berichten.
S.412 p.412

31.

23.10.1888

Telegraphischer Bericht des Kaiserlichen Botschafters in London.
Erledigung des Erlasses vom 23. Oktober (Nr. 30)
S.413 p.413

32.

26.10.1888

Telegraphischer Bericht des Kaiserlichen Botschafters in Paris.
Erledigung der beiden Erlasse vom 23. Oktober (Nr. 29 und 30)
S.413 p.413

33.

3.11.1888

Note des Kaiserlichen Botschafters in London an den Marquis von Salisbury, Königlich großbritannischen Staatssekretärs der auswärtigen Angelegenheiten.
Die Kaiserliche Regierung schlägt der Königlich großbritannischen Regierung vor, angesichts der zunehmenden Feindseeligkeiten der Sklavenhändler arabischer Nationalität gemeinschaftlich und mit Zustimmung des Sultans von Zanzibar die zum Gebiete dieses Herrschers gehörenden Küsten zu blokiren, um die Ausfuhr von Sklaven und die Einfuhr von Waffen und Kriegsmunition daselbst zu unterdrücken.
S.413 p.413

34.

5.11.1888

Note des Marquis von Salisbury, Königlich großbritannischen Staatssekretärs der auswärtigen Angelegenheiten, an den Kaiserlichen Botschafter in London.
Antwort auf die vorstehende Note. Die Königlich großbritannische Regierung tritt dem Vorschlag der Kaiserlichen Regierung bei.
S.413 p.413

35.

8.11.1888

Erlaß des Reichskanzlers an den Kaiserlichen Gesandten in Lissabon.
Die Kaiserliche Regierung wünscht die Aufmerksamkeit des Lissaboner Kabinets auf die Verhältnisse in Ostafrika zu lenken und dasselbe zu einer Theilnahme an den zwischen Deutschland und England vereinbarten Maßregeln gegen das kulturfeindliche Araberthum einzuladen.
S.413
S.414
p.413
p.414

36.

18.11.1888

Bericht des Kaiserlichen Gesandten in Lissabon. (Auszug)
Einreichung einer Note des Herrn Barros de Gomez, Königlich Portugiesischer Minister des Aeußeren, vom 16. November 1888, inhaltlich deren die portugiesische Regierung bereit ist, sich an den von Deutschland und England vereinbarten Maßnahmen zu betheiligen und in Verhandlungen über die Art ihrer Mitwirkung einzutreten.
Anlage: Uebersetzung der Note S.414
S.415
p.414
p.415

37.

10.11.1888

Erlaß an den Kaiserlichen Geschäftsträger in Paris.
Auftrag, der französischen Regierung von der beabsichtigten Anordnung der Blokade in Ostafrika Mitteilung zu machen und der Hoffnung Ausdruck zu geben, daß Frankreich die Bestrebungen Deutschlands und Englands zur Unterdrückung des Sklavenhandels unterstützen werde.
S.415 p.415

38.

14.11.1888

Telegraphischer Bericht des Kaiserlichen Botschafters in Paris.
Erledigung des vorstehenden Erlasses.
S.415 p.415

39.

12.11.1888

Erlaß an den Kaiserlichen Botschafter in Rom. (Auszug)
Betheiligung Italiens an den Blokademaßregeln. Auftrag, dem Königlich italienischen Minister der auswärtigen Angelegenheiten den Dank der Kaiserlichen Regierung auszusprechen.
S.415 p.415

40.

5.11.1888

Bericht des Kaiserlichen Geschäftsträgers in Brüssel. (Auszug)
Erlaß einer Verordnung, betreffend den Waffen- und Pulverhandel im Kongo-Staate.
S.415 p.415

41.

20.11.1888

Erlaß an den Kaiserlichen Gesandten in Brüssel. (Auszug)
Auftrag, die Regierung des Kongo-Staates einzuladen, die Bestrebungen Englands und Deutschlands gegen die kulturfeindliche Bewegung der Araber zu unterstützten. Maßregeln gegen die Waffenzufuhr und den Sklavenhandel.
S.416 p.416

42.

1.12.1888

Bericht des Kaiserlichen Gesandten in Brüssel. (Auszug)
Einreichung einer Note des Herrn von Eetvelde, Generalverwalter des Departements der auswärtigen Angelegenheiten des Unabhängigen Kongo-Staates, vom 30. November 1888, in welcher die beabsichtigte Betheiligung der Kongoregierung an der Bekämpfung der kulturfeindlichen Elemente in Afrika dargelegt wird.
Anlage: Uebersetzung der Note S.416
S.417
p.416
p.417

43.

30.11.1888

Schreiben der Kaiserlichen Admiralität. 
Mittheilung, daß die Blokade über die festländische Küste des Sultanats von Zanzibar erklärt ist. Wortlaut der Erklärung
S.417 p.417

44.

4.12.1888

Erlaß an die Kaiserlichen Botschafter in Constantinopel, Paris, St. Petersburg, Rom, Wien, Madrid und an die Kaiserlichen Gesandten in Brüssel, Kopenhagen, Washington, Haag, Lissabon, Stockholm.
Auftrag, die Blokade über die festländische Küste des Sultanats Zanzibar zu notifizieren. 
Anlage: Entwurf zu einer bezüglichen Note
S.417 p.417

[zurück] [weiter zu Anlage 60] [weiter zu Anlage 76]

Hinweis: Die Internet-Edition der "Protokolle des Reichstags (1867-1895)" ist ein Projekt der Bayerischen Staatsbibliothek.  Das Copyright sämtlicher Dokumente liegt bei der Bayerischen Staatsbibliothek. Die Übersetzung auf psm-data erfolgt mit ausdrücklicher Genehmigung! 

This page is available in English

digitale Umsetzung:  GM; Originaldokument
translation and English language table of contents
Übersetzung: AG