Expertenwissen Schritt für Schritt – Efstratios Grivas

Aus der PSM Redaktion, geschrieben von Heinz-Willi Jansen am 21.01.2012
 Auf Amazon.de kaufen- Band 3: Zur Kunst der Turmführung – (englische Sprachversion) aus der Reihe: fritztrainer mittelspiel Chess Base GmbH, Hamburg – ISBN 978-3-86681-243-7, Preis 29,90 Euro

Bei allen aktuellen Nachrichten, Berichten und Reportagen, die derzeit aus Griechenland kommen oder mit dem Land und seinem Umfeld zu tun haben, ist man geneigt, vorsichtig und eher zurückhaltend zu reagieren. Trotzdem werde ich mich in dieser Rezension ohne Angst und Sorge vor möglichen Rezessionen oder Euro-Ängsten mit dem griechischen Großmeister und Senior FIDE Trainer Efstratios Grivas, der an acht Schacholympiaden teilnahm, befassen. Des Weiteren ist er aktueller Sekretär der FIDE Trainer-Kommission.
Zugegeben – er ist nicht unbedingt einer der weltbesten TOP-100 Schachspieler und bei weitem keine der schillerndsten Schach-Persönlichkeiten auf diesem Globus, dennoch hat er bei der Hamburger Firma ChessBase eine kleine bisher vierbändige Trainingsreihe unter dem Titel „Expertenwissen Schritt für Schritt“ veröffentlichen können.
In diesem dritten Band mit etwa 4-stündiger Videospielzeit bringt er (in einem allerdings weiterhin beängstigend-gebrochenen schwer verständlichen „Grienglisch“ und mit stetem Blick, der meist ca. einen Meter links neben den Monitor ausgerichtet ist) Schachfreunden grundlegende Partiegedanken zur Behandlung von Türmen in Mittel- und den sich anschließenden Endspielen nahe. Zur Betrachtung der Beispiele und Erkenntnisse des griechischen GM liegt wie immer der hauseigene ChessBase-Reader bei, mit Hilfe dessen sich kostenfrei die mediale Wiedergabe ermöglichen lässt. Wie ich ansonsten schon häufiger ergänzte, funktioniert das Ganze ebenso mit den kostenpflichtigen Varianten der Fritz-Software oder den Vollversionen der verschiedenen ChessBase Database-Produkte.
Efstratios Grivas erläutert uns in mehr als 33 Video-Sequenzen grundlegendes Fachwissen über die Kunst der Turmführung (Turmaktivierung, Fangen eines Turmes, Remisstellungen mit Türmen zu halten, Umgruppierungen von Türmen, Kooperationsverbesserungen zwischen Turm und Springer, Verteidigung gegen Springer mit Bauern). Ein wenig fraglich bleibt für den Betrachter, warum sich die Themenreihe „fritztrainer mittelspiel“ nennt, obwohl die meisten der vorgestellten Elemente eher in den „Endspiel“bereich hineingehören. Die benutzten Partiestellungen und ausgewählten Welt- / Großmeister der Trainings-DVD sind hingegen von erlesener Güte: Anand, Kramnik, Aronian, Carlsen, Eljanov, Karpov, Ponomariov, Grischuk, Topalov, Ivanchuk, Kamsky, Shirov... (um nur die Experten mit ELO-Zahlen > 2700 zu nennen) In Bezug auf die Aktualität kann gesagt werden, dass die Partien mit wenigen Ausnahmen nach 2005 gespielt wurden und demnach relativ aktuelle Erkenntnisse und Spielweisen wiedergeben.
Systemvoraussetzungen: Pentium PC 300 MHz o. besser, 64 MB RAM, Windows XP, Vista, Windows 7, DVD-Laufwerk, Maus und Soundkarte.
Fazit: Nach Betrachtung solcher Trainings-DVDs frage ich mich leider immer wieder, wie ich einem deutschsprachigen potentiellen Käufer eine solche Software schmackhaft machen soll. Für knapp 30 Euro darf ich doch eigentlich erwarten, dass mir in einer verständlichen Sprache Interessantes und Lehrreiches dargeboten wird. Wieso mein griechischer Trainer allerdings so oft Blickkontakte vermeidet, permanent von seinem Konzeptpapier lediglich abliest und warum es ChessBase nicht möglich ist, sprachlich adäquat zu produzieren, bleibt in meinen Augen rätselhaft. Ich kenne zahlreiche Fälle, in denen der Einsatz eines Simultan-Dolmetschers brauchbare Resultate lieferte. Die Qualität des so dargebotenen Inhalts ist durchaus zweifelhaft – das ist kein effektives Training! Anderen englischsprachigen Schachexperten gelingt es doch ansonsten wesentlich besser, den Betrachter in ihren Bann zu ziehen und ihn für ihre Theorien und Ausführungen zu interessieren, bzw. zu motivieren, das Lehrprogramm durchzuarbeiten... Zur Thematik „Turmführung und -endspiele“ habe ich persönlich auch schon inhaltlich interessantere (und bessere) Trainingsprogramme gesehen.
Trotzdem danke an ChessBase für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Heinz-Willi Jansen
(stellvertr. Schulleiter an der Kath. Hauptschule Stadtmitte in Mönchengladbach)