Fit for the French – Viktor Bologan

Aus der PSM Redaktion, geschrieben von Heinz-Willi Jansen am 26.04.2011
 Auf Amazon.de kaufenaus der Reihe: fritztrainer opening (englischsprachig)
ChessBase GmbH, Hamburg; ISBN 978-3-86681-207-9, Preis 29,90 Euro

Seine mittlerweile 5. Schach-DVD mit einer Video-Gesamtspielzeit von 5 Stunden 20 Minuten in 22 Kapiteln legt der moldawische GM Viktor Bologan bei der Hamburger Firma ChessBase vor. Als 9-facher Teilnehmer an Schacholympiaden gilt er als erfahrener Trainer und Buchautor mit einer Reihe an beachtenswerten Turniererfolgen und –platzierungen. Sein bisher bestes Jahr war wohl 2003, in dem er die Aeroflot Open (Teilnehmer u. a. Aronian, Morozevich, Grischuk, Svidler) gewann und anschließend das berühmte Turnier in Dortmund, noch vor Kramnik und Anand. Seine höchste ELO-Zahl erzielte er Mitte 2005 mit 2700, derzeit (Dezember 2010) liegt er immerhin noch bei 2686.
Die Moderation und Präsentation dieser DVD wird uns von Bologan in radebrechendem (!!!) Englisch mit unüberhörbarem osteuropäischen (vermutlich moldawisch/russischen) Akzent vorgetragen, so dass ich wie schon oft an dieser Stelle meine Kritik an der sprachlichen Umsetzung für den deutschsprachigen Markt erneut loswerden möchte. Auf den Punkt gebracht heißt das für mich: Inhalt Bundesliga – (mediale, kommunikative) Umsetzung Kreisliga. Bitte liebes ChessBase-Team überdenkt Eure Produktionsstrategien, mit anderen Autoren geht das doch auch! (z. B. Daniel King)
Wenden wir uns aber nun ausschließlich den verfügbaren Inhalten zu: Die Französische Eröffnung – sie zählt zu den halboffenen Spielen – wurde in den Jahren um 1830 bekannt und entsteht nach den Zügen 1. e4 e6 und der anschließend meist gewählten Fortsetzung 2. d4 d5. Mittlerweile ist die Französische Verteidigung seit längerem nach 1. ... c5 (Sizilianische Verteidigung) und 1. ... e5 (Offene Spiele) die dritthäufigste Antwort auf den meistgespielten Eröffnungszug 1. e4.
Inhaltlich sehr umfangreich stellt uns Bologan als erstes die Rubinstein-Variante (3. Sc3 dxe4) vor. Es folgt nicht minder ausführlich das Klassische System mit 3. Sb1-c3 Sg8-f6 und einigen möglichen Fortsetzungen (Steinitz-Variante 4. e5 ... oder die Nimzowitsch / Winawer-Variante 3. ... Lf8-b4 anstelle von Sf6). Wer nach anderen Abspielen sucht (z. B. Abtauschvariante mit 3. exd5 oder Tarrasch-Variante mit 3. Sd2 oder Vorstoßvariante mit 3. e5), wird nicht fündig. Leider habe ich in den Ausführungen des Moldawiers keine Hinweise erhalten können, weshalb er sich nur auf die vorgeführten beschränkt. Letztlich ist aber die Auswahl des Großmeisters über jeden Zweifel erhaben.
Systemanforderungen: Pentium-Prozessor mit 300 MHz o. besser, 64 MB RAM, Windows XP, Vista oder Windows 7, DVD-ROM-Laufwerk, Maus und Soundkarte.
Fazit: Ein weiteres Produkt aus der 30-Euro-Klasse. Thematisch zwar auf lediglich zwei bestimmte Hauptvarianten festgelegt, aber dennoch für Schachliebhaber interessant, weil Viktor Bologan nicht nur diese Hauptabspiele vorführt, sondern auch stets Abweichungen und Nebenwege aufzeigt, was sicherlich für die Kenntnis von Eröffnungsvarianten hilfreich ist. Für den ambitionierten, neugierigen, leistungsorientierten und zahlungskräftigen Schachfreund wahrscheinlich eine Bereicherung in seiner Sammlung von Schachlehrgängen.
Danke an ChessBase für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Heinz-Willi Jansen
(stellvertr. Schulleiter an der Kath. Hauptschule Stadtmitte in Mönchengladbach)