Schachendspiele 10 – Dr. Karsten Müller (Turm und zwei Leichtfiguren)

Aus der PSM Redaktion, geschrieben von Heinz-Willi Jansen am 03.06.2012
 Auf Amazon.de kaufenaus der Reihe: fritztrainer endspiel Chess Base GmbH, Hamburg – ISBN 978-3-86681-291-8, Preis 29,99 Euro

Die Schachendspiel-Trainingsreihe von Dr. Karsten Müller geht in die 10. Runde, dieses Mal mit einer Themenstellung, die in der alltäglichen Turnier- oder Spielpraxis sehr häufig vorkommt. Die Figurenkonstellation Turm mit zwei Leichtfiguren gegen Turm mit zwei Leichtfiguren wird allerdings im Schematraining und in der Literatur genauso häufig stiefmütterlich behandelt. Wenn überhaupt, konzentriert man sich lediglich auf Teilaspekte, wie z. B. hat das Läuferpaar Vorteile oder gibt es für Springervariationen genauso gute Chancen? Diesem Missstand möchte unser Experte durch seine DVD zum genannten Trainingsthema abhelfen.
Ausschlaggebend für die Perspektiven sind laut dem Hamburger Großmeister die Fähigkeiten, harmonisch und zielgerichtet koordinierend mit seinen Figuren umzugehen. Wer „Geometrie“ auf dem Brett am besten erkennt und liest, wird unabhängig von der gegebenen Konstellation Gewinnvorteile erhalten. Dabei gilt es, entscheidende Fragen situationsbezogen zu analysieren und richtig zu beantworten: Wie operiere ich mit meinen Springern? Sich gegenseitig deckend oder flächenabdeckend nebeneinander? In welcher Spiellage sind Turm und zwei Springer einer Mischung aus Turm, Springer und Läufer überlegen? Wie verfahre ich in Abtauschsituationen? Leite ich über zu einem Leichtfigurenendspiel? Oder hole ich mir Hilfe auf der DVD „Schachendspiele 9“, wo Müller das zentrale Thema Turm mit Leichtfigur abarbeitet?
Am Rande streift der deutsche GM ergänzende Überlegungen, wie z. B. Springereinschränkung durch Restriktion (Methode nach Steinitz) oder Bauernstrukturen und –führung analog der erprobten Regeln Capablancas. Unser Schachexperte vertritt anschaulich die These, dass bereits im Mittelspiel der Partie die konzeptionellen Gedanken zum Endspiel mit Türmen verankert sein müssen – besonders herausgehoben schildert er den Aspekt der Harmonie. Das Zusammenspiel der Figuren und Herausarbeiten typischer Muster sichern den Endspielerfolg. Auf dieser DVD (der wie gewohnt der ChessBase-Reader zur Betrachtung des Gebotenen beigefügt ist) mit einer Videospielzeit von mehr als 6 ¾ Stunden baut Dr. Karsten Müller seine Trainingseinheit in 8 Kapiteln auf, wobei jedes einzelne zwischen 6 bis 10 Partiebeispiele / Spielanalysen umfasst, die akribisch genau und gut verständlich kommentiert werden.

1. Kapitel: Turm und zwei Springer gegen Turm und zwei Springer
2. Kapitel: Turm und zwei Springer gegen Turm, Springer und Läufer, wobei die Läuferpartei im Nachteil ist
3. Kapitel: Turm und zwei Springer gegen Turm, Springer und Läufer, wobei die Läuferpartei im Vorteil ist
4. Kapitel: Turm, Springer und Läufer gegen Turm, Springer und Läufer mit ungleichfarbigen Läufern
5. Kapitel: Turm, Springer und Läufer gegen Turm, Springer und Läufer mit gleichfarbigen Läufern
6. Kapitel: Turm und Läuferpaar gegen Turm und Springerpaar
7. Kapitel: Turm und Läuferpaar gegen Turm, Springer und Läufer
8. Kapitel: Turm und Läuferpaar gegen Turm und Läuferpaar

Erlesene Schachgrößen zeigen in ihren Partien Strategien und taktische Zugfolgen, aus denen Dr. Müller seine Trainingsreihe füttert. Es spielen u. a.: Topalov, Larsen, Ivanchuk, Fridman, Shirov, Anand, Aronian, Leko, Van Wely, Adams, Short, Gelfand, Jussupow, Kasimdzhanov, Kramnik, Steinitz, Morozevich, Ponomariov, Giri, Kamsky, Svidler, Gashimov, Chigorin, Spassky, Naiditsch, Bologan, Karjakin, Caruana, Sutovsky, Timofeev, Nakamura, Kornusov, Kharlov und Smyslov – was sich wie ein „Who Is Who“ der Schachgrößen liest, niemand von Rang und Namen aus älterer, aber auch neuerer Zeit scheint zu fehlen.
Motive, strategische Absichten und Stellungsfolgen sind in einer enormen Fülle vorhanden. Es geht en Detail um Springerstützpunkte, das filigrane Zerlegen einer schwachen Stellung, Mattangriffe, überraschende Initiativen, Springerkontrolle, weiß- oder schwarzfeldrige Vorteilsausschöpfung, Fesselungen, Springernetze, Öffnung einer zweiten Front, Dominanz ausspielen, angriffslustige Bauern, Besonderheiten gleichfarbiger / ungleichfarbiger Läufer, Überlegungen zum Figurenabtausch, Blockade, Unterminierung, Spiel an zwei Flügeln, Positionsverlagerung, Springereinschränkung, Nutzen von Raumvorteilen... ... – es gibt kaum ein Bild oder Motiv, das noch denkbar und noch nicht auf diesem Datenträger vorgestellt worden wäre. Dr. Karsten Müller bemüht sich um äußerste Präzision und Ausführlichkeit in seinen Betrachtungen – ein echtes Lehrwerk.
Systemanforderungen: Pentium-Prozessor mit 300 MHz o. besser, 64 MB RAM, Windows XP, Vista oder Windows 7, DVD-ROM-Laufwerk, Maus und Soundkarte.
Fazit: Erneut gelingt es dem deutschen Großmeister Karsten Müller, mit der Fortsetzung seines Endspiel-Lehrgangs elementares Wissen zu Endspielsituationen zu vermitteln. Auch diese DVD reiht sich nahtlos in die Themenreihe (bisheriger Gesamtpreis ca. 300,-- Euro) ein. Ihre konsequente Strukturierung unterstützt die fachliche Qualität. Ich möchte wiederum eine Empfehlung aussprechen. Der Datenträger gehört ins Trainingsregal eines Schachvereins und wird allen Schachfreunden zur Verbesserung ihrer Spielstärke gerade im Endspielbereich verhelfen.
Danke an ChessBase für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Heinz-Willi Jansen
(stellvertr. Schulleiter an der Kath. Hauptschule Stadtmitte in Mönchengladbach)