Nigel Davies - The f4 Sicilian

Aus der PSM Redaktion, geschrieben von Thorsten Borchmann am 02.05.2010
 Auf Amazon.de kaufenaus der Reihe: fritztraineropening (englischsprachig)
ChessBase GmbH, Hamburg; ISBN 978-3-86681-130-0, Preis 27,50 €

Man spielt mit Schwarz den Sizilianer und wurde schon einmal vom Grand-Prix-Angriff überrollt und will dies in Zukunft verhindern? Man sucht mit den weißen Steinen gegen den Sizilianer einen starken Angriff, der sehr schnell den schwarzen Spieler auf dem Königsflügel vor Probleme stellen kann? Für beide Probleme hat die bekannte Schachsoftwareschmiede in Hamburg hierzu ein neues Produkt auf den Markt gebracht hat.

Der Grand-Prix-Angriff, auch der f4 Sizilianer genannt, ist eine sehr aggressive Eröffnung gegen den Sizilianer (1. e4 c5). Er kann zu einer scharfen Attacke auf den schwarzen König führen. Der Grand-Prix-Angriff hat seinen Namen nach den Wochenendturnieren, die in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts in England durchgeführt wurden. Der englische Großmeister Daniel King hat in seiner DVD „Bauernsturm“ aus der Powerplayserie bereits in einem 23 Minuten Videoclip (f-Bauer VII) den Grand-Prix Angriff empfohlen. Kein Wunder also das sich Chessbase jetzt dieser Eröffnung ausführlich (Videospielzeit 4 Stunden) widmet. Da der Grand-Prix-Angriff seine Heimat in England hat, wurde mit dem Dauerbrenner Nigel Davis (sein 14. Werk bei Chessbase) natürlich auch ein Engländer als Autor gefunden.

Neben dem Intro und der Zusammenfassung hat die DVD 22 Videoclips. In den ersten drei Videoclips begründet Nigel Davis warum Weiß nach 1. e4 c5 nicht sofort 2. f4 spielen sollte, da Schwarz mit dem Gambit 2. d5 sehr gut dagegen halten kann. Dies ist besonders glaubwürdig, da Nigel Davies direkt an der Entwicklung dieser Gambit-Version beteiligt war.
Deshalb sollte Weiß zuerst 2. Sc3 spielen um d5 zu verhindern und erst dann 3. f4. Die folgenden 19 Videoclips besprechen diese Variante sehr detailliert. Wobei hier ein Schwerpunkt auf den zweiten schwarzen Zug Sc6 mit 12 Videos gelegt wird. (2. ..d6 2 Videos & 2. ..e6 5 Videos) Ein Hinweis an alle, die den Grand-Prix-Angriff nur für ihr Spiel mit den weißen Steinen studieren wollen: Die Clips 10-14, sowie 17-23 besprechen die besten Züge für weiß. In den anderen Clips wird gezeigt wie schwarz schlechtere weiße Züge „bestraft“.

Obwohl auf höchstem Niveau der Grand-Prix-Angriff eher selten gespielt wird, findet sich bei den als Grundlage ausgewählten 23 Partien neben Partien von Nigel Davies selbst unter anderem auch eine Partie von Vladimir Kramnik aus seiner Jugendzeit. Eine große Partiedatenbank sucht man vergeblich.

Mein Wunsch, dass Chessbase standardmäßig innerhalb seines Chess Media Systems die Lektionen nicht nur im Video-Format sondern auch im Audio-Format anbietet scheint in Erfüllung zu gehen. So wird Schachtraining auch unterwegs möglich. Nochmal der Hinweis, dass hierfür eine Pocket-Fritz-Version benötigt wird..

Nigel Davies Englisch ist sehr gut zu verstehen. Für meinen Geschmack ist er an manchen Stellen etwas zu schnell, aber man hat natürlich die Möglichkeit unklare Passagen wiederholt abzuspielen. Man merkt, dass Nigel Davies mit dieser Eröffnung emotional verbunden ist, gut gelaunt werden die Züge und deren Ideen und Pläne vorgetragen. Ich spiele diese Eröffnung mit weiß und meine derzeitigen Gegner (< DWZ 1850) spielen nicht die Theoriezüge, so dass mir das Wissen dieser DVD derzeit nur bedingt hilft. Da ich mit dieser Eröffnung jedoch sehr erfolgreich bin, wäre es für Sizilianisch-Spieler sicherlich empfehlenswert sich die Theorie anzueignen. Diese DVD bietet dazu eine ausgezeichnete Möglichkeit .

Systemanforderungen: Pentium-Prozessor mit mindestens 300 MHz, 64 MB RAM, Windows XP oder Vista, DVD-ROM-Laufwerk, Maus und Soundkarte.

Vielen Dank an die Firma Chessbase für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Thorsten Borchmann